Wie nervig ist das denn bitte? In Hotels, Resorts und Pensionen begegnet man allerlei schrägen Vögeln. Wir stellen Urlaubstypen in Hotels vor, neben denen man am Frühstückstisch oder Pool lieber nicht sitzen möchte. Text: Frank Störbrauck

Der Stinknormale

Geblümter Rollkoffer, Strohhut, Aldiletten: Mehr 08/15 geht bei diesen Typen gar nicht. Und dann die Gespräche: todlangweilig. Man kann diesen Typen den Tisch vollgähnen und gelangweilt ins Leere starren; oft hilft das alles nichts. Sie schnallen es einfach nicht und texten einen ohne Ende mit belanglosem Kram zu. Hier hilft nur eins: Ein wichtiges Telefonat mit dem Handy vortäuschen und verschwinden. Beim nächsten Aufeinandertreffen einfach freundlich weglächeln und davonflitzen.

Der Geizhals

Dass er das Hotel auf einer Last-Minute-Website für sehr wenig Geld gebucht hat, weiß man bei dieser Art von Typ meist schneller als seinen Namen. Auf das Schnäppchen ist er nämlich verdammt stolz und lässt einen das ziemlich schnell wissen. So etwas erzeugt bei dem einen oder anderen Neid; vor allem, wenn man merkt, dass man für die gleiche Reise glatt 300 Euronen mehr bezahlt hat. Wer nicht gerade Lust hat, zu erfahren, wie man solche Schnäppchen macht, geht solchen Typen aus dem Weg. Denn einen Drink bekommt von diesen Geizhälsen meist eh nicht ausgegeben. Auch wenn man sich eine halbe Stunde vorher spendabel gezeigt hat.

Der Veganer

Dieser Zeitgenosse hat eine große Phobie gegenüber Fleisch, Fisch & Co. Auf seinem Teller landet meist nur Obst, Gemüse und Fritten. Gesunde Ernährung geht ihm über alles. Okay, denkt man jetzt vielleicht, soll er doch. Vorsicht. Unter den Veganern gibt es einige mit Sendungsbewusstsein, die selbst im Urlaub ihre Zeitgenossen ungefragt über die Vorzüge der veganen Ernährung informieren. Manchmal sogar belehren.

Der Gockel

Meist sieht man ihn mit Selfiestick in der Hand und Entenschnute im Gesicht. Denn: Facebook und Instagram müssen gefüttert werden. Oft benutzt er nach dem Schnappschuss eine App wie »Pic Beauty«, um die letzten Falten wegzubügeln. Ist einem der eitle Gockel unsympathisch, sollte man Reißaus nehmen, wenn er auftaucht. Denn oft landet man bei seinen Fotoexzessen mit auf dem Bild – und schneller als man denkt als Posting auf seinen Online-Kanälen. Muss nicht sein.

Der Trinkfreudige

Okay, im Ferienhotel drücken wir alle gern mal ein Auge zu, wenn mal wieder über den Durst getrunken wird. Ist ja schließlich Urlaub. Manche (All-inclusive-) Hotelgäste allerdings vergessen Maß und Mitte und nerven schon morgens um 11 Uhr die Barkeeper mit der ersten Bacardi-Rum-Bestellung. Spätestens um 15 Uhr grölen diese Typen lautstark durch die Anlage und fordern die Miturlauber zur Polonaise um den Pool auf. Hiiiiilfe …

Der Flirtfreudige

Ein bisschen Flirten am Beach und am Pool – wer mag das nicht? Vor allem Singles, die im Urlaub einem Abenteuer nicht abgeneigt sind, lassen es in der schönsten Zeit des Jahres schon mal krachen. Manche Typen aber, und jetzt ist vor allem vom männlichen Geschlecht die Rede, werden ziemlich nervös, wenn sie nicht täglich eine andere auf ihr Hotelzimmer abschleppen. Wer hier nicht eine Nummer unter vielen sein will, sucht schleunigst das Weite …

Wir und unsere Partner verwenden Cookies, um unsere Dienste zu erbringen und Ihnen Werbung entsprechend Ihrer Interessen anzuzeigen. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen