Portugals Hauptstadt lockt mit Sehenswürdigkeiten, Shoppingmöglichkeiten und einem Nachtleben – und auch mit ausgezeichneten Stränden. Hier eine kleine Übersicht der besten Strände rund um Lissabon.

Feine Sandstrände, kleine Buchten und genau der richtige Wellengang, um auf das Surfbrett zu steigen, warten an der Atlantikküste unweit von Lissabon auf die Besucher. Ein Ausflug an den Strand lässt sich so perfekt mit einem City-Trip kombinieren. Viele der Strände rund um Lissabon sind einfach und schnell mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Von der Station Cais do Sodré, die an das Bus- und Metro-Netz angebunden ist, gehen stündlich Zugverbindungen an die Lissaboner Küste.

Windsurfing am »Praia do Guincho«

Entlang der Uferpromenade bis Estoril und Cascais reihen sich kleine Badestrände aneinander, die auch bei den Einheimischen sehr beliebt sind. Sportler aller Art haben den Küstenabschnitt nördlich von Cascais für sich entdeckt. So befinden sich unter den Badegästen auch zahlreiche Surfer, Beach-Volleyballer und Wasserratten. Insbesondere der Strand »Praia do Guincho« ist ein Windsurf-Hotspot, wo die Profis beobachtet oder die ersten eigenen Versuche gemacht werden können.

Praio do Guincho bei Lissabon

Slavko Sereda/Shutterstock.com

Weiter Richtung Norden liegt der Ort Ericeira. Durch die stärkeren Winde sind die Wellen hier außergewöhnlich und bilden ideale Voraussetzungen für geübte Surfer.

Südlich von Lissabon erwartet Erholungssuchende das einstige Fischerdorf Costa da Caparica. Der gleichnamige, 13 Kilometer lange Küstenabschnitt führt entlang kleiner Badestrände und Buchten. Die Anreise ist entweder mit dem Auto möglich oder die Besucher können die Transpraia nutzen. Das ist eine kleine Bahn, die zwischen der Costa da Caparica und der Endstation Fonte de Telha an den Stränden hält.

Costa da Caparica in Portugal

Alexey Ignatiev/Shutterstock.com

FKK am »Praia do Meco«

Etwas weiter entfernt, rund 40 Kilometer südlich von Lissabon, befindet sich der Strand »Praia do Meco«. Der Strand, an dem sich schroffe Felsen und malerische Buchten abwechseln, war in den 1970er-Jahren einer der ersten Treffpunkte für die FKK-Szene. Auch heute noch besuchen viele Nudisten den Strand. Aber auch für Familien gibt es einige Zonen.

In der Umgebung des kleinen Fischerdorfes Meco befindet sich die Lagune »Lagoa de Albufeira«. Versteckt hinter riesigen Dünen ist die Lagune dank der ruhigen See ideal für Familien, da Kinder hier gefahrlos baden können. Aktive Urlauber finden an diesem Strand ideale Bedingungen zum Windsurfen, Segeln und Kitesurfen.

Lagoa de Albufeira in Portugal

mec17/Shutterstock.com

Schöne Küsten im Naturpark

Auch der Naturpark Parque Natural da Serra da Arrábida bietet mit seiner Lage am Meer eine der herrlichsten Küstenlandschaften in der Nähe Lissabons. Am Fuße des Gebirges gibt es eine ganze Reihe feinsandiger Strände wie der »Portinho da Arrábida«. Das Meer ist hier glasklar und hat kaum Wellen.

Das Fischerstädtchen Sesimbra liegt geschützt in einer Bucht. Es ist vor allem bei den Bewohnern Lissabons beliebt, die hier gerne ihr Wochenende verbringen. Wer den Ort besucht, sollte unbedingt in eines der zahlreichen Fischrestaurants einkehren.

Sesimbra in Portugal

Kirill Neiezhmakov/Shutterstock.com

Hier hat man eine große Auswahl an frischem Fisch und Meeresfrüchten. Im Zentrum von Sesimbra erstreckt sich außerdem ein Sandstrand, an dem sich das Wasser zum Tauchen und Schnorcheln eignet.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?