Sie sind der Alptraum für jeden Hotelgast: Bettwanzen. Dabei galten die ekligen Untermieter lange Zeit als fast ausgerottet. Die Reisen vieler Urlauber sorgen aber dafür, dass sie sich munter ausbreiten. Wir verraten, wie ihr Bettwanzen im Hotelzimmer erkennt