Wer in den Wintersport-Ort Vuokatti reist, der will vor allem aktiv seinen Urlaub gestalten. Nicht umsonst eilt der Region der Ruf des besten Langlaufgebietes in Finnland voraus. Dort, wo die berühmte finnische Seenlandschaft und Lappland aufeinandertreffen, mag der Winter gerade einmal zwischen Mai und September eine kleine Pause machen. Dann verwandeln sich die Skitourenwege in normale Wanderwege und Mutige können auch bei Außentemperaturen um maximal 21 Grad in die Seen hüpfen, die die meiste Zeit des Jahres mit einer dicken Eisschicht bedeckt sind. Text: Andreas Dauerer

Anreise. Die kann je nach Zeitaufwand und Vorliebe auf unterschiedlichen Wegen erfolgen. Lufthansa und Finnair etwa unterhalten zahlreiche tägliche Direktverbindung in die Hauptstadt Helsinki. Von dort steigt man dann auf ein kleines Flugzeug der Finnair um und ist in einer Stunde und zwanzig Minuten am Flughafen in Kajaani. Von dort sind es dann noch einmal 40 Minuten mit dem Auto bis nach Vuokatti selbst.

Die Anreise mit dem eigenen Auto führt vor allem über das Wasser. Von Lübeck-Travemünde nach Helsinki fährt täglich die Fähre der Finnlines. Nach 29 Stunden ist man dann in Helsinki. Alle Viking-Line-Schiffe verfügen über verschiedene Restaurants, Bars, Tax-Free-Shops, Sauna & Spa und Live-Unterhaltung.

Habt ihr vor, euch länger im Norden Europas fortzubewegen, solltet ihr einen Blick auf die Fähren der renommierten Reederei Viking Line werfen. So könnt ihr täglich mit deren Schiffen von Helsinki nach Stockholm (16 Stunden) und Tallinn (zwei bis zweieinhalb Stunden) fahren.

Fortbewegung. Am einfachsten ist der eigene Wagen. Wer mit dem eigenen Auto fährt, der schafft die 600 Kilometer lange Strecke von Helsinki nach Vuokatti gut an einem Tag. Ansonsten kann man bei den gängigen Mietwagenverleihern sowohl am Flughafen Helsinki als auch am Flughafen Kajaani ein Auto für die Dauer des Aufenthaltes mieten.

Straße im Winter in Finnland

Kosorukov Dmitry/Shutterstock.com

Mit Englisch kommt man gut zurecht

Sprache. In Finnland sind Finnisch und Schwedisch offizielle Amtssprachen. Auch wenn der schwedische Teil der Gesellschaft unter sechs Prozent liegt, so sind auch die Straßenschilder in der Regel zweisprachig ausgezeichnet. Aber keine Sorge, mit Englisch kommt man, wie in den anderen nordischen Ländern, im Alltag jedoch bestens zurecht.

Geld. Finnland ist Teil der Währungsunion, man bezahlt auch hier mit dem Euro.

Klima und Reisezeit. Aufgrund der exponierten Lage und der vielen Freizeitmöglichkeiten kann Vuokatti guten Gewissens ganzjährig empfohlen werden. Für den Wintersport eigenen sich deshalb die Monate Oktober bis April und wer vor allem Wandern oder Tierbeobachtungen unternehmen möchte, für den sind die Sommermonate Juni bis August zu empfehlen. Der Juli gilt als wärmster Monat, dann wird es im Mittel tagsüber 21 Grad warm und kühlt nachts nur auf 10 Grad ab. Winterlichster Monat ist Januar mit durchschnittlichen Tiefsttemperaturen um minus 17 Grad und Höchsttemperaturen von minus 8 Grad. Eine warme Jacke gehört also so oder so mit ins Gepäck.

Fahrrad und Schneemann in Vuokatti

Andreas Dauerer

Übernachtungstipp: Hotel Vuokatti & Suites Apartments

Unterkunft. Das Hotel Vuokatti & Suites Apartments liegt direkt am Ufer des Nuasjärvi-Sees. Das hat natürlich den Vorteil, dass man im Winter direkt mit den Langlaufski über den gefrorenen See loslegen kann und im Sommer dient er manchen als willkommene Erfrischung und ist gleichzeitig Startpunkt vieler Wanderrouten. Das Hotel hat ingesamt 18 Zimmer, wahlweise mit Blick auf den Wald oder den See. Dazu stehen 29 sehr gut ausgestattete Apartments mit jeweils zwei Schlafzimmern zur Verfügung, was insbesondere für Familien eine gute Alternative ist. Neben einer Küche, Wohnzimmer und Bad, darf natürlich auch die eigene Sauna nicht fehlen. Preis für  ein normales Doppelzimmer ab ca. 100 Euro. Das Familienzimmer ab ca. 150 Euro pro Nacht inklusive Frühstück. Die Apartments starten bei 125 Euro pro Nacht inklusive Reinigung, jedoch ohne Frühstück. Dafür kann man in den Apartments auf 50 bzw. Knapp 60 Quadratmeter auch bis zu sechs Personen unterbringen.

