Urlaub mit dem Liebsten? Klar doch. Doch der gemeinsame Urlaub mit dem Partner kann schnell zur Beziehungsprobe werden. Die häufigsten Streitpunkte: unterschiedliche Vorstellungen der Freizeitgestaltung, einer der Partner hat etwas Wichtiges zuhause vergessen oder arbeitet zu viel in den Ferien. Was tun?

Prof. Dr. Alfred Gebert, Reisepsychologe für das Luxusreiseportal www.SecretEscapes.de, hat das Phänomen »Streit unter Paaren im Urlaub« unter die Lupe genommen und gibt Tipps für Paare im Urlaub.

Kommunikation ist das A und O

»Ein wichtiger Aspekt um eine schöne Auszeit zu verbringen, ist es, sich im Voraus Zeit für ein Gespräch über den geplanten Urlaub zu nehmen«, sagt Reisepsychologe Prof. Dr. Alfred Gebert. »Beide Partner sollten ihre Erwartungen und Wünsche an den Urlaub vorab kommunizieren. Viele Frauen wollen während des Urlaubs entspannen. Männer hingegen fahren zu sportlichen Höchstleistungen auf und wollen im Urlaub demonstrieren, wie aktiv sie sind. Damit beide vom Urlaub profitieren können und dennoch Zeit füreinander haben, ist die richtige Kommunikation essenziell. Es ist wichtig, seinen Partner nicht als egoistisch darzustellen. Sehen Sie von Formulierungen wie ‘Du denkst immer nur an dich’ ab und versuchen Sie nicht verletzend oder emotional zu argumentieren«, erklärt der Reisepsychologe.

Öfter mal was Neues: Der Beziehung frische Impulse verleihen

Um aus dem Alltag herauszukommen und der Beziehung neue Impulse zu geben, ist es ratsam, sich immer wieder neue Reiseziele auszusuchen. Paare sollten unbekannte Orte kennen lernen und auch einmal eine neue Aktivität ausprobieren. »Die Erinnerungen an die gemeinsame Zeit werden so intensiviert und das ist gut für das Wir-Gefühl«, erklärt Prof. Dr. Alfred Gebert. Besonders empfehlenswert sind romantische Aktivitäten: »Machen Sie einen Spaziergang im Mondschein, gönnen Sie sich ein ausgiebiges Frühstück im Bett oder ein romantisches Dinner mit Champagner«, rät der Experte. Damit sich Paare noch lange an die schönen, gemeinsamen Stunden zurück erinnern können, sollten auf jeden Fall Fotos gemacht werden. »Stellen Sie die schönsten Fotos bei sich zuhause auf, damit die positive Erinnerung Ihnen den Alltag versüßt.«

Solo-Trips im Paarurlaub fördern die Gelassenheit

»Auch wenn die Vorfreude auf den gemeinsamen Urlaub groß ist, sollten Paare nicht den ganzen Tag in trauter Zweisamkeit verbringen. Scheuen Sie sich nicht, auch mal die eigenen Interessen in den Vordergrund zu stellen«, erklärt Prof. Dr. Alfred Gebert. Ob Shoppen, Radfahren oder Surfen: Solo-Aktivitäten im Urlaub fördern die Entspannung und regen den anschließenden Austausch an, da sich Paare automatisch mehr zu erzählen haben. Das hält die Beziehung frisch. Die kleinen Freiräume und getrennten Unternehmungen vermeiden Streitpotenzial und die gemeinsamen Stunden danach sind umso schöner.

Auch mal offline sein: Digital Detox betreiben

Ständiges Handy-Läuten oder dauerhaftes Checken der E-Mails kann schnell die idyllische Zweisamkeit stören. »Wenn Ihr Partner beruflich sehr eingespannt ist, sollten Sie davon absehen, sich zu beschweren. Ihr Partner würde sicherlich auch lieber mit Ihnen entspannen, also zeigen Sie Verständnis«, rät der Reisepsychologe. Sollte der Partner aber aus anderen Gründen ständig am Smartphone sein, können Bedenken geäußert werden. Paare sollten Maximal-Nutzungszeiten vereinbaren und dann den größten Teil des Tages »Digital Detox« betreiben.

Die wichtigste Sprache der Liebe: Lob und Anerkennung

Schenken Sie Ihrem Partner vor allem im Urlaub die Anerkennung, die sonst im Alltag untergeht. »Wenn Sie Macken entdecken, die Ihnen zu Hause noch nicht aufgefallen sind, konzentrieren Sie sich weiterhin auf die positiven Seiten Ihres Partners«, rät Prof. Dr. Alfred Gebert. »Der vergessene Reisepass oder die falsche Reiseapotheke sollten Ihnen nicht den Urlaub verderben. Nehmen Sie die kleinen Fehler mit Humor und erinnern Sie sich daran, dass Sie im Urlaub sind«, sagt der Reisepsychologe.

Damit das Urlaubsgefühl und die Harmonie auch noch zu Hause lang präsent bleibt, empfiehlt Prof. Dr. Alfred Gebert: »Wenn Sie Gefallen an der Landessprache des Urlaubslandes gefunden haben, besuchen Sie doch zuhause mit Ihrem Partner einen Sprachkurs«, sagt Prof. Dr. Alfred Gebert. Auch Kochrezepte aus dem Urlaub können sehr gut in den Alltag integriert werden und rufen so die Erinnerung an den Urlaub immer wieder hervor. Auch im digitalen Zeitalter sollten Paare versuchen, Fotos entwickeln zu lassen und ein Fotobuch zusammen zu stellen, denn immer wenn die Reiseerlebnisse betrachtet werden, erzeugt das Gehirn Glückshormone, wie Serotonin und Endomorphine womit die Erinnerungen frisch bleibt und die Vorfreude auf den nächsten Urlaub steigt.

Wir und unsere Partner verwenden Cookies, um unsere Dienste zu erbringen und Ihnen Werbung entsprechend Ihrer Interessen anzuzeigen. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen