Urlaub an der Nordsee steht für Erholung und mehr. Besonders die autofreie Insel Spiekeroog eignet sich bestens für einen entspannten Ausflug. Wie wäre es mit einer Fahrt in Deutschlands einziger Museums-Pferdebahn, einem Ausflug in das Unesco-Weltnaturerbe Wattenmeer oder entspannten Stunden im Spa?

1. Ausflug zu den Seehundsbänken

Ein immer wieder herrlicher Anblick für Groß und Klein sind die Seehunde, wenn sie sich auf den der Insel vorgelagerten Sandbänken die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Bis in die 1970er Jahre hinein vom Aussterben bedroht, tummeln sich nun wieder drei kleine Kegelrobben-Kolonien im Wattenmeer. Vom Schiff aus lassen sich die Seehunde und das zum Unesco-Weltnaturerbe gehörende Wattenmeer am besten bewundern. Die »Spiekeroog II« fährt regelmässig zu den Seehundsbänken.Erwachsene zahlen elf Euro, Kinder von sechs bis 14 Jahren 5,50 Euro.

2. Das Weltnaturerbe Wattenmeer erwandern

Die einzigartige Dünen- und Wattlandschaft der Nordsee lässt sich auf Spiekeroog bequem zu Fuß erkunden. Den Weg weist bei einem Dünenspaziergang die Meerkrabbe Meertinus, das Maskottchen des Umweltzentrums Wittbülten. Im Osten des Inseldorfs beginnt der vier Kilometer lange und ausgeschilderte Spazierweg, vorbei an Dünengärten und Inselwäldchen. Eine Infobroschüre zum Rundweg ist in der Tourist-Information »Kogge« und im Nationalpark-Haus Wittbülten erhältlich. Eine faszinierende Szenerie stellt auch das Unesco-Weltnaturerbe Wattenmeer dar. Bei kleinen und großen Wattwanderungen können Besucher von ausgebildeten Wattführern Wissenswertes erfahren. Wattführungen finden regelmäßig statt.

3. Im Strandkorb die Seele baumeln lassen

Über ganze 15 Kilometer erstreckt sich der Spiekerooger Strand aus feinstem weißem Sand und ist so breit, dass selbst in der Hochsaison kein Engegefühl aufkommt. Für die passende Entspannung sorgen die für Nord- und Ostsee typischen Strandkörbe.

Strandkörbe auf Spiekeroog

Suehling/Shutterstock.com

Wer sich sein lauschiges Plätzchen im Strandkorb bereits im Voraus sichern möchte, kann dieses per E-Mail oder Formular online vorbestellen. Als Umkleidekabinen dienen die historischen Badekarren. Diese gehen auf die 1920er Jahre zurück. Sie sind nicht nur für das Strandleben auf Spiekeroog ungemein praktisch sind, sondern verbreiten auch das ganz besondere Flair längst vergangener Zeiten.

4. Eine Fahrt mit der einzigen Pferdebahn Deutschlands

Seit 1885 ist die Spiekerooger Pferdebahn in Betrieb und befördert noch heute als letzte ihrer Art Urlaubsgäste über die Insel.

Die letzte ihrer Art: Die Pferdebahn auf Spiekroog

Nordseebad Spiekeroog GmbH

Auf historischer Strecke, nämlich vom ehemaligen Bahnhof bis zum Westend und wieder zurück, zieht das Zugpferd Tamme den Waggon über die Gleise – ein in Deutschland einmaliges Erlebnis mit einem romantischen Relikt der Vergangenheit. Hin- und Rückfahrt kostet für Erwachsene vier Euro, für Kinder (zwischen drei und elf Jahren) drei Euro, Hunde können für zwei Euro mitgenommen werden.

5. Tätjes idyllisches Inseldorf

An Idylle kaum zu überbieten ist das malerische Spiekerooger Inseldorf. Geprägt ist das Bild von rotgeziegelten Mauern und Pflasterwegen, niedrigen Friesenhäuschen, verglasten Veranden und gepflegten Gärten, aus deren Mitte sich die alte Inselkirche erhebt.

Unterwegs mit dem Bollerwagen auf Spiekeroog

Nordseebad Spiekeroog GmbH/Karlis Kalnins

Bei gemütlichen Spaziergängen können Gäste die verträumte Atmosphäre genießen und anschließend durch die Geschäfte bummeln. Kleine Boutiquen, Lebensmittelläden und Manufakturen mit anspruchsvollem Kunsthandwerk laden zur ausgedehnten Shoppingtour ein. Den perfekten Abschluss bietet eine Stärkung in einem der Restaurants oder Cafés. Wer sich fragt, wie das Dorf mit seinen Straßen und Häusern entstanden ist oder wie das Leben vor 150 Jahren auf einer Nordseeinsel wie Spiekeroog aussah, kann sich einer Dorfführung mit Tätje anschließen. Tätje nimmt die Teilnehmer mit in ein Spiekeroog im Jahre 1865, das von Fischfang, Seeräubergeschichten und harter Arbeit, aber auch von den Anfängen des Tourismus, einer lebendigen Dorfgemeinschaft und einem großzügigen Inselvogt geprägt ist. Ungefähr einmal in der Woche können Gäste zuammen mit Tätje für 1,5 Stunden auf Zeitreise gehen.

6. Wow, was für ein Skelett

Wer den Geheimnissen der Gezeiten auf den Grund gehen, die Geschichte der Inselentstehung und die natürlichen Lebensräume der tierischen Inselbewohner entdecken möchte, ist im Nationalpark-Haus Wittbülten genau richtig. Das absolute Highlight der liebevoll angelegten Dauerausstellung ist das riesige Pottwal-Skelett, das von der Decke des Raums auf die Besucher herunter blickt. Große und kleine Entdecker können hier von Dienstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr einiges lernen.

7. Sportlich auf dem Wasser und an Land

Auch Sportbegeisterten wird auf Spiekeroog nicht langweilig. Eine Vielzahl an Sport- und Bewegungsangeboten stehen auf dem Programm, so unter anderem Bauchfit, PMR (Progressive Muskelentspannung), ein Gäste-Tennisturnier und Ballsport für die Erwachsenen. Die Kleinen können sich beim Abenteuerparcours-Purzelturnen austoben. Die Gesundheits- und Fitnesskurse wie »Thalasso-Fit in den Ta«” oder der Lauftreff werden im Sommer bei schönem Wetter auch mal an den Strand verlegt.  Auf dem Wasser kommen nicht nur Segelfreunde auf ihre Kosten. Kitesurfer werden ebenfalls bedient und auch die neue Trendsportart Stand-Up-Paddleboarding, kurz SUP, können Spiekeroog-Urlauber ausprobieren.

8. Im Galopp über die Insel

Wer schon immer einmal den Strand entlang galoppieren wollte, hat auf Spiekeroog die Gelegenheit dazu. So erwartet Teilnehmer eines Ausritts an die Ostspitze Spiekeroogs neben einer einzigartigen Landschaft auch ein fantastischer Blick auf die Nachbarinsel Wangerooge. Die Reitschule Petschat und der Islandhof Spiekeroog bieten neben klassischem Reitunterricht auch besondere Aktivitäten mit den Vierbeinern an. So können zukünftige Reitprofis auf dem Islandhof Spiekeroog unter anderem das Voltigieren erlernen. Hierbei trainieren Kinder ab vier Jahren unter der Anleitung eines Longenführers akrobatische Übungen auf dem Pferderücken.

9. Auf Thalasso-Therapiewegen

Bei einem ausgiebigen Strandspaziergang auf Spiekeroog kommen Körper und Seele zur Ruhe. Durch die mineralstoffhaltige Seeluft sinkt der Blutdruck, die Lunge wird frei und sowohl Hautbeschwerden als auch Allergien bessern sich. Von der heilenden Kraft des Meeres können auch Kurzbesucher profitieren: Auf sechs Thalasso-Therapiewegen können Spaziergänger das Reizklima der Nordseeinsel auf sich wirken lassen. Seit dem Sommer 2015 ist Spiekeroog zertifiziertes Thalasso-Nordseeheilbad und bietet mit seinen Partnern wie dem InselBad & DünenSpa erstklassige Thalasso-Anwendungen an. In insgesamt drei Behandlungsräumen kommen Gäste in den Genuss wohltuender Meerwasserbäder, entspannender Massagen oder auch ganzer Thalasso-Zeremonien und Behandlungen.

10. Dünensingen mit Eckart Strate

Musik verbindet – das weiß auch Eckart Strate, der seit über 40 Jahren Urlauber auf eine kleine musikalische Reise in die Dünen der Nordseeinsel mitnimmt. Jedes Jahr zu Pfingsten sowie im Sommer und Herbst musiziert er mit Gästen und Einheimischen. Auch bei schlechtem Wetter wird die Stimme nicht geschont – das Dünensingen wird ganz einfach in die Strandsporthalle verlegt.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?