Der Spanner, die Diva, der Faulenzer oder die Verliebten – beim Sonnenbaden am Strand gibt es die unterschiedlichsten Mitstreiter. Na? Können Sie sich in einen dieser Strandtypen wieder erkennen?  

 Typ 1: Der Adonis

Ölig-glänzend und strahlend braun sticht der Body des Adonis aus den Touri-Massen am Strand heraus – was für eine Augenweide. Findet er jedenfalls selber. Gerne läuft er den Strand in knapper Badehose auf und ab, denn er muss schließlich gesehen werden. Im Wasser ein paar Bahnen kraulen und dann der typische Schwung des Kopfes zur Seite, um die Wassertropfen aus den Haaren zu schwingen. Ja genau, das ist der Poser! Sonnencreme? Lieber etwas Tanning-Öl, um noch mehr Farbe zu tanken! So kommt man bestimmt besser bei den Mädels an …

Küssendes Pärchen an Strand

India Tupy

Typ 2: Die Turteltäubchen

Knutschgeräusche und Gekicher, Gefummel und Geturtel. Oh je, erwischt! In unmittelbarer Nähe liegen zwei Turteltäubchen, die sich den ganzen Tag am liebsten gegenseitig auffressen würden. Egal ob im Wasser oder auf dem Handtuch, die Verliebten schweben auf Wolke Sieben. Für die Umliegenden kann das schnell unangenehm werden oder sie auch melancholisch stimmen: »Früher waren wir auch so«, mag der ein oder andere denken.

Typ 3:  Der Glotzer

Gerade das Handtuch ausgebreitet, bereit sich zu entkleiden, spürt man die Blicke schon im Rücken. Hier lauert ein Spanner. Ganz ohne Schamgefühl gafft er die Menschen an und genießt sichtlich die Eindrücke. Wenn ein verklebtes Pärchen sich in seiner Nähe turtelnd niederlässt – sein Gaffer Glücksfall Ein Plätzchen ganz in der Nähe der Turteltäubchen. Das findet er besonders spannend.

Typ 4:  Der Frechdachs

Schon wieder eine Portion Sand im Gesicht und selbst die Ohropax halten dem Lärmpegel nicht Stand? Der Frechdachs hat Langeweile! Während die Eltern entspannt abschalten, tobt Max am Strand. Zwischendurch hört man dann doch die Stimme von Mama und Papa: »Das war aber nicht so nett Max, es wäre schön, wenn du das sein lässt«. Na, nach dieser scharfen Ansage herrscht mit Sicherheit sofort Ruhe … Besser schnell die Flucht ergreifen, hinterher tauchen noch Spielkumpanen auf.

Kind spielt mit Sand an Strand

Jakob Owens

Typ 5: Der Öko

Die Umwelt hat für ihn die oberste Priorität! Deshalb reist er auch nicht mit dem Flieger, sondern bleibt lieber in der Umgebung. Wenn man ihn also am Strand erwischt, dann an der Ostsee oder Nordsee. Einsame Buchten hat er besonders gerne, auch wenn man dafür bei praller Sonne durch die Pampa watscheln muss. In seinem Picknickkorb hat er frisches Obst vom Wochenmarkt versteckt.

Typ 6: Die Selfie-Queen

Modisch perfekt abgestimmt und top gestylt am Beach: hier kommt die Selfie-Queen. Der Bikini harmoniert farblich mit dem Nagellack und der Nagellack passt zur Strandtasche. Baden im Meer? Eher selten, und wenn, dann mit Sonnenbrille auf dem Kopf und nur bis zur Hüfte rein. Nicht, dass die Haare nass werden oder gar die Wimperntusche verläuft. Selbst nach einem ganzen Tag am Strand, sieht die Selfie-Queen stets frisch aus. Jeder Moment wird natürlich mit dem Smartphone festgehalten.

Typ 7: Der Gesprächige

Er ist offen, freundlich, witzig und beliebt. Nicht nur die hübschen Frauen werden angequatscht, der Gesprächige möchte sich mit jedem anfreunden. Deshalb weiß er auch, wo die besten Partys stattfinden, wo man am leckersten essen kann oder wie man eine gute Strandparty organisiert. Einen erlebnisreichen Urlaub hat dieser Strandtyp allemal!

Mädels liegen an Strand und sonnen sich

Harvey Enrile

Typ 8: Der Bewegungslose

Einfach die Seele baumeln zu lassen – das will der Inaktive. Oft ist er im Single- oder Pärchenurlaub unterwegs und möchte von all dem Alltagsstress Auszeit haben. Die Zeit am Strand verbringt er meistens schlafend oder lesend. Das höchste der Gefühle: Eine Erfrischung im kühlen Nass. Selbst ein kurzer Gang zum Kiosk für ein Eis ist ihm zu anspruchsvoll. Seine Begleiterin ist dafür umso aktiver. Sie plappert ununterbrochen und ordnet die verschiedenen Strandtypen ein.

Typ 9: Der Interessierte

Der Interessierte kommt wahrscheinlich erst nachmittags an den Strand – also nach seinem Ausflug mit der Vespa zu einer Bananenplantage. Denn er möchte schließlich Land und Leute kennenlernen. Er ist der typische Individualreisende. Das erkennt man schon daran, dass der Reiseführer sein allgegenwärtiger Begleiter ist. Wenn Sie also ein paar Urlaubstipps abstauben wollen, dann bei ihm! »Mister Interessiert« weiß alles am besten und darüber plaudern, macht er am liebsten.

Typ 10: Die Sportskanone

Die Sportskanone ist im Urlaub schon früh auf den Beinen. Vielleicht schon ein paar Runden am Strand gejoggt oder Bahnen im Meer geschwommen, trotzdem ist er immer noch energiegeladen. Wer genau hinschaut bemerkt schnell, wenn der Sportler nicht gerade schnorchelt oder suft, spielt er vermutlich eine Partie Beachvolleyball. Faulenzen gibt’s nicht! Der dazu passenden Oberkörper sticht natürlich auch gleich ins Auge.

Gruppe von Männern spielt Volleyball am Strand

Elizeu Dias

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Gewinne

einen Hin- und Rückflug für 2 Personen ans andere Ende der Welt mit Air New Zealand