Rajasthan – das Land der Könige. Nirgendwo in Indien finden Besucher prachtvollere und gigantischere Königspaläste und Festungen. Nirgendwo anders leuchten die Farben Indiens exotischer und bunter als in der Kargheit der Thar-Wüste. Beinahe wie im Märchen geht es im nordwestlichen Bundesstaat zu, wo Touristen in Königspalästen nächtigen und auf bunten Elefanten und stolzen Kamelen durch das Land getragen werden. Tipps und Ratschläge für einen gelungenen Besuch in Rajasthan, besonders in den Städten Jaipur, Jodhpur und Udaipur. Text: Ulrike Klaas

Anreise. Lufthansa fliegt nonstop von Frankfurt a. M. und München nach Mumbai. Mit Air India fliegt man direkt ebenfalls von Frankfurt a. M. und München nach Mumbai oder nach New Delhi. Mit Jet Airways fliegt man via Brüssel oder Abu Dhabi, mit Gulf Air oder Emirates geht es mit Zwischenstopp via Bahrain oder Dubai nach Mumbai oder New Delhi. Rund acht Stunden dauert der Flug. Von dort aus sind Jaipur, Jodhpur und Udaipur mit einem Linienflug beispielsweise von Jet Airways verbunden.

Einreise. Für die Einreise wird ein Visum benötigt. Inhaber Deutscher Pässe können seit November 2014 unter bestimmten Voraussetzungen ein elektronisches Touristenvisum erhalten. Dieses muss spätestens vier Tage vor dem geplanten Einreisedatum beantragt werden und berechtigt zur einmaligen Einreise für einen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen. Infos zum elektronischen Touristenvisum gibt es hier. Ein herkömmliches Touristenvisum muss bei der Botschaft oder dem nach Wohnort zuständigen Konsulat beantragt werden. Konsulate in Deutschland: München, Tel.: 089 2102390, Frankfurt a. M., Tel.: 069 1530050 und Hamburg, Tel.: 040 338036. Dem Antrag müssen der mindestens noch ein Jahr gültige Reisepass, zwei Passfotos sowie das Visaformular, das bei www.igcsvisa.de heruntergeladen werden kann, beigefügt sein.

Wohnen wie ein Maharadscha

Unterkunft. Das Bundesland Rajasthan ist bekannt für seine Palasthotels. In Jaipur residiert man königlich im Rambagh Palace, der ehemaligen Stadtresidenz Samode Haveli. DZ ab € 190 die Nacht. Etwas zentraler stolzieren Fasane im weitläufigen Park des Rambagh Palace.

Rambagh Palace in Jaipur - Rajasthan

Ulrike Klaas

Die Zimmer sind eingerichtet wie ein Museum. Es war einer der ersten Königssitze, die in ein Hotel umfunktioniert wurden. Luxury Room als DZ gibt es die Nacht ab ca. € 257 zzgl. Steuern.

Wer die Strecke von Jaipur nach Udaipur nicht mit dem Flugzeug zurücklegen möchte, der legt auf halber Strecke einen Halt in Barli ein. Das über 340 Jahre alte Fort in der Dorfmitte hat nur neun Zimmer, die aber alle völlig verschieden sind. Ab € 170 die Nacht inkl. Frühstück. www.fortbarli.com

In Jodphur nächtigt man in einem der größten königlichen Paläste: Im Taj Umaid Bhawan schlafen die Hotelgäste im linken Flügel, der Maharadscha residiert im rechten.

Königlich schllafen im Taj Umaid Bhawan in Jodhpur

Ulrike Klaas

Eine Nacht im Luxury Room (DZ) kostet ab ca. € 255 zzgl. Steuern. Die Historical Suite kostet als DZ ab ca. € 352 zzgl. Steuern die Nacht.

Das The Leela Palace in Udaipur erreicht man als Gast mit dem Boot. Ist man erst mal dort, kann man auch zu Fuß oder mit einer Riksha durch den Hinterausgang die Stadt erkunden. DZ ab € 435 inkl. Frühstück.

Geführt durch das Land

Veranstalter. Wer organisiert durch Rajasthan reisen, aber dennoch in einer kleinen Gruppe unterwegs sein möchte, ist beim Indien-Spezialisten Asiamar by ID Reisewelt gut aufgehoben. Ausführliche Informationen zu den verschiedenen Rundreisen finden Sie hier.

