Eine Prise hier, ein Tröpfchen dort: Wenn die Chefköche einiger der weltweit renommiertesten Hotels ihre Kochlöffel schwingen, wirkt das nicht selten wie Magie. Dabei sind es nicht die ausgefallenen Zutaten, die ihre Gerichte so exquisit-köstlich machen, sondern die sorgfältig abgestimmte Wahl alltäglicher Ingredienzien.

Kommt in Singita Grumeti in Tansania hauptsächlich regionales Gemüse in den Topf, ist es bei SeaDream Yacht Club ein Mix aus Zitrone, Honig und Maldon Meersalz, der die Küche auf hoher See so unverwechselbar macht. Auf einen ungewöhnlichen Klassiker setzt dagegen der Executive Sous Chef des One&Only Reethi Rah auf den Malediven, der seine Gerichte mit Roter Beete verfeinert. Und im australischen Emirates One&Only Wolgan Valley darf die Geheimzutat Thymian nicht fehlen.

Sukumawiki in Singita Grumeti Tansania

In den fünf Lodges im Singita Grumeti-Reservat in Tansania kocht Chefkoch Frank Louw fast täglich mit dem regionalen Gemüse Sukumawiki. Das grüne Superfood ähnelt dem deutschen Spinat und wird dank seines hohen Nährstoffgehalts seit Jahrhunderten von der lokalen Bevölkerung zu leckeren Gerichten verarbeitet. Wichtig ist Louw auch die Herkunft seiner Produkte. So bezieht er frisches Gemüse sowie Kräuter und Früchte direkt vom Gemeinschaftsprojekt »GHOMACOS – Grumeti Horticultural and Marketing Co-op Society«. Das wurde 2009 von Singita ins Leben gerufen, um die örtlichen Farmer und Anwohner zu unterstützen.

Kulinarik im Singita Sabora Tented Camp in Tansania

Singita

Zitrone, Honig und Meersalz bei SeaDream Yacht Club

Berühmt für ihre Gourmetküche sind auch die beiden luxuriösen Schiffe vom SeaDream Yacht Club. Der Berlitz Cruise Guide wählte sie 2016 nicht nur zur Nummer eins bei den Boutique-Schiffen gewählt, sondern auch unter die Top 5 in der Kategorie Kulinarik. Dabei vertraut Chef Sudesh Kishore auf einem Mix aus Zitrone, Honig und Maldon Meersalz. Jede dieser Zutaten steht für einen eigenen, intensiven Geschmack; sie verleihen nach einem, natürlich streng geheimen Verhältnis, gemischt, den Gerichten ihre perfekte Note.

Rote Beete im One&Only Reethi Rah

Tiefrot ist die Geheimzutat von Executive Sous Chef Memo Vindas vom One&Only Reethi Rah. Die Rede ist von Roter Beete. Dabei macht nicht nur die Farbe ihren Reiz aus. Frisch und delikat im Geschmack liefert das Gemüse wichtige Vitamine. Somit ist es vor allem für Sportler ein perfekter Nährstofflieferant. Verarbeitet wird die Rote Beete im One&Only Reethi Rah vorrangig zu Püree und findet sich in dieser Form unter dem neuen Frühstückskonzept #MyOOsuperfoods bereits beim Frühstück an der Superfood-Theke. Besonders lecker ist das Püree mit Pekannüssen, Pinienkernen, Pflaumen und Trockenpflaumen.

Thymian im Emirates One&Only Wolgan Valley

Im Emirates One&Only Wolgan Valley lautet die unverzichtbare Geheimzutat von Chefköchin Nancy Kinchela Thymian. Ob für Brühen, Verzierungen oder einfach in Kombination mit frischer Butter für das Ranger Valley Rib Eye Beef – durch seine ganzjährige Beständigkeit und Aroma kommt das edle Kraut fast in jedem Gericht zum Einsatz. Der hauseigene »Heritage Garden« liefert Nachschub. Neben Thymian gibt es dort auch noch zahlreiche weitere Leckerbissen.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?