Wer sich für Interieur interessiert, muss im Beach Motel Heiligenhafen sehr tapfer sein. Denn der Impuls, sich genau so einrichten zu wollen, ist eine akute Nebenwirkung. Text: Jennifer Latuperisa-Andresen

Seit Tagen überlege ich, wie ich zwei Lampen über meiner Badewanne installieren kann. Natürlich ist meine Badewanne nicht frei stehend wie die in der Hamburger Leuchtfeuer-Suite des Beach Motels in Heiligenhafen. Meine Wanne steht auch nicht vor bodentiefen Fenstern, die einen Posterblick auf die Ostsee gewähren. Dennoch lässt mich der Gedanke nicht mehr los. Auch die Metro-Fliesen in der Pad-Suite, die nicht den Boden, sondern die Wände in Türkis schmücken, und zwar auch im Schlafzimmer, haben ihre Spur hinterlassen. Wo könnte ich das anbringen? Wie kann ich diese Idee umsetzen? Ja, das Beach Motel Heiligenhafen begleitet mich seit dem Besuch tagtäglich. War es doch eine echte Inspiration. Ob sich Geschäftsführer Jens Sroka darüber im Klaren war, denn ansonsten könnte er doch gleich auch ein Preisschild an all seine Möbelstücke machen?

Ein Hotel für Kitesurfer

»Oh doch – die Leute wollen oft alles Mögliche kaufen. Deswegen haben wir schon den Shop vergrößert. Aber das Interesse können wir nicht auch noch bewältigen«, erzählt der clevere und charmante Geschäftsführer, der ein sehr gutes Näschen für Konzepte und Zielgruppen hat.

Sein erstes Projekt, das Beach Motel in St. Peter-Ording, war so erfolgreich, dass er den gesamten Ort damit verjüngt hat. Nun soll sein zweiter Streich in Heiligenhafen (oder Holy Harbour, wie es im Motel genannt wird) das Gleiche tun. Beide Hotels befinden sich in Schleswig-Holstein. Beides Orte, die sich zum Kitesurfen sehr eignen. Deswegen verbindet das Hotel auch  die Surfer-Coolness mit einem Hauch Landhausstil. Alle Gäste werden gedutzt, die Stimmung ist locker, fast ein wenig amerikanisch.

Beach Motel Heilgenhafen

Beach Motel Heilgenhafen

Und die Gäste kommen in Scharen, weil sie das Unkomplizierte lieben. Weil Kinder willkommen sind und es hier auch für Hunde einen eigenen Service gibt. Und natürlich, weil man, wenn man sich auch nicht selbst in den Neoprenanzug quetscht, gerne teilhaben mag an der ungezwungenen Szene der VW-Bulli-Fahrer und Wellenreiter.

Eine Flasche Gins aufs Zimmer

Und Jens Sroka weiß das. Und er denkt weiter. So haben seine Suiten (die allesamt Augenweiden sind!) immer Kooperationspartner, die ihren eigenen Stil mitbringen und ihre individuellen Gimmicks. So bekommt man in der Bombay Saphire Suite nicht nur das Gefühl, zu Besuch bei einem Maharadscha zu sein, sondern auch ein Fläschchen des Gins mit aufs Zimmer. Und in der Mini-Suite ist alles minimalistisch. Schwarz dominiert, und die Liebe steckt im Detail. So wie in den Autos, die man ganz nebenbei auch gerne hier Probe fahren kann.

Das wahre Highlight ist aber die Jever-Suite mit dem integrierten Leuchtturm, in dem sich eine Zapfanlage mit einem 30-Liter-Fass Pils verbirgt. Mein Problem ist, wie ich diese Spezialanfertigung nun in mein Wohnzimmer bekomme …

Jever Suite im Beach Motel Heiligenhafen

Thomas Balke

Beach Motel Heiligenhafen.  Seebrückenpromenade 3, 23774 Heiligenhafen. Ein Basic-Zimmer gibt es bereits ab 79 Euro. Die wiederum würde ich aber nicht empfehlen. Das ist mir tatsächlich etwas zu Basic. Dafür sind die größeren Zimmer, Suiten und Appartements super.  Ab 129 Euro die Nacht ohne Frühstück. Infos und Buchung hier.

 

 

 

koffer-anhänger geschenkt

ZUR AKTUELLEN HERBST-AUSGABE REISEN EXCLUSIV