So ziemlich jeder von uns hat schon mal eine Tasse Kaffee oder Tee im Flugzeug getrunken. Aber habt ihr euch auch gefragt, wo das Wasser für die Heißgetränke überhaupt herkommt? Zumindest wenn es nach einer aktuellen Studie geht, sollten wir uns darüber mal Gedanken machen. Text: Susanne Jung

Das Hunter College NYC Food Policy Center untersucht bereits seit vielen Jahren das Flugzeugessen. Was da in kleinen Portiönchen auf einem Plastiktablett landet, schmeckt zwar nicht immer sonderlich gut, aber zumindest ist es nicht gefährlich. Mit dem Wasser im Flugzeug sieht es dagegen ganz anders aus – und deshalb hat das Hunter College darauf einmal seinen Fokus gelegt.

Dabei kam heraus, dass das Flugzeugwasser oft stark verunreinigt ist. Ergo auch das in den Kaffees und Tees. Dazu wurde Wasser von 23 US-amerikanischen Airlines nach E.Coli- und Coliform-Bakterien getestet. Erschreckend ist, dass die meisten davon tatsächlich verschmutztes Wasser verwenden. Die klaren Gewinner des Tests sind Alaska Airlines, Allegiant Air und Hawaiian Airlines: Nur hier kann man in den USA vollkommen sorglos Kaffee schlürfen!

Pappbecher und Kaffeekanne auf Trolley im Flugzeug

gmlykin/Shutterstock.com

Das ist besonders erschreckend, wenn man bedenkt, dass nicht nur Passagiere, sondern auch Piloten von dem Wasser trinken.

Macht mich das Flugzeug-Wasser wirklich krank?

Nicht unbedingt! Obwohl die Wasser-Qualität bei vielen Airlines negativ bewertet wurde, kann man natürlich nicht genau sagen, wie viele Bakterien im Wasser enthalten sind. E-Coli Bakterien finden wir im Prinzip überall, es kommt aber auf die Konzentration an. Sind zu viele der Bakterien in unserem Essen oder Trinken, können wir dadurch krank werden. Deshalb haben viele Reisende im Urlaub auch mit Magendarmproblemen zu kämpfen. Gerade Eiswürfel oder gewaschene Salate stellen eine Gefahr für den Körper da.

Darf ich überhaupt im Flugzeug Wasser trinken?

Ein bekannter Flug-Fakt ist, dass man bei jeder Flugstunde ungefähr 200 Milliliter Wasser verliert. Bei einem zehnstündigen Flug müsste man also zwei Liter trinken, um den Wasserhaushalt wieder aufzufüllen. Klar wäre es da von Vorteil, wenn es auf Flügen ausreichend sauberes Wasser gäbe. Deshalb gibt es das Wasser auf den meisten Flügen auch nur in Flaschen!

Hand eines Mannes hält Plastikflasche mit Wasser

Atstock Productions/Shutterstock.com

Was uns als teuer erscheint, ist in Wahrheit ein geringer Preis gegenüber einem Flug, den man auf der Toilette verbringen muss. Auf Tee und Kaffee sollten wir aber eher verzichten. Besonders für alte Menschen mit einem schwachen Immunsystem könnte er zur Gefahr werden!

Kann ich mir überhaupt noch die Hände waschen?

Die Gefahr, die vom Händewaschen ausgeht, ist eher gering. Wer Seife benutzt, sollte auf der sicheren Seite sein. Allerdings sollte man die Hände beim Waschen nicht zu stark aneinander reiben oder fest mit Papierhandtüchern abwischen. Durch starke Reibung gelangen die Bakterien eher in die Poren und setzen sich fest. Wem das dennoch zu gefährlich ist, der kann eine kleine Flasche mit Handdesinfektionsmittel bei sich tragen. Wichtig ist dabei, dass es mindestens 66 Prozent Alkohol enthält. Außerdem sollte man die Flüssigkeit gut verteilen und auch die Fingerzwischenräume damit benetzen. Auch Zähneputzen sollte man lieber unterlassen. Oder dabei abgefülltes Wasser aus der Flasche benutzen.

Was ist, wenn ich mit einem Baby fliege?

Gerade Babys und Kleinkinder sind auf unsere Hilfe angewiesen. Wenn wir mit ihnen verreisen, ist es natürlich wichtig, an ausreichend Nahrung zu denken. Wer Babynahrung mit sich führt, die mit Wasser zubereitet werden muss, sollte die Stewardess darum bitten, nur Wasser aus einer Flasche zu verwenden! Hier sollte man definitiv kein Risiko eingehen.