Essen. Wer nicht im eigenen Apartment kochen möchte, der findet natürlich auch einige Restaurants, um sich nach einem anstrengenden Tag in der Natur zu stärken. Das Restaurant Kippo (im Sokos Hotel) gibt sich vom Interieur her sehr rustikal, hat aber eine sehr feine, traditionelle Küche. Hier sollte man in jedem Falle mal Bären- und Rentierfleisch probieren.

Fleischgericht in Finnland

Andreas Dauerer

Aber auch die Verwendung von Teer-Aromen, die für die Region Kainuu so typisch sind, kann man hier probieren. In Form von Teer-Brot oder Teer-Eis ist das ungewöhnlich, aber sehr lecker.

Skifahren, Schneeschuhwandern und Fatbike-Touren

Auch im Hotelrestaurant Vuokatin Aatel kann man vortrefflich speisen. Fischtappas etwa oder auch die gegrillten Spare-Ribs sind in jedem Falle eine Empfehlung wert. Aber auch das Hotel Vuokatti bietet in seinem Restaurant Nuas eine sehr gute finnische Küche da. Hier wäre vor allem das Rentier-Stew zu nennen, aber auch der warme Rote-Beete-Salat mit Ziegenkäse ist vortrefflich.

Aktivitäten. Vuokatti ist eigentlich nur ein besseres Wort für Outdoor und Sport. Beim Anbieter Vuokatti Safaris kann man sämtliche Aktivitäten buchen, die für einen echten Finnland-Aufenthalt gewünscht sind.

Skischuhe und Skistöcke

Andreas Dauerer

Vom Skifahren über Schneeschuhwandern, von der Fatbike-Tour über Ice-Floating bis hin zum Schneemobilfahren oder den Ausflug zu den Nordlichtern mit dem Hundeschlitten ist die Bandbreite entsprechend groß (und unvollständig). Im Sommer sind es dann vor allem Tierbeobachtungen, Trekking-, Wander- oder Kajaktouren für jeden Geschmack und jedes Fitnesslevel.

Natürlich gibt es aber auch noch mehr. Der ganzjährig nutzbare Skitunnel etwa mit einer Länge von 1,2km und einem Höhenunterschied von 18 Metern bietet selbst im Sommer eine winterliche Abwechslung.

Skitunnel in Vuakatti

Andreas Dauerer

Und wem die Kälte zu sehr in die Glieder gefahren ist und auch noch heranwachsende Kinder dabei hat, der kommt im Super Park auf seine Kosten.

Minigolf, Skate- und Trampolinpark, finnisches Baseball oder ein Hindernis-Parcours – um nur einige zu nennen – lassen die Zeit wie im Flug vergehen. Und Vorsicht: Auch wenn das Angebot auf Kinder und Jugendliche zugeschnitten ist, auch Erwachsene können hier ganz schnell wieder das Kind in der Frau oder im Manne entdecken.

Ein Muss: der Tanzpavillion Naapurinvaara

Persönlicher Tipp. Neben all den sportlichen Aktivitäten sollte man in jedem Falle dem Naapurinvaara einen Besuch abstatten. Der gehört zu den berühmtesten Tanzpavillions in Finnland und ist ein Erlebnis. Zwischen März und November wird hier einmal in der Woche ganz klassisch das Tanzbein geschwungen. Hier kann man tatsächlich in die finnische Kultur und Eigenheit eintauchen. Aber auch hier sei Vorsicht geboten: Wer einmal hier reingeht, dem wird es sehr sehr schwer gemacht, nicht zu tanzen. Die finnische Tanzwut macht nicht vor Aufforderungen halt. Da hilft auch der Abstecher zum Karaokesingen im Nebenraum nichts. Irgendwann findet man sich zwangsläufig auf der großen Tanzfläche wieder.

Und auch wenn es eigentlich keines Ratschlages bedürfte, aber natürlich gehört ein Saunagang in Finnland dazu. Jedes Hotel und jedes Apartment hat mindestens eine Möglichkeit, um ein bisschen zu schwitzen. In der Regel sind die Saunen nicht gemischt.

Sauna im Winter in Finnland

Pi-Lens/Shutterstock.com

Ideal als Mitbringsel: Teer-Brot

Besser nicht. Finnland gehört nicht zu Skandinavien. Und auch nicht zu Russland. Es ist dann einfach ein Teil der nordischen Länder und so kann man es auch im Gespräch benennen.

Trinkgeld. Wer viel reist, kennt die ständige Frage nach dem Trinkgeld. In Finnland ist es sehr einfach, man gibt eigentlich kein Trinkgeld. Wer viel cash bezahlt kann natürlich immer leicht aufrunden, ein Muss ist es jedoch nicht.

Souvenirs. Ganz klar, das Teer-Brot. Bekommt man in so gut wie jeder Bäckerei, aber es ist derart ungewöhnlich (und gut!), dass es sich tatsächlich auch gut als Mitbringsel eignet. Allerdings sollte man es dann doch schnell verschenken, denn selbst wenn das Teer-Brot etwas länger haltbar ist, irgendwann wird auch das trocken.

Infos. Eine gute Anlaufstelle für Infos rund um das Land und seine Leute ist das offizielle Fremdenverkehrsamt. Alles rund um die Reise spezifisch für Vuokatti und Umgebung findet man bequem hier.

Ihr habt Lust auf Winterurlaub in Finnland bekommen? Dann bitte einmal hier entlang.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?