Mallorcas Hauptstadt ist lässiger, als so mancher vermuten würde. Wir empfehlen dringend, sich mehr anzusehen als die Kathedrale von außen. Hier sind unsere Tipps für einen Besuch in Palma de Mallorca.

1. Hi, Hipster!

Santa Catalina ist das Hipsterviertel in Palma. Hier befindet sich neben den coolsten Bars, den innovativsten Restaurants und echt coolen Shops die traditionelle Markthalle, die durchaus auch zum Schlendern einlädt. Der ein oder andere gute inseleigene Vino wird hier ebenfalls ausgeschenkt.

Santa Catalina in Palma de Mallorca

Jennifer Latuperisa-Andresen

2. Hoch hinaus

Seit Mai darf man wieder hoch. Gemeint ist der Aufstieg auf die Dachterrasse der Kathedrale La Seu. Warum man die mehr als 200 Stufen hochkraxeln sollte? Weil die Aussicht wunderbar ist! Der Blick fällt je nach Aussichtspunkt auf Stadt, Hafen oder Bucht. Im Sommer empfiehlt es sich, nicht unbedingt die Mittagszeit für einen Aufstieg zu wählen, denn dann kann es brütend heiß werden. Schatten sucht man dort oben jedenfalls vergebens. Im Halbstunden-Takt dürfen je 100 Menschen rauf. 20 Euro kostet ein Ticket für Erwachsene.

Kathedrale La Seu in Palma

Jennifer Latuperisa-Andresen

3. Schlaf gut!

Eines der schönsten Hotels Palmas, wenn nicht das schönste, ist das Hotel Cort am gleichnamigen Platz. Der Service ist herzlich, die Zimmer sind liebevoll eingerichtet und die Location ist optimal. Hier lest ihr meine Reportage zum Hotel Cort.

Das sind unsere Lieblingshotels 2019 – Design.

Hotel Cort

4. Wow

Mural-Heaven – das ist die 2B Art Gallery im Herzen Palmas. Moderne Kunst aus dem Jetzt wird hier angeboten. Inspirierende Arbeiten von den größten Namen der Street-Art-Szene findet man hier: Nick Walker, Buff Monster, Ben Eine, The London Police, Dotmaster, El Pez, Dadara, SheOne, Lucy Sparrow, Nerone und viele mehr. Außerdem werden sogenannte Art Toys verkauft. Echte Hingucker, an denen sich allerdings die Geister scheiden …

2B Gallery in Palma de Mallorca

Jennifer Latuperisa-Andresen

5. Guck an!

Das Museum Es Baluard bietet auch Zeitgenössisches. Nur im klassischeren Stil. Zu finden ist das Museum in den Festungsmauern der Stadt, die man auch erklimmen kann, um einen wunderbaren Blick zu haben.

Tipps für Palma de Mallorca

Alex Boscarato

6. Gesunder Happen

Am Abend begeistert das Botànic Restaurant im Hotel Can Bordoy – zum einen durch sein bezauberndes Interieur, zum anderen durch sein großartiges Kulinarik-Konzept: der Plant Forward Kitchen. Gemüse und Grünes werden ins Rampenlicht gerückt. Verwendet werden ausschließlich Bio-Produkte aus lokalem und regionalem Anbau. Und schön ist es dort obendrein.

Im Can Bordoy wartet ein gemütlicher Innenhof auf seine Gäste.

Can Bordoy

7. Pustefix

Ein Spaziergang entlang der Küste in Richtung des Ex-Fischerdorfs Portixol bläst einem den Alltag aus den Knochen. Es muss ja nicht immer ein kostspieliges Vergnügen sein, um zur Entspannung zu kommen.

Es Molinar auf Mallorca

jimenez/Shutterstock.com

8. Top Secret

Die Location ist der Hammer. Wirklich richtig außergewöhnlich. Und wer einen tollen Abend verbringen will und Freunde beeindrucken möchte, der ist hier genau richtig. Wie praktisch also, dass im Tast Club auch Leckereien serviert werden, die man so schnell nicht vergisst.

Restaurant Tast Club

Jennifer Latuperisa-Andresen

9. Chique Boutique

Sagen wir es so: Wer mit guter Laune bei Rialto Living einkehrt, kann einkaufen bis die Kreditkarte glüht, denn es ist alles schön, und am liebsten würde man alles einpacken. Es empfiehlt sich, viel Zeit mitzubringen und im zugehörigen Café noch einen »con leche« zu trinken.

Rialto Living in Palma de Mallorca

Stanislavskyi/Shutterstock.com

10. Tuttut

Lust auf einen wunderbaren Tagesausflug mit einem nostalgischen Gefährt? Für den Fall empfehlen wir, mit der historischen Schmalspurbahn »Roter Blitz« von Palma nach Sóller zu tuckern. Dann dort im Städtchen inmitten des Tramuntana-Gebirges flanieren und wieder den Zug zurücknehmen. Herrlich entschleunigend.

Soller in den Bergen von Mallorca

Hanna D.