Durch die einmalige Lage im Süden Englands, wo sich grüne Hügellandschaften, kleine urige Dörfer und felsigen Küstenlinien abwechseln, bietet sich ein kleiner Abstecher aufs Land bei einem Brighton-Besuch nahezu an. Wir zeigen, was es dort alles zu entdecken und erleben gibt.

Zwischen Rebstock, Retro-Bus und Radl

Einfach mal raus aufs Land. Es gibt zahlreiche Touren und Angebote, wie man die Landschaft rund um Brighton entdecken kann. Was Besucher in dieser Gegend wohl kaum erwarten, sind Weinberge.

Und trotzdem versteckt sich nur zehn Kilometer von der Küstenstadt im Örtchen Albourne das Weingut Albourne Estate. Es eignet sich hervorragend für einen Stopp auf einem Tagesausflug in die Umgebung. Das kleine Weingut ist familiengeführt und legt großen Wert auf Qualität und Nachhaltigkeit der eigenen Weinberge.

Der Fokus des Weingutes des Albourne Estate liegt auf Weißweinen und Sekt. Neben Verkostungen gibt es spannende Weintouren für Besucher, die einen Einblick in die Weinherstellung in einer eher untypischen Region bietet. Neben dem Albourne Estate bieten auch die Weingüter Court Gardens und das Bolney Wine Estate Tastings und Touren nur wenige Kilometer von Brighton entfernt an.

Mit dem Rad durch Brightons Umland

Diejenigen, die Brightons Umgebung aktiv erkunden möchten, können sich bei Brighton Cycle Hire oder der Brighton Sports Company Fahrräder ausleihen. Anschließend kann man die zahlreichen Radwege und Radrouten der Umgebung mit eigenem Antrieb auskundschaften. Von der Innenstadt führen zwei Küstenrouten aus Brighton heraus. Gen Osten kommt man auf der Coastal Cycle Route via der Brighton Marina und entlang des Kliffs in den Ort Rottingdean im Inland.

Marius_Comanescu/ Shutterstock.com

Wer noch mehr frische Seeluft schnuppern möchte, kann auch direkt an der Küste weiter über Saltdean bis nach Peachhaven. Gen Westen führt die Coastal Cycle Route über den Stadtteil Hove entlang der Lagune bis zum Hafen von Shoreham. In beiden Richtungen ist die Strecke flach und jeweils circa neun Kilometer hin und zurück. Wen es eher ins Inland zieht, der nimmt die Seafront to the Downs Route. Auf der größtenteils autofreien und eher hügeligen Strecke geht es von Hove bis zum Devils Dyke, dem Tor zum South Downs National Park. Dieser bietet für längere Touren über 160 Kilometer Radwege auf dem South Downs Way. Das ist der einzige UK National Trail, der komplett für Radler erschlossen ist!

West Sussex – Heimat von Kreativen & Künstlern

Die Grafschaft Sussex, die Brighton umgibt, scheint aufgrund ihrer landschaftlichen Schönheit mit den malerischen Hügelketten der South Downs und der Nähe zum Meer schon viele Menschen inspiriert zu haben. Zwischen 1897 und 1902 schrieb im beschaulichen Rottingdean, einem Vorort von Brighton, der englische Schriftsteller Rudyard Kipling seine zahlreichen Geschichten für Klein und Groß. Bekannt ist der Autor vor allem für »Das Dschungelbuch«. Kinder auf der ganzen Welt lesen es bis heute. Die Kipling-Gärten, in denen sich der Schriftsteller oft aufgehalten hat, wirken mit ihren kleinen Mäuerchen, Efeuranken und Rosenbeeten ein bisschen verwunschen. Sie sind ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen.

Jon Bilous/ Shutterstock.com

Ebenfalls nur eine kurze Busfahrt von Brighton entfernt, können Besucher in Lewes auf königlichen Spuren wandeln. Dort kann man im herrschaftlichen Haus von Anna von Kleve herausfinden, welche Rolle sie in der Zeit der Herrschaft Heinrich VIII spielte. Geboren 1515 in Düsseldorf war Anna von Kleve als vierte Gemahlin des berühmten Königs die erste deutsche Königin von England – für sechs Monate, bis die Ehe annulliert wurde. Anna von Kleve lebte jedoch bis zu ihrem Tod in England und war bei der Bevölkerung vor allem wegen ihrer Großzügigkeit beliebt. Ihr Haus in Lewes zeigt faszinierende Einblicke in ihr Leben. Das Anwesen bietet für Besucher auch ein Café und die Möglichkeit, im angrenzenden Garten des Hauses zu spazieren.

