Museen sind altbacken und langweilig? Von wegen! In diesen Design-Museen werdet ihr mit Ecken und Kanten empfangen. Auch drinnen kommt ihr aus dem Staunen gar nicht mehr raus.

Vitra Design Museum (Weil am Rhein, Deutschland)

Niemand anderes als Architekten-Ikone Frank O. Gehry höchstpersönlich hat das Museumsgebäude des Vitra Design Museums in Weil am Rhein, südlich von Freiburg, entworfen. Der gewundene, helle Bau wurde 1989 ursprünglich als Ausstellungsraum für die Möbel des Schweizer Designlabels Vitra eröffnet.

Das Vitra Design Museum in Weil am Rhein zählt zu den coolsten Design-Museen der Welt.

lulu-and-isabelle/Shutterstock.com

Doch schnell entschied man sich, ein Museum aus dem Gebäude zu machen und auch anderen Design-Objekten und Künstlern eine Bühne zu bieten. Neben der Dauerausstellung zum Bereich Möbel und Innenraum finden hier auch viele Workshops und Sonderausstellungen statt – noch bis September zum Beispiel zum Thema »Deutsches Design 1949–1989. Zwei Länder, eine Geschichte.«

Im Vitra Design Museum in Weil am Rhein dürfen selbstverständlich extravagante Stühle nicht fehlen.

Olga-Niekrasova/Shutterstock.com

The Design Museum (London, Großbritannien)

Klar, die britische Hauptstadt darf bei den coolsten Design-Museen der Welt nicht fehlen. Im Westen Londons in Kensington wartet das The Design Museum auf Liebhaber des guten Geschmacks. Seit der Eröffnung 1989 vergrößerte sich das Museum immer weiter, heute ist es im eindrucksvollen Bau des ehemaligen Commonwealth Institutes untergebracht. Es zeigt Design aus allen Bereichen – von Mode über Industrial Design und Grafik hin zu Architektur und Innenarchitektur.

Die kostenfrei zugängliche Dauerausstellung zeigt in über 1.000 Objekten die Geschichte des modernen Designs. Das Museum wurde 2018 dafür mit dem »European Museum of the Year Award« ausgezeichnet. Die aktuelle Sonderausstellung befasst sich mit dem Design von Sneakers – und ist noch bis zum 24. Oktober zu sehen.

YANG Design Museum (Shanghai, China)  

2013 hat in Shanghai in einer umgebauten historischen Baumwollspinnerei auf 5.000 Quadratmetern das Yang Design Museum eröffnet, das zur gleichnamigen Lifestyle-Marke gehört. Das Museum für Industriedesign zeigt auf sechs Etagen sowohl die geschichtsträchtige Sammlung des Museumsgründers Jamie Young mit Objekten der britischen industriellen Revolution, als auch zeitgenössisches Design. Ein besonderer Fokus dieses Museums ist jedoch das Design der Zukunft!

Das Yang Design Museum in einer alten Baumwollspinnerei ist eines der coolsten Design-Museen der Welt.

Yang Design Museum

Im zugehörigen Labor wird fleißig mit Materialien und Formen experimentiert, vom smarten Koffer hin zur 180-Grad-Sonnenbrille sind der Fantasie von Design-Fans hier keine Grenzen gesetzt.

Das Yang Design Museum in Shanghai beschäftigt sich mit futuristischem Design.

Yang Design Museum

MODA (Atlanta, USA)

Seit 2011 ist Atlanta um ein cooles Museum reicher, nämlich um das Museum of Design Atlanta – kurz MODA – im Herzen des Midtown Arts Districts. Der eckige Beton- und Glasbau wirkt zunächst unscheinbar, doch in seinem Inneren warten kreative und poppige Ausstellungen auf die Besucher.

Der Fokus liegt im MODA vor allem darauf, inwieweit Design Menschen inspiriert und den Alltag jedes einzelnen auch funktional beeinflusst. Teil des Konzepts ist es daher, dass es keine Dauerausstellung gibt, sondern die themenbezogenen Ausstellungen immer wieder neu die Räumlichkeiten füllen. Von Mode über Grafik-Design hin zu Architektur deckt das Museum die gesamte Bandbreite des Designs ab – der Bezug zum Alltäglichen darf dabei nie fehlen.

Das MAK ist in Wien in einem tollen Gebäude der Neorenaissance untergebracht.

Gerald Zugmann/MAK

MAK – Museum für angewandte Kunst (Wien, Österreich)

Das Museum für angewandte Kunst in Wien ist eines der ältesten Museen, das sich mit dem Thema Design befasst. Wenige Jahre nach der Eröffnung, nämlich 1869 (!), zog es in den noch heute bestehenden Museumskomplex im Neorenaissance-Stil, der im Laufe der letzten fast 150 Jahre laufend ergänzt wurde. Allein die pompöse Säulenhalle des MAKs, wie das Museum kurz genannt wird, ist einen Besuch wert.

Das MAK in Wien ist eines der coolsten Design-Museen der Welt - nicht umsonst wegen seiner tollen Architektur.

MAK/Katrin Wißkirchen

Aber auch die vielen Ausstellungen des Hauses können sich sehen lassen – man kann getrost den ganzen Tag im MAK verbringen. Verschiedenste Künstler und Themen werden hier ausgestellt. Zwar beinhaltet die Dauerausstellung tolle Kunst aus allen Jahrhunderten und Teilen der Welt, die Sonderausstellungen sind allerdings von einem eher innovativen und progressiven Tonus geprägt. Von Ausstellungen über Mode, Klimawandel und Frauen in der Kunst ist hier alles dabei.

Design-Fans sollten sich viel Zeit lassen im MAK in Wien.

MAK/Georg Mayer

Design Museum Den Bosch (‘s-Hertogenbosch, Niederlande)

In der Hauptstadt der niederländischen Provinz Nord-Brabant sollten sich Design-Liebhaber dieses letzte Museum der coolsten Design-Museen der Welt nicht entgehen lassen. Bis 2018 hieß das Museum in dem futuristischen, grauen Klotz inmitten der Innenstadt noch Stedelijk Museum. Mit der Namensänderung hat es  nun auch seine Ausrichtung leicht geändert.

Das Den Bosch Museum lädt seit 2018 besonders Design-Fans ein.

BYonkruud/Shutterstock.com

Spezialisiert ist das Design Museum den Bosch seither auf Schmuck. Über 1.500 Stücke niederländischer und amerikanischer Schmuck-Designer seit dem Zweiten Weltkrieg finden sich in der Dauerausstellung. Die wechselnden Themenausstellungen befassen sich hingegen oft mit Design und der Auswirkung auf die Gesellschaft. Die aktuelle Ausstellung beschäftigt sich mit österreichischem Design der Avantgarde der 60-er und 70-er Jahre.

Das Den Bosch Design Museum in den Niederlanden ist ein Muss für alle Design-Liebhaber.

Willo Eurlings/Flickr.com