Das Nachtleben in Lissabon ist gesellig und lang. Bei einem Glas Wein den Fado-Klängen lauschen und anschließend in einem Club am Tejo die Nacht durchtanzen: Lissabon bietet Nachtschwärmern einige Ausgehmöglichkeiten. Hinzu kommt die Größe der Stadt, die es erlaubt, bei einer Tour gleich mehrere Viertel zu verbinden.

Unter freiem Himmel

Den perfekten Einstieg in den Abend bietet das Viertel Bairro Alto in der Oberstadt – ein Viertel, das nie aus der Mode kommt. In den vielen schmalen Gässchen reihen sich mehr als einhundert kleine Bars, Cafés und Kneipen aneinander. Aus den Fado-Lokalen drängen die traditionellen Klagelieder, während etwas weiter Cocktailfans auf ihre Kosten kommen. Bei gutem Wetter und insbesondere an den Wochenenden verlagert sich das Treiben auf die Straßen – dann genießen Einheimische und Touristen die Atmosphäre unter freiem Himmel.

Nachtschwärmen im Hafenviertel

Längst mehr als ein Geheimtipp für Nachtschwärmer ist das einst anrüchige Hafenviertel Cais do Sodré am Ufer des Tejo-Flusses. Nach einer Rundum-Erneuerung im Jahr 2011 gilt es heute als Szenetreff. Von Live-Musik bis Burlesque-Club ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die alten Striplokale existieren kaum noch – in einigen Bars lebt jedoch die Erotik-Dekoration von früher wieder auf.

Kunterbunt und modern: Santos

Große offene Räume, avantgardistische Designs und internationale DJs: Ebenfalls am Tejo gelegen, zählt Santos zu den modernsten Vierteln der Hauptstadt. Das einstige Industriegebiet ist inzwischen ein Hotspot für Künstler und Kreative. In den alten Lagerhäusern und Fabriken haben sich heute neben Galerien, Geschäften und Designer-Showrooms auch einige der interessantesten Restaurants sowie besten Bars und Clubs eingerichtet.

Mehr Infos über das Nachtleben in Lissabon gibt es hier.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?