Spieglein, Spieglein an der Wand, wo ist das beste Hotel im ganzen Land? Bevor wir nun die Glaskugel bemühen, werfen wir einen Blick auf die unter Führung des Institute for Service- and Leadership Excellence zum zweiten Mal vorgestellte Rangliste »Die 101 besten Hotels Deutschlands«. Wir stellen euch die Top 10 der besten Hotels in Deutschland 2021 vor.

Es gibt ja einige exzellent geführte Luxushotels in Deutschland. Hotels, die man als Gast am liebsten nie wieder verlassen möchte. Die einen Hotels überzeugen mit ihrem herausragenden Service, andere mit ihrer exquisiten Küche, wiederum andere mit ihrer Lage. Und dann gibt es Hotels, die es schaffen, alles unter einen Hut zu bringen. Hotels, die einfach eine Klasse für sich sind. Nun gibt es aber eine ganze Menge Hotels in Deutschland, die das von sich behaupten. Die IUBH Internationale Hochschule, das Handelsblatt, die ahgz Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung und CKR Hospitality Consulting von Carsten K. Rath unter Federführung des Institute for Service- and Leadership Excellence hatten sich vorgenommen, Licht ins Dunkel zu bringen und haben deshalb ein Ranking über die 101 besten von mehr als 11.000 Hotels in Deutschland erstellt. Diese zehn Hotels haben es an die Spitze der Rangliste geschafft.

Platz 10: Hotel Traube Tonbach, Baiersbronn

Wo liegt’s? Das Hotel liegt im schönen Baiersbronn im Nordschwarzwald.

Außenansicht auf das Hotel Traube-Tonbach

Hotel Traube Tonbach

Wer fühlt sich hier besonders wohl? Naturliebhaber, auf dem Anwesen locken über 30.000 Quadratmeter Grünfläche und mehrere hundert Blumenkästen.

Highlight? Die berühmte Schwarzwaldstube wurde von allen relevanten Führern zu den besten Gourmetadressen der Welt gezählt. Das Team um Torsten Michel, der seit 2016 die Leitung der Küche inne hat, hielt hier seit über 27 Jahren die Höchstbewertung von drei Michelin-Sternen und 19,5 Punkten im Gault&Millau.

Wie viel muss auf den Tisch gelegt werden? Ab rund 230 Euro pro Nacht fürs DZ.

Platz 9: Brenners Park-Hotel & Spa, Baden-Baden

Wo liegt’s? Im gediegenen Baden-Baden. »Das Brenners«, wie das Stammhaus der Oetker Collection in Baden-Baden von den zahlreichen Stammgästen genannt wird, steht – das kann man wirklich so sagen – seit fast 150 Jahren für perfekte Grand-Hotellerie.

Brenners Park-Hotel & Spa in Baden-Baden

Brenners Park-Hotel & Spa

Wer fühlt sich hier besonders wohl? Spa- und Wellnessliebhaber. Ein ganzes Haus mit einer Fläche von 5.000 (!) Quadratmetern hat sich der Wellness verschrieben. Anschließend lässt es sich durch den hauseigenen Park flanieren.

Highlight? Das House of Wellbeing in der historischen Villa Stéphanie. Schönheit, Wohlbefinden und umfassende medizinische Betreuung stehen hier im Mittelpunkt.

Wie viel muss auf den Tisch gelegt werden? Ab 415 Euro pro Nacht fürs DZ.

Platz 8: Bachmair Weissach Spa & Resort, Rottach-Egern

Wo liegt’s? Im Städtchen Rottach-Egern am südlichen Ende des schönen Tegernsees.

Außenansicht des Hotel Bachmair Weissach

Bachmair Weissach Park

Wer fühlt sich hier besonders wohl? Vor allem alle, denen der Sinn nach Entspannung und Meditation steht, denn das wird in diesem Luxushotel großgeschrieben. Das Hotel, das sich selbst als »urbaner Tegernseer Countryclub« versteht, bietet einen sensationellen Mizu Onsen Spa, der Besucher in die Welt der japanischen Badekultur einführt.

Highlight? Das Hotel Bachmair in Weißach in Rottach-Egern ist nicht irgendein Hotel: 140 Jahre lang gibt es das Haus schon, im Jahr 1862 haben Maria und Lorenz Bachmair den »Gasthof zur Weissach« gebaut. Durch die Hofhaltung der Wittelsbacher am Tegernsee wurde schon damals das Tal vom Fremdenverkehr belebt und der Gasthof bereits im Zeitalter der Pferdekutschen viel besucht – man schläft hier also in einer echten bayrischen Institution.

Wie viel muss auf den Tisch gelegt werden? Unter 300 Euro dürfte es schwer werden, ein Zimmer zu bekommen.

Platz 7: Sonnenalp Resort, Ofterschwang

Wo liegt’s? Am Fuße der Allgäuer Alpen, rund 25 Kilometer vom Nebelhorn entfernt. Von Oberstdorf fährt man 20 Minuten mit dem Auto gen Norden.

 

Wer fühlt sich hier besonders wohl? Wo einst ein bescheidenes Allgäuer Bauernhaus stand, liegt heute ein außergewöhnliches Ferienparadies, das Gäste mit einer Mischung aus Luxus, Erlebnisvielfalt und familiärem Charme überzeugt.

Highlight? Die 20.000 (!) Quadratmeter große alpine Wellness-Welt und die – Golfspieler, aufgepasst – drei eigenen Golfplätze.

Wie viel muss auf den Tisch gelegt werden? An einzelnen Tagen gibt es Angebote für rund 450 Euro, meist zahlt man allerdings mindestens 520 Euro fürs Zimmer.

Swimmingpool und Garten im Sonnenalp Resort

Sonnenalp Resort

Platz 6: Althoff Seehotel Überfahrt, Rottach-Egern

Wo liegt’s? Schon wieder am Tegernsee. Schon wieder in Rottach-Egern! Aber das Althoff Seehotel ist das einzige Hotel im Tegernseer Tal, das direkten Zugang zum See hat!

Vogelperspektive auf Althoff Seehotel Überfahrt am Tegernsee

Frederik Dulay-Winkler

Wer fühlt sich hier besonders wohl? Sauna-Liebhaber können es sich in der 3.000 Quadratmeter großen Saunalandschaft so richtig gutgehen lassen. Auch die traumhafte Aussicht aus den Suiten und der unaufdringliche Service des Personals wird von vielen Gästen des Hauses immer wieder als große Plus-Punkte des Hauses erwähnt.

Highlight? Christian Jürgens, Chefkoch des Restaurants Überfahrt, ausgezeichnet mit drei  Michelin-Sternen und 19 Gault&Millau-Punkten.

Wie viel muss auf den Tisch gelegt werden? Ab rund 300 Euro kann man mal ein Zimmer unter der Woche bekommen, meist aber zahlt man rund 350 Euro. An den Wochenenden ziehen die Preise deutlich an.

Platz 5: Mandarin Oriental, München

Wo liegt’s? Wie oben bereits angekündigt, kommen wir nun zur allerersten Adresse Münchens, dem Mandarin Oriental. Es liegt ebenfalls mitten in der City, 100 Meter von der Maximilianstraße und 300 Meter vom Viktualienmarkt entfernt.

Mandarin Oriental Munich

Mandarin Oriental Munich

Wer fühlt sich hier besonders wohl? Schlemmermäulchen. Denn das Boutique-Hotel beherbergt mehrere gastronomische Spitzen-Locations, darunter das Matsuhisa des berühmten Küchenchef Nobu Matsuhisa. Hier kommen feinste japanisch-peruanische Gerichte auf den Teller.

Highlight? Die 120 Quadratmeter große Präsidentensuite (rund 12.500 Euro pro Nacht), die – wie die anderen Zimmer und Suiten – in diesem Jahr renoviert wurde. Absoluter Hingucker ist die Terrasse der Suite mit Blick auf die Silhouette der Stadt.

Wie viel muss auf den Tisch gelegt werden? Etwas mehr als 425 Euro pro Nacht fürs DZ.

Platz 4: Severin’s Resort & SPA, Sylt

Wo liegt’s? Endlich mal ein klassisches Sonnen- und Bad-Resort am Meer: Willkommen im Severin’s Resort & SPA auf der schönen Insel Sylt! Das Haus liegt direkt am Wattenmeer im Dorf Keitum.

Vogelperspektive Severins Resort & Spa Sylt

Axel Steinbach

Wer fühlt sich hier besonders wohl? »Luxus bedeutet für uns: Ankommen, Durchatmen und Wohlfühlen«, sagt Hoteldirektor Christian Siegling. Gut, angesichts des sehr hohen Standards des Hotels ein wenig untertreibend, aber sei’s drum!

Highlight? Die riesige Zimmer-Auswahl. Bei einer Gesamtfläche von 30.000 Quadratmetern bieten 62 Zimmer und Suiten sowie 22 Appartements und 5 Villen mit bis zu 400 Quadratmeter viel Platz zum Erholen. Besonders schön: Das Landhaus Severin*s Morsum Kliff mit 13 Zimmern. In Alleinlage mit Blick aufs Wattenmeer und die Heidelandschaft.

Wie viel muss auf den Tisch gelegt werden? Ab 360 Euro pro Nacht fürs DZ.

Platz 3: Breidenbacher Hof, Düsseldorf

Wo liegt’s? In Düsseldorf. Und damit, wir nehmen es gleich vorweg, ist der Breidenbacher Hof das einzige Luxushaus aus NRW, das es in die Top 10 der besten Hotels in Deutschland geschafft hat.

Lobby des Breidenbacher Hofs in Düsseldorf

Mark Seelen

Wer fühlt sich hier besonders wohl? Vor allem Shopping-Queens. Die Königsallee liegt nämlich direkt vor der Haustür. Wie Kronjuwelen glitzern hier die Luxus-Flagships um die Wette: Prada, Gucci, Hermès, Chanel, Dior und Louis Vuitton – alles da!

Highlight? Neben der exzellenten Lage der herausragende Service der Mitarbeiter.

Wie viel muss auf den Tisch gelegt werden? Knapp 300 Euro pro Nacht fürs DZ.

Platz 1 teilen sich Schloss Elmau Luxury Spa Retreat & Cultural Hideaway und das Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg

Platz 1: Schloss Elmau Luxury Spa Retreat & Cultural

Wo liegt’s? Im schönen Landkreis Garmisch-Partenkirchen auf 1.008 Meter Höhe, direkt am Fuße des Wettersteingebirges, im Hochtal zwischen Zugspitze und Karwendelgebirge. Ein bayrisches Träumchen.

Wer fühlt sich hier besonders wohl? Neben Natur- und Bergliebhabern alle, die den Duft der großen Politik atmen wollen. Denn im Juni 2015 fand hier der G7-Gipfel mit Merkel und Obama statt.

Pool und Fassade Schloss Elmau

Schloss Elmau

Highlight? Jedes Jahr finden mehr als 220 hochkarätige Konzerte und Literaturevents statt. Auch die Buchhandlung von Dr. Ingeborg Prager ist ein Unikat.

Wie viel muss auf den Tisch gelegt werden? Ab rund 230 Euro pro Nacht fürs DZ im Package.

Platz 1: Hotel Vier Jahreszeiten, Hamburg

Wo liegt’s? In Hamburg, direkt an der Binnenalster.

Wer fühlt sich hier besonders wohl? Alle, die Tradition zu schätzen wissen, denn das Hotel Vier Jahreszeiten existiert bereits seit 1897 und kann mit Fug als ein Stück Hamburger Geschichte bezeichnet werden. Als Hamburg Gastgeber des G20-Gipfels im Juli 2017 war, wohnte hier die saudische Delegation.

Binnenalster und Fassade des Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg

Gerrit Meier

Highlight? Die Kulinarik-Vielfalt ist so groß wie in kaum einem anderen deutschen Hotel: Sie reicht vom besten Frühstück der Hansestadt über das trendige Nikkei Nine bis zum Zwei-Sterne-Restaurant Haerlin.

Wie viel muss auf den Tisch gelegt werden? Über die Hotel-Website ist ein DZ pro Nacht bereits ab 217 Euro fürs DZ zu haben.

Immer noch nicht genug von den besten Luxushotels in Deutschland? Das Ranking gibt es auch in Buchform: Der Guide »Die 101 besten Hotels Deutschlands« ist ein 352 Seiten dickes Buch, geschrieben von den Hotel-Experten Carsten K. Rath und Rolf Westermann. Es stellt neben allen gelisteten Häuser auch die besten Adressen unserer deutschsprachigen Nachbarn sowie »Trouvaillen« vor – außergewöhnliche Domizile mit großem Potenzial für die Besten von morgen. Dazu gibt es Einblicke hinter die Kulissen der Rangliste, Interviews mit den Initiatoren und Branchengrößen sowie allerlei Wissenswertes rund um die Crème de la Crème der deutschen Hotellerie. Das Buch ist u.a. in diesem Online-Shop erhältlich und kostet 29,90 Euro.