Noch individueller reist man mit Enchanting Travel, die maßgeschneiderte Indien-Reisen mit höchstem Standard bieten. Beispielsweise kostet eine individuell zugeschnittene Reise von Delhi über Jaipur und Udaipur nach Mumbai mit englisch- oder deutschsprachigen lokalen Reiseführern und Fahrer inklusive 8 Übernachtungen, zwei Inlandsflügen, Zugfahrt, allen Flughafen- und Hoteltransfers, Aktivitäten inklusive sämtlicher Eintrittsgelder € 2.397 p.P. im DZ. Ohne internationale Anreise.

Sprache. Die offizielle Amtssprache ist Hindi. Englisch ist aber weitverbreitet.

Klima. Westliche Touristen reisen am besten von Ende Oktober bis März nach Rajasthan, dann herrscht angenehmes, warmes Sonnenwetter. Allerdings kann von Dezember bis Anfang Februar die Temperatur nachts auf ziemlich kühle null Grad sinken. Ab Mitte Februar kann es dann tagsüber schon heißer werden. Ab April sind 49 Grad keine Seltenheit, und gegen Ende Juni zieht der Monsunregen über das Land, der bis Oktober anhalten kann.

Sehenswertes in Jaipur

Amber Fort: Eine Festung wie aus 1001 Nacht. Das Amber Fort liegt elf Kilometer außerhalb der Stadt und war einst Wohnsitz der Königsfamilie, bevor die Stadt Jaipur gegründet wurde. Heute steht es für Besucher offen, die mit dem Jeep oder auf hübsch bemalten Elefanten den beschwerlichen und langen Weg hinauf zum Fort meistern können.

Unbedingt einen Besuch abstatten: das Mehrangarh-Fort - Rajasthan

Ulrike Klaas

Ein besonderer Anblick ist der Spiegelsaal, der von innen und von außen mit Tausenden von kleinen Spiegeln übersät ist. Aber auch die mächtigen Tore, Höfe, Treppenaufgänge, Säulenpavillons und Paläste beeindrucken.

Amber Fort - wie aus einer anderen Welt - jaipur, Rajasthan

Ulrike Klaas

City Palace und Palast der Winde: Die Altstadt von Jaipur ist besonders

sehenswert. Nicht nur wegen ihrer außergewöhnlichen rosafarbenen Fassaden, sondern auch wegen des prachtvollen City-Palastes, dessen ummauertes Areal ein Siebtel der Altstadt einnimmt.

Mondpalast Jaipur

Ulrike Klaas

Einen Teil des City Palace, und zwar den sogenannten Mondpalast, bewohnt noch heute die Königsfamilie. Architektonisch ist der City Palace ein Zeitzeuge, denn er vereint Rajputen- und Mogul-Elemente. Besonders sind die prächtigen Tore mit Pfauendekor im Pfauenhof oder die zwei rund 300 Kilogramm schweren Silbergefäße in der privaten Audienzhalle Diwan-i-Khas, die Herrscher Sawai Madho Singh 1902 mit Gangeswasser füllen ließ und mit auf seine Englandreise nahm. Kostbare Textilien, Waffen, Miniaturmalerei und Manuskripte sowie Tempel, Gärten und Brunnen sind ebenfalls zu bewundern. (Geöffnet täglich von 9.30 bis 17 Uhr.)

Doch das absolute Wahrzeichen Jaipurs ist wohl der fünfstöckige Palast der Winde, erbaut 1799. Hierbei handelt es sich in Wirklichkeit um eine prachtvolle Fassade – aus den 953 kunstvoll verzierten Fenstern konnten die Damen des Hofes sittsam und vor allem selbst unsichtbar das Straßenleben beobachten. Am Ostrand des City-Palace-Areals, täglich von 9 bis 16.30 Uhr geöffnet.

Persönlicher Tipp: In Jaipur unbedingt einen Abstecher ins Raj Mandir machen. Das ehrwürdige Kino ist eines der bekanntesten Filmtheater Indiens.

Das darf man nicht verpassen in Jodhpur

Mehrangarh-Fort: Gigantisch und mächtig erhebt sich das Fort auf einem 120 Meter hohen Felsen über der blau schimmernden Stadt Jodhpur. Die Rathore-Herrscher ließen den serpentinenartigen und steilen Weg hinauf zu ihren Palästen mit sieben Toren und bis zu 36 Meter hohen Mauern sichern. Aber keine Sorge, seit den 1990er-Jahren bringt der erste Lift eines Rajasthan-Forts die Besucher bis fast ganz hinauf. Oben erwarten die Besucher ein wunderschöner Palasthof, filigran gestaltete Palastfassaden und im Museum eine beeindruckende Waffensammlung sowie eine prächtige Sammlung von Miniaturmalereien. Im Sommer täglich geöffnet von 8.30 bis 17.30 Uhr, im Winter von 9 bis 17 Uhr.

Wer Fort und Museum besucht, kann einen Abstecher zu Palmist Mister Singh vornehmen. Der Handlinienleser hat sein Büro im Museum und liest täglich von 9 bis 17.30 Uhr aus den Händen die Zukunft seiner Besucher.

Kamel-Safari im Bishnoi Village: Das Glück liegt in der Thar-Wüste auf dem Rücken der Kamele. Auf einer Kamel-Safari begegnet man Gazellen und Antilopen sowie der kargen Schönheit der Wüste.

Kamel-Safari in Rajasthan

Ulrike Klaas

Wer nicht gleich eine mehrtägige Safari unternehmen möchte, sondern eher einen Kurztrip, ist im Bishnoi Village richtig. Das Bishnoi Village ist zudem ein Öko-Hotel, wo Besucher die Kultur und Lebensweise des Wüstenvolkes Bishnoi kennenlernen – 22 Kilometer von Jodhpur entfernt.

Jetzt ist Verhandlungsgeschick gefragt

Shoppingtipps für Jaipur: Handgefertigte, edle und wirklich exklusive Kaschmirschals, bestickte Bettwäsche und Tagesdecken gibt es bei Andraab. Allerdings hat die Qualität auch ihren Preis: Die Kaschmir-Schals beispielsweise kosten von ca. € 80 bis ca. € 10.000.

Preiswertere, aber dennoch qualitativ hochwertige Schals, Kleidungsstücke, Überwürfe und Stoffe aller Art aber gibt es bei Vikas. Hier kann man sich auch Hosen, Kleider und Shirts schneidern lassen. Stoff aussuchen und Maß nehmen vor Ort, das fertig geschneiderte Kleidungsstück wird dann am nächsten Tag ins Hotel gebracht. Hinter Ptawar Sangh, Opp. Dussera Kothi Road, Govind Nagar (W), Amber Road, Jaipur-2

In Jodphur sollte man diese Märkte zum Shoppen und Feilschen nicht verpassen: Trubelig und farbenfroh sind die Girdikot-and-Sardar-Märkte rund um den Clock Tower. Zudem lohnt ein Abstecher zu Anarkal. Dort gibt es handgefertigte, traditionelle Lederschuhe, -gürtel oder -portemonnaies. Shop No. 6, Nai Sarak.

Trinkgeld. Viele Angestellte sind auf das Trinkgeld angewiesen. Angemessen ist ein Tip von 50 Cent bis 1 Euro.

Das lass besser sein

… mit der linken Hand essen, die gilt als unrein. Traditionell essen die Inder mit der Hand. Mit Besteck zu essen, ist kein Fauxpas, wird dennoch mit neugierigen Blicken beobachtet.

… Händchenhalten, Küssen, Arm-in-Arm gehen, Oben-ohne-Baden, denn Indien ist prüde.

… Schuhe in religiösen Stätten anbehalten, dies gilt als Reinheitsverstoß. Ebenso sollten Knie und Schultern bedeckt werden.

… mit Minirock und Trägertop herumlaufen oder mit fremden indischen Männern flirten.

… bettelnden Kindern Geld geben. Besser sind Kugelschreiber, Essen oder Kosmetikartikel wie Seife.

Infos. Indisches Fremdenverkehrsamt India Tourism, Baseler Str. 48, 60329 Frankfurt a. M., Tel.: 069 2429490

 

Lohnt eine Reise nach Rajasthan? Mit Sicherheit. Warum das lesen Sie in unserer Reportage »Mr. Sherma und der Taschenrechner«.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Gewinne

einen Hin- und Rückflug für 2 Personen ans andere Ende der Welt mit Air New Zealand