In vielen Orten in den Alpen beginnt dieser Tage die Wintersport-Saison. Wer sich abseits von Hoteldörfern und Hüttengaudi erholen möchte, für den ist Wintercamping vielleicht eine interessante Alternative. Wir verraten, was ihr dabei beachten solltet.

Wer an Camping denkt, hat zuallererst wohl Sommer, Sonne und See im Kopf. Schön und gut, aber wusstest du schon, dass Camping im Schnee auch seinen Charme hat? Die Gründe liegen auf der Hand: Viele Campingplätze stehen im Winter oft leer – ihr könnt die Natur so gut wie allein genießen.

Wintercamper auf Straße

Indie Campers

Und die wenigen anderen Gäste, die da sind hört ihr oft gar nicht, denn der Schnee schluckt die Fußstapf-Geräusche. Klingt durchaus verlockend, oder?

Der Ehrlichkeit halber sei aber auch gesagt: Das Campen bei Temperaturen um die Null Grad verlangt einem einiges ab – und steht damit im krassen Kontrast zum Glamping-Trend. Die Umstellung beginnt schon bei der Ausrüstung. Ihr benötigt nämlich einen passenden Wohnwagen. Denn viele Wohnwagen und Campingvans sind nicht winterfest. Sie bleiben schnell im Schnee stecken, sind nicht ausreichend isoliert oder verlangen eine feste Stromversorgung.

Ein Muss: Gasvorräte und eine Einbauküche

Aber das ist längst nicht alles. Neben Winterketten, ausreichender Isolierung und autonomer Stromquelle ist es sinnvoll, Gasvorräte, eine Einbauküche und eine eigene Innenduschkabine im Caravan zu haben. Lange Rede, kurzer Sinn: Es sollte ein Caravan sein, der euch auch bei Minustemperaturen sicher durch die Kälte führt.

Wintercamping

Indie Campers

In Sachen Equipment solltet ihr an Folgendes denken: ein Eiskratzer und eine Schaufel sollten dabei sein, ebenso Thermoflaschen und Wärmflaschen. Auch ein Vorzelt ist sinnvoll, damit die Wärme nicht so schnell entweichen kann und der Caravan sauber bleibt. Und noch ein Vorteil eines Vorzelts im Winter: Ihr habt dadurch einen Stauraum geschaffen, in dem ihr zum Beispiel eure Ski- oder Snowboard-Utensilien unterstellen könnt. Ist euch das zu umständlich, solltet ihr bei der Planung eures Wintercamping-Trips Ausschau nach einem Campingplatz halten, der Sanitäranlagen und Trockenräume für die Skiausrüstung bereithält.

Bei dem Campervans-Vermieter Indie Campers buchen mittlerweile bereits 10 Prozent der Kunden winterliche Caravan-Touren – im Mittel für etwas mehr als eine Woche (8 Tage) und am liebsten im November. Interessant: Wintercamping scheint insbesondere bei jüngeren Campern beliebt – so liegt hier der Altersdurchschnitt in Deutschland bei nur 33 Jahren. Das mag mitunter daran liegen, dass das Mieten von Caravans im Winter gemeinhin deutlich günstiger ist.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?