Adrenalin, schnelle Autos und krasse Stunt-Szenen sind die Zutaten für den Hollywood-Blockbuster »Fast & Furious 7«, der an verschiedenen Plätzen in Abu Dhabi gedreht wurde. Hier alle Fast & Furious 7-Drehorte in Abu Dhabi auf einen Blick.

Gefilmt wurde der siebte Teil der Fast & Furious-Reihe im April 2014 an verschiedenen Sehenswürdigkeiten und  Attraktionen im gesamten Emirat, dazu zählen die Sheikh Zayed Moschee, das Emirates Palace, Jumeirah at Etihad Towers, der Yas Marina Circuit – Austragungsort des jährlichen Formel 1-Rennens Abu Dhabi Grand Prix – und die Oasenstadt Al Ain sowie die Liwa-Wüste mit ihren bis zu 300 Meter hohen Dünen.

Unter der Regie von James Wan und mit einer Starbesetzung zu der unter anderem Vin Diesel, Dwayne Johnson, Michelle Rodriguez, Jason Statham und der verstorbene Paul Walker zählen, gilt es für die Auto-Crew in Fast & Furious 7 einen Terroristen zu stoppen, der Rache für den Tod seines Bruders nehmen will.

Sheikh Zayed Moschee, Emirates Palace und Jumeirah at Etihad Towers

Sheikh Zayed Moschee – Die Sheikh Zayed Moschee ist eine der größten Moscheen der Welt. Sie bietet mehr als 40.000 Gläubigen Platz. Sie verfügt über 80 Kuppeln, etwa 1.000 Säulen, mit 24-karätigem Gold überzogene Deckenlüster und den größten handgewobenen Teppich der Welt. Die Moschee zählt zu den beeindruckendsten islamischen Bauwerken. Die Moschee ist jeden Tag, außer freitags in der Früh, von 9 bis 22 Uhr geöffnet. Sie kann mit kostenlosen deutschsprachigen Audio-Guides oder während einer von Einheimischen angebotenen einstündigen Führung erkundet werden.

Sheikh Zayed Moschee in Abu Dhabi

Boule/Shutterstock.com

Emirates Palace – Es ist eines der eindrucksvollsten Hotels der Welt und garantiert Luxus. An einem 1,3 Kilometer langen Privatstrand gelegen, verfügt das Hotel über einen hauseigenen Yachthafen und eine weitläufige Gartenlandschaft. Das Emirates Palace verkörpert das Wesen einer prunkvollen, traditionell arabischen Architektur. 114 Kuppeln, verziert in Gold und Marmor, thronen über den Zimmern und Suiten. Von Pralinen mit Goldstaub bis hin zum Kamelfleisch-Burger halten die 16 Restaurants und Bars des Emirates Palace so manche kulinarische Überraschung bereit.

Jumeirah at Etihad Towers – Majestätisch ragen die fünf glänzenden Türme in den Himmel von Abu Dhabi. Ein Aufenthalt im Jumeirah at Etihad Towers Hotel direkt an der eleganten Uferpromenade Corniche bleibt unvergesslich. Der Komplex – bestehend aus drei Wohntürmen, dem Luxushotel und einem Office-Tower – bietet einen Blick auf den Arabischen Golf und die Skyline der Stadt. Nicht-Hotel-Gästen sei ein Besuch des in der 74. Etage gelegenen Observation Deck at 300 empfohlen. Bei einem Nachmittagstee über den Dächern der Stadt lässt es sich vom Sightseeing oder der Shopping-Tour entspannen.

Yas Marina Circuit, Al Ain und Liwa-Wüste

Yas Marina Circuit – Für Freunde des heißen Reifens ist ein Besuch der Formel 1-Rennstrecke nicht nur zum jährlich stattfindenden Abu Dhabi Grand Prix ein Muss. Wer möchte, kann seine Fahrpraxis am Steuer eines Formel 3000-Fahrzeuges oder in einem Aston Martin GT4 testen. Oder sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen in der Yas Drag Racing Academy liefern. Jeden Dienstag spielt Geschwindigkeit allerdings nur eine untergeordnete Rolle. Dann verwandelt sich der Yas Marina Circuit in den einzigen Ort auf der Welt, an dem auf einer Formel 1-Strecke gejoggt, Rad gefahren oder ein Spaziergang in den Sonnenuntergang unternommen werden kann.

Al Ain – Früher war Al Ain eine wichtige Oase auf der Karawanenstraße von den VAE nach Oman. Sie ist die Geburtsstadt von Abu Dhabis Herrscherfamilie der Al Nahyan. Mit ihren Palmenplantagen ist die Oasenstadt Al Ain das kulturgeschichtliche Zentrum der Emirate und eine der am längsten dauerhaft bewohnten Ansiedlungen weltweit. 2011 hat die Unesco Al Ain zur Unesco-Welterbestätte ernannt. Dazu gehören Al Ains kulturelle Sehenswürdigkeiten und deren geologische und archäologische Signifikanz, seine Oasen und das besondere traditionelle »Falaj«-Bewässerungssystem. Die malerische Festung Al Jahili ist eines der ältesten Bauwerke der Region. Der Kamelmarkt der Stadt ist der einzige noch existierende der VAE.

Al Jahili fort in Al Ain, Emirate of Abu Dhabi

Philip Lange/Shutterstock.com

Liwa-Wüste – In der Region Al Gharbia liegt die historische Oase Liwa. Sie ist das Tor zur größten Sandwüste der Welt bildet: »Rub Al Khali« (»Leeres Viertel«). Hier können abenteuerliche Geländefahrten über die Dünen unternommen und atemberaubende Landschaft erlebt werden. Die wahrscheinlich größte Sanddüne der Welt, Tel Moreeb, ist über 300 Meter hoch. Die Steigung von 50 Grad bis zum Kamm machen sie zum beliebten Austragungsort von Motorsport-Rennen.

Weitere Informationen zu Abu Dhabi und zu den Fast & Furious 7-Drehorten in Abu Dhabi unter www.visitabudhabi.ae/de.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Gewinne

einen Hin- und Rückflug für 2 Personen ans andere Ende der Welt mit Air New Zealand