Das perfekte Ziel für einen Wochenend-Shopping-Trip? Barcelona. Die spanische Metropole ist ein Schmelztiegel lokaler Designer und internationaler Modetrends. Text: Ulrike Klaas

Wunderschöne antiquarische Stücke aus Bali, Delhi und dem Rest der Welt stehen im Einrichtungsgeschäft Azul Terra: Kommoden, Sofas, Lampen und Statuen, die das Flair der großen weiten Welt in die Wohnung bringen. »Du hast gesehen, dass es auf alle Stücke 50 Prozent gibt?«, fragt mich Gloria wie beiläufig, als wir das »Azul Terra« verlassen. Ich stelle mich taub und versuche, diese wunderschöne Kommode aus meinen Gedanken zu verbannen. Shoppen mit Gloria: nur auf eigene Gefahr! Meine Kreditkarte glüht schon jetzt förmlich in Anbetracht dessen, was an diesem Tag noch alles beim Shoppen in Barcelona eingetütet werden könnte.

Gloria Hidalgo ist meine persönliche Einkaufsberaterin. Sie kennt die Geschäfte Barcelonas noch besser als ihre Handtaschen. So flanieren wir durch Gràcia, das Bohème-Viertel, wo Künstler und junge einheimische Designer ihr Können zeigen. Glorias Credo beim Shoppen: »Sehen und gesehen werden«. Das gehöre zum spanischen Lebensgefühl – aha! Der relaxte Schlendergang beginnt mir zu gefallen.

Unterwegs mit der Personal-Shopperin

Shoppen in Barcelona mit Gloria ist wie Yoga, und ihre Gurus sind Designer wie Lydia Delgado – eine der besten Barcelonas, wie mir die Personal-Shopperin versichert. Neben eleganten Hochzeitskleidern im katalanischen Stil kreiert sie Mode im zeitlosen Audrey-Hepburn-Stil. Dann ist diese unsagbar flauschige Strickjacke doch quasi eine Investition für die Zukunft, oder?

Shoppen in Barcelona: Geschäftseingang in der City

ksl/Shutterstock.com

Ebenso wie die umwerfende Lederjacke der Designerin Monika Harbort, deren Geschäft sich in einer alten Metzgerei befindet. Die groß gewachsene Bremerin lebt seit 1987 in Barcelona und »ist nach wie vor verliebt in die Stadt«. Vor allem möge sie die unkonventionelle lockere Art der Spanier. Und unkonventionell schön sind auch ihre Lederjacken. »Fühlst du dieses unsagbar weiche Leder?«, fragt Gloria und streicht ehrfurchtsvoll über die Jacke. Der Wahnsinn! Eine Lederjacke wollte ich schon immer. Gelegenheiten sollte man beim Schopf packen, oder? Ebenfalls mit Leder arbeitet der Designer des Lädchens 2046 Shoes. Handgefertigte Schuhe ab 800 Euro – da kann man wirklich nichts sagen. 80 Stunden braucht er für ein Paar. Bedauerlich, dass ich nur noch 24 Stunden in der Stadt bin.

Da, wo das spanische Königshaus shoppt

Im nächsten Geschäft ist der Kunde König. »Bei Menchén Tomàs kaufen Königin Sofia und ihre Schwiegertochter Letizia ein«, erzählt Gloria, während sie an den Ständern mit der romantisch femininen Mode entlangschreitet. Sie schwärmt von den Farben, Formen und Materialien, dass mir ganz schwindlig wird. »Wie fühlst du dich damit?«, lautet stets ihre einfühlsame Frage bei der Anprobe.

Wie eine Prinzessin. Der Stoff schmiegt sich wie eine leichte Sommerbrise an meine Haut, und die Farbe schmeichelt meiner gebräunten Haut. Könnte ich auch ohne dieses Kleid leben? Neeein! Gloria nickt wissend, streichelt noch einmal den Stoff. »Beige ist die Farbe dieses Winters«, sagt sie. Dass ich im Winter oft blass wie eine Wand bin und Beige auch diesen Teint unterstützt, bemerke ich leider erst wieder in Deutschland. Der Umtausch ist zweifellos ein Problem, wenn man im Ausland shoppt.

In der Camiseria Pons gibt es kuschelig warme Strickpullis

Apropos Winter. Kuschelig warme Strickpullis gibt es in einem der ältesten Geschäfte Barcelonas, in der Camiseria Pons. Die Besitzerin Isabel Estrany führt den Laden in vierter Generation. Die sympathische ältere Dame hat für ihre Stammkunden sogar eine grüne Oase im Innenhof gestaltet, wo sich Kunden bei einer Tasse Tee den Kauf durch den Kopf gehen lassen können. Eine Querstraße weiter, bei Iñaki Salom, würde ich wohl noch heute in der grünen Oase sitzen, hätte es sie gegeben. Die Schmuckstücke des jungen Designers sind absolut umwerfend: Gold- und Silberstücke mit klaren Formen und von Grafikdesign inspiriert.

Shoppen in Barcelona: Frau vor Schaufenster eines Geschäfts

RossHelen/Shutterstock.com

Was tun nach Ladenschluss? Wer im W Barcelona nächtigt, für den stellt sich diese Frage nicht. Das Hotel, das ähnlich wie der Burj al Arab in Dubai wie ein Segel am Strand thront, bietet nicht nur eine einzigartige Aussicht auf Mittelmeer und Stadt, sondern auch allen erdenklichen Luxus wie das Bliss Spa – den Mädchentraum schlechthin. Die junge Marke aus Amerika steht für ein innovatives Konzept: statt Zitronengrastee gibt es Champagner, statt Obst die leckersten Brownies, die ich jemals probieren durfte.

Gut, dass Gloria nicht mehr da ist

An der Wand hängt die gesamte Essie-Nagellack-Kollektion, und die umwerfend frisch duftenden Bliss-Produkte laufen auf einem Band ihre Runde wie Sushi in einem Restaurant. Dazu gibt es alle erdenklichen Frauenzeitschriften und bequeme Sofas, in denen man sich im Bademantel und mit Gesichtsmaske à la Carrie, Samantha und Co. herrlich entspannen kann. Ich bin froh, dass Gloria nicht hier ist, sonst würde ich am Ende mit der gesamten Bliss-Pflege-Kollektion das Spa verlassen.

Hotel. W Barcelona, Plaça de la Rosa del Vents, 1 – Final Passeig de Joan de Borbó, 08039 Barcelona, Tel.: +34 93 295 28 00. Eine Nacht im DZ kostet ab € 286.

Shoppen in Barcelona.  Gloria Hidalgo, Lydia Delgado Barcelona, Harbort Leather Design BarcelonaMenchén Tomàs, Camiseria Pons, Iñaki Salom.

Weitere Informationen über Shoppen in Barcelona erteilt das Fremdenverkehrsbüro der Stadt.

 

 

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?