Firle – wo einst Virginia Woolf lebte

Zur Gemeinde Lewes gehört auch der kleine Ort Firle, wo die berühmte Schriftstellerin Virginia Woolf und ihr Mann Leonard im Monk’s House von 1919-1969 gelebt und gearbeitet haben. Virginia Woolf gilt als eine der bedeutendsten Autorinnen der klassischen Moderne. In dem Haus aus dem 17.Jahrhundert ist der kreative Geist des Paares noch zu spüren:

Alles ist heimelig und gemütlich, überall stehen persönliche Gegenstände, so als ob die beiden gerade nur zum Einkaufen aus der Tür gegangen sind.

Auch waren hier viele andere befreundete Schriftsteller und Intellektuelle zu Gast. Über das Haus soll Virginia Woolf gesagt haben, dass sie es »aufgrund seiner schönen Form, der blühenden Umgebung und dem schönen wilden Garten« gekauft habe. Ihr liebster Ort zum Schreiben war im Garten, den ihr Mann Leonard gepflegt hat und der bis heute unterhalten wird.

Matthew J Thomas/ Shutterstock.com

Auch das Farley Farm Haus im Ort Chiddingley war Anziehungspunkt für die kreative und intellektuelle Elite Englands. Hier wohnten ab 1949 für über 30 Jahre die amerikanische Fotografin Lee Miller und der surrealistische Maler Robert Penrose. Miller ist vor allem für ihre bedeutenden Kriegsaufnahmen im Zweiten Weltkrieg bekannt. Während dieser Zeit sammelte das Paar viele Kunstschätze und beherbergte Gäste aus der Künstlerszene wie Man Ray, Max Ernst oder Pablo Picasso. Heute befindet sich in dem Haus ein Museum mit einem eigenen Skulpturen-Garten, das Führungen anbietet.

Ländlich nächtigen

Wer nicht nur einen Tagesausflug aufs Land unternehmen, sondern auch dort übernachten möchte, hat die Qual der Wahl. Direkt vor den Toren des South Downs National Parks liegt der gemütliche Ort Ditchling, der mit kleinen Pubs und Restaurants zum Verweilen einlädt. Dort können Gäste im alten Postamt übernachten. Das Old Post Office wurde komplett saniert und beherbergt nun eine Ferienwohnung mit ganz besonderem Flair. Es bietet Platz für bis zu vier Personen und mit einer eigenen Küche auch die Möglichkeit, selber zu kochen.

Nur 15 Minuten von Brightons Seafront entfernt liegt das 4-Sterne East Sussex National Hotel.  Es gilt als eines der beliebtesten Hotels in Sussex. Es bietet Golfanlage, eigenen Spa, tolle Restaurants und 104 komfortabel ausgestattete Zimmer.

Etwas weniger Luxus aber dafür ein echtes Naturerlebnis bietet der Campingplatz House Dean, mitten auf einem Hof, innerhalb des South Downs National Park zwischen Brighton und Lewes. Aufgrund der tollen Lage ist der House Dean ein toller Ausgangspunkt für Wanderungen und Radausflüge in den Nationalpark. Und wer dann abends müde ist, kann sich in sein Zelt zurückziehen und am Lagerfeuer entspannen. Zelte können auch vor Ort gemietet werden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Drusillas Park (@drusillaspark) am

»Quirky Facts«: Triff das Wildlife im Drusillas Park

Nur 12 Meilen von Brighton entfernt findet man den wahrscheinlich kleinsten Zoo Englands: den Drusillas Park. Der Fokus des Parks liegt auf Spaß – wobei diesen Klein und Groß genauso wie Mensch und Tier haben soll. Aug in Aug mit Affe oder Ameisenbär, auf Du und Du mit Pinguin und Panda – hunderte von exotischen Tieren können hier bestaunt werden. Im Lemurenland, dem Lory Landing oder der Fledermaushöhle erfolgt die Kontaktaufnahme sogar ganz ohne Absperrung und Zaun.

Neben den tierischen Attraktionen locken zahlreiche Spielplätze im Freien und überdacht sowie Fahrten mit Thomas, dem Zug oder an heißen Tagen zur Erfrischung das Go Wild Wasserland. Der Park hat täglich geöffnet. Die Preise beginnen bei 17 Pfund (circa 24 Euro). Kinder unter zwei Jahren zahlen keinen Eintritt.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

koffer-anhänger geschenkt

ZUR AKTUELLEN HERBST-AUSGABE REISEN EXCLUSIV