Asiatische Küche: Unsere Kochbuch-Favoriten

1. Unsere asiatischen Kochbuch-Favoriten2. Forever Yang3. Ramen - Japanische Nudelsuppen für jeden Tag4. China - Das Kochbuch

Viele werfen die asiatische Küche in einen großen (Koch-)Topf. Dabei ist sie so vielfältig – egal ob thailändisch, japanisch, vietnamesisch oder chinesisch. Wir stellen euch unsere Lieblinge der asiatischen Kochbücher vor. Rezepte zum Nachkochen inklusive! Fotos: Linda Ruckes

1. Alle Kochbuch-Favoriten auf einen Blick

1. Essstäbchen-Set Bambus Grau von ToKYo Design Studio, um € 10

2. Essstäbchen-Ablage »Hashioki – Mame Schwarz«, um € 4

3. Schale »Seiheki 12,3 cm«, €10,

Alle Artikel erhältlich über japanwelt

4. Kochbücher: siehe Punkt 2 bis 4

2. Forever Yang

Bunt, lecker, vegan – das Reisekochbuch »Forever Yang« widmet sich der fleischlosen Küche aus Fernost und verzaubert schon beim Durchblättern die Sinne. Außergewöhnliche Rezepte und farbenfrohe Fotos versetzen einen an die Garküchen Chinas und stellen jegliche All-you-can-eat-Klischees in den Schatten.

Tofuhautsalat

Die PDF-Datei zum Download gibt es hier.

120 g Tofuhaut (als Blätter oder in Stangenform)
je ½ gelbe und rote Paprikaschote
4 TL Kreuzkümmelsamen
1 TL Szechuanpfeffer
2 EL Dumplingessig
1 gestr. EL Rübenzucker
Salz
2 TL Paprikapulver (edelsüß)
1 TL Paprikapulver (scharf)
4 TL helle Sojasoße
2 EL geröstetes Sesamöl
30 g grob gehackter Koriander
½ Zitrone

  • Weiche die Tofuhaut in warmem Wasser etwa 15 Minuten ein.
  • Nutze die Zeit, um den Stielansatz der Paprikaschoten weg zuschneiden und die Schoten in schmale, etwa 3 cm lange Streifen zu schneiden.
  • Drücke nun ganz vorsichtig das Wasser aus der weichen Tofuhaut und schneide sie ebenfalls in schmale Streifen.
  • Mörsre Kreuzkümmel und Szechuanpfeffer und mische beides mit Essig, Zucker, Salz, Paprikapulver, Sojasoße und Sesamöl zu einem Dressing.
  • Vermenge Salat und Soße und lass alles mindestens 20–30 Minuten stehen, damit es richtig gut durchziehen kann.
  • Hacke nun noch den Koriander, gib ihn unter den Salat und presse den Saft der halben Zitrone darüber.

Caroline Franke, Daniel Schieferdecker: Forever Yang, 256 Seiten

ISBN: 978-3-86528-840-0, € 29,95, Umschau Verlag

 

 

Kochutensilien: Teller »Asche« quadratisch erhältlich bei japanwelt , um €13


3. Ramen – Japanische Nudelsuppen für jeden Tag

Ramen ist in aller Munde. Das angesagte Fast Food verspricht nicht nur absolutes Suchtpotenzial, sondern ist auch noch gesund zugleich. In »Ramen – Japanische Nudelsuppen für jeden Tag« findet ihr abwechslungsreiche Rezepte zum Selbstkochen. Da hätten wir nichts gegen eine Suppen-Detox-Kur.

Chicken Katsu

Die PDF-Datei zum Download gibt es hier.

1,6 l Hühnerbrühe (siehe Seite 25)
4 Portionen Ramen-Nudeln (siehe Seite 38)
6 EL japanische Sojasoße
2 EL Reisessig
Salz
2 Hähnchenbrustfilets
120 g Mehl
3 Eier, verquirlt
200 g Panko
1 – 2 l Frittieröl
250 g Kai-lan (chinesischer Brokkoli)
4 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
2 marinierte Eier (siehe Seite 42), halbiert

  • Die Hähnchenbrustfilets horizontal halbieren und salzen.
  • Die Brühe in einem Topf erhitzen.
  • Gesalzenes Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen.
  • Vier Suppenschalen mit heißem Wasser vorwärmen. Das Wasser erst kurz vor dem Anrichten ausgießen.
  • Das Fleisch zunächst im Mehl, dann im Ei und zum Schluss im Panko wenden. Das Fleisch muss gut vom Panko bedeckt sein.
  • Das Öl auf 180 °C erhitzen und die Hähnchenschnitzel darin 3 – 4 Minuten rundum goldbraun und knusprig frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  • Brühe auf die Suppenschalen verteilen und je 1 – 1½ EL Sojasoße und ½ EL Essig unterrühren.
  • Die Nudeln portionsweise in einzelnen Nudelsieben oder einem Sieb in sprudelnd kochendem Wasser 45 Sekunden garen. Anschließend sofort aus dem Wasser heben, gut abtropfen lassen und auf die Schalen verteilen.
  • Mit Hähnchenschnitzel, Kai-lan, Frühlingszwiebeln und Eihälften anrichten.

Ramen – Japanische Nudelsuppen für jeden Tag, 152 Seiten

ISBN: 978-3-88117-143-4, € 19,95, Hölker Verlag

 

 

Kochutensilien: Speiseschale »Asche«, €17 und Essstäbchen-Set Bambus Petrol von ToKYO Design Studio, €9,50, beides erhältlich bei japanwelt


4. China – Das Kochbuch

Gebratene Nudeln waren gestern! Das Autorenpaar Kei Lum Chan und Diora Fong Chan ist durch ganz China gereist und hat sich durch die unterschiedlichen Küchen der einzelnen Regionen probiert. In »China – Das Kochbuch« präsentieren sie nun eine Sammlung an Rezepten, die selbst für Hobbyköche nachkochbar sind.

Seebarsch mit Tomaten

Die PDF-Datei zum Download gibt es hier.

4 Seebarsche, küchenfertig
1 TL Salz
1 Prise gemahlener weißer Pfeffer
2 große Tomaten
3 EL Pflanzenöl
10 g Inger (ca. 2 cm), in feine Streifen geschnitten
½ Zwiebel, in dünne Scheiben geschnitten
1 L Zucker
½ TL Stärke
3 Frühlingszwiebeln, in feine Streifen geschnitten
250 g Kai-lan (chinesischer Brokkoli)Gedämpfter Reis (Seite 540) zum Servieren

  • Den Fisch mit ½ Teelöffel Salz und dem weißen Pfeffer einreiben und 5 Minuten beiseite stellen. Mit Küchenpapier trocken tupfen.
  • Die Tomaten unten einschneiden. Einen kleinen Topf Wasser zum Kochen bringen, die Tomaten hineingeben und 1–2 Minuten erhitzen. Sofort in eine Schüssel mit Eiswasser legen. Etwas abkühlen lassen, die Haut abziehen und jede Tomate in 6 Stücke schneiden.
  • 2 Esslöffel Öl in einem Wok oder einer Pfanne auf mittlerer Hitze heiß werden lassen, den Fisch hineinlegen und auf jeder Seite 2–3 Minuten braten, bis er goldbraun und gar ist. Auf einen Teller legen.
  • Den restlichen Esslöffel Öl auf mittlerer Hitze im Wok heiß werden lassen, den Ingwer hineingeben und 1 Minute unter Rühren braten, bis er duftet. Zwiebel, Tomaten, Zucker und den restlichen ½ Teelöffel Salz zufügen und 2 Minuten unter Rühren braten. Den Fisch hineinlegen, den Deckel aufsetzen und 2 Minuten auf starker Hitze kochen lassen. Den Fisch auf einen Teller legen.
  • Die Stärke in einer kleinen Schüssel mit ½ Esslöffel Wasser anrühren und die Mischung in den Wok gießen. Unter Rühren 30 Sekunden aufkochen lassen, bis die Sauce eindickt. Sauce und Fisch in eine Schüssel füllen und mit den Frühlingszwiebelstreifen garnieren. Mit Reis servieren.

Kei Lum Chan und Diora Fong Chan: China – Das Kochbuch, 720 Seiten

ISBN 978-3-944297-29-3, € 45,00, Phaidon Verlag

 

 

Kochutensilien: Suppenschale – Lack mit Deckel erhältlich bei japanwelt, um € 28

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?