Ab ins Grüne: Natur- und Hollandliebhaber sollten bei ihrem nächsten Besuch unseres Nachbarlandes Kurs auf den »Nieuw Land Nationalpark« nehmen. Ab sofort können Touristen dort, wo einst die Wellen wogten, trockenen Fußes die Natur entdecken. Wir stellen ihn vor.

Der »Nieuw Land Nationalpark« liegt ziemlich mittig in Holland, in der Provinz Flevoland, um genau zu sein. 29.000 Hektar groß ist er – und hat eine interessante Vorgeschichte: Denn geschaffen wurde er durch Einpolderung des Meeres. In den 40er Jahren hatten die Behörden das Gebiet komplett trockengelegt, um sich vor Hochwasser und Sturmfluten zu wappnen.

Nieuw Land Nationalpark

Toerisme Flevoland

Die Geschichte der Region war denn auch einer der Gründe, warum das Nieuw Land nun zum Nationalpark ernannt wurde. »In Nieuw Land geht es um mehr als um die Natur. Es ist auch eine ansprechende Geschichte über die Niederländer«, erläuterte Carola Schouten, Landwirtschaftsministerin der Niederlande.

Das Nieuw Land besteht aus den Naturgebieten Oostvaardersplassen, Lepelaarplassen, Markermeer und Marker Wadden. Manche sagen, es sei eine ziemlich einzigartige Gegend. Andere argumentieren, es sei doch typisch holländisch, weil es durch die Eindeichung der Zuiderzee entstanden ist.

Eisvogel im Nieuw Land Nationalpark

Toerisme Flevoland

Mittlerweile hat die Natur hier das Zepter komplett in die Hand genommen. Dieses Spektakel ist durch die langjährige Zusammenarbeit aus Mensch und Natur entstanden.

Vier höchst unterschiedliche Naturgebiete zum Entdecken

Die Provinz Flevoland – größter Polder der Welt –, das Markermeer und auch das Ijsselmeer fanden in der Zähmung der Zuiderzee ihren Ursprung.  Die vier Naturgebiete sind denn auch höchst unterschiedlich. Wenn man so will, hat jedes einen eigenen Charakter.

Im Seengebiet Oostvaardersplassen findet man eine erstaunliche Vielfalt an Tieren, darunter Wildpferde.

Heckrind im Nieuw Land Nationalpark

Toerisme Flevoland

Bei den Lepelaarplassen handelt es sich um ein Sumpfgebiet auf ehemaligem Meeresboden. Und im Markermeer entsteht derzeit ein künstliches Inselreich; ein Eiland ist bereits seit September 2018 für die Öffentlichkeit zugänglich. Es gibt dort auch einen Naturhafen, an dem Privatboote anlegen können.

Wer sich den neuen Nationalpark einmal ansehen möchte, kann dies mit einem Städtetrip nach Amsterdam verbinden. Denn von dort ist es nicht mehr weit. Der Park liegt zwischen den Städten Almere und Lelystad. Es gibt vier Besucherzentren: Bezoekerscentrum De Trekvogel (Oostvaardersdiep 16, 1309 AA Almere), Buitencentrum Oostvaardersplassen (Kitsweg 1, 8218 AA Lelystad), Natuurbelevingcentrum de Oostvaarders (Oostvaardersbosplaats 1, 1336 RZ Almere) und ab dem Frühjahr 2019 auch das Informationszentrum Marker Wadden.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?