Weiße Traumstrände und fjordartige Täler, hohe Gebirge und wilde Schluchten: Kaum eine andere Insel im Mittelmeer bietet so viele Ideen für einen abwechslungsreichen Urlaub wie Korsika.

Korsika ist nicht einfach nur eine französische Insel. Die Korsen sind ein stolzes Volk mit eigenständiger Kultur und Sprache sowie einem ganz eigenen Charakter. Letzterer zeichnete auch den berühmtesten Sohn der Insel, Napoleon Bonaparte, aus. Der erste Kaiser Frankreichs wurde 1769 in der Hauptstadt Ajaccio geboren. Hier gedenkt man ihm mit etlichen Statuen, im Musée Maison Bonaparte und in der napoleonischen Sammlung des sehenswerten Kunstmuseums Palais Fesch.

Traumstrände und abwechslungsreiche Küste

Mit dem Wissen um die ganze eigene Kultur der viertgrößten Mittelmeerinsel, lässt sich Korsika auch von seinen schönsten Seiten an der Küste und mitten in der Natur erleben. Zu den schönsten Stränden zählen die Plage de Calvi vor der gleichnamigen Stadt im Nordwesten, die Plage d’Aregno in Algajolas, der »Hausstrand« von Bastia im Nordosten (Plage de Marana) südlich des langen Lagunensees und Vogelschutzgebiets Étang de Biguglia, die verträumten Buchten des Cap Corse sowie die Strände im Südosten rund um Porto-Vecchio.

Insgesamt bieten 1000 Küstenkilometer natürlich weitaus mehr Badebuchten und Traumstrände. Das schöne: Selbst in der Hochsaison findet man hier noch ruhige Plätzchen zum Baden und Entspannen.

gevision/ Shutterstock.com

Wandern mit Panorama

Absolute Höhepunkte für Wanderfreunde sind die bizarre Felslandschaft der Calanches von Piana (Unesco-Weltnaturerbe) und das westlich anschließende Capo Rosso sowie die Bergseen und Schluchten des Restonica-Tals bei Corte.

Unvergesslich schön ist aber auch der relativ einfache Spaziergang von Bonifacio zum Capo Pertusato, der entlang der sicher spektakulärsten Steilküste der Insel führt und herrliche Panoramen bis nach Sardinien bietet. Für Kinder gibt es gut zu bewältigende Strecken, die durch Kastanienwälder und Flusstäler führen. Inselkenner bevorzugen zum Wandern den frühen Herbst. Dann klettert das Thermometer nicht mehr über dreißig Grad und das Meer ist trotzdem noch warm genug für die anschließende Erfrischung.

Gareth Kirkland/ Shutterstock.com

Mondäne Städte

Die Hauptstadt Ajaccio gibt sich mondän und weltoffen, in Calvi und Porto-Vecchio feiert sich gerne der Jetset und die alte Kapitale Corte mit Sitz der einzigen Universität ruht majestätisch im Hochgebirge. Am eindrucksvollsten ist aber fraglos das im äußersten Inselsüden gelegene Bonifacio. Das historische Zentrum der mittelalterlichen Hafen- und Festungsstadt thront atemberaubend auf einer unterspülten Felsterrasse aus weiß leuchtenden Kreidefelsen.

John_Walker/ Shutterstock.com

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?