Das Kind muss mit dem Flieger allein verreisen? Kein Problem – die Airlines kümmern sich während der Reise um die Kleinen. Wir verraten, was es zu beachten gilt. Text: Romina Lammers

Wenn Mama und Papa nicht mitfliegen können, gibt es keinen Grund, zu verzagen. Fast alle Fluggesellschaften bietet einen Service für allein reisende Kinder an. Buchbar ist dieser in der Regel auf den üblichen Wegen: in Reisebüros, telefonisch oder online. Nicht so bei der Lufthansa: Eine Onlinebuchung ist dort nicht möglich. Anbieter wie  Air France ermöglichen die Buchung sogar am Flughafenschalter. Für Kurzentschlossene, die den Schalter nutzen, empfiehlt es sich, möglichst früh am Flughafen zu erscheinen, um auszuschließen, dass man bei den auszufüllenden Formularen in die Zeitbredouille gerät.

Gate-Pass für die Eltern

Wenn die Kinder zum Abflughafen gebracht worden sind, können Eltern einen Gate-Pass beantragen. Mit diesem dürfen sie ihre Kids durch Check-in und Sicherheitskontrolle bis zum Gate begleiten und sie dann in die Hände der geschulten Flugbegleiter geben. Es ist auch möglich, seine Schützlinge gleich beim Check-in den Betreuern zu überlassen, allerdings wird den Eltern empfohlen, bis zum Start des Fliegers am Flughafen zu bleiben. Der Grund liegt auf der Hand: Falls sich etwas am Flugplan ändert oder der Flug ausfällt, können die Kinder wieder von den Eltern in Empfang genommen werden.

Im Aufenthaltsbereich mancher Flughäfen sind sogar Spielecken eingerichtet, wo sich allein reisende Kinder die Wartezeit auf den Flug vertreiben können. Besonders an größeren Flughäfen wie München, Frankfurt und Düsseldorf hat man diese Betreuungsräume. Sie bieten Mal-Ecken, Kinderkinos, Spielekonsolen und diverses Spielzeug an.

Auch im Flieger und bei der Abholung werden allein reisende Kinder betreut

Die Betreuer begleiten die Kids dann bis an Bord auf ihren Sitzplatz, der sich in der Nähe der Flugbegleiter befindet. Sobald die Kleinen gelandet sind, werden sie vom betreuenden Flugbegleiter zum Gepäckband begleitet. Dort wird gemeinsam auf den Koffer gewartet. Die Betreuung bringt die Kinder schließlich bis zu der Person, die für die Abholung zuständig ist. Um sicherzugehen, dass die Kleinen in die richtigen Hände gelangen, sind die Begleiter angehalten, die Identität des Abholers zu prüfen. Dabei wird kontrolliert, ob es sich um die im Betreuungsformular angegebene Abholperson handelt.

Die Rundumbegleitung für allein reisende Kinder hat natürlich ihren Preis, der zusätzlich zum Flugticketpreis erhoben wird. Dieser orientiert sich an der Flugstrecke und -zeit, und je nach Anschluss werden Zuschläge verlangt. Ein begleiteter Flug mit der Lufthansa von Wien über München nach New York würde beispielsweise 120 Euro zusätzlich zum Ticketpreis kosten.

Wir und unsere Partner verwenden Cookies, um unsere Dienste zu erbringen und Ihnen Werbung entsprechend Ihrer Interessen anzuzeigen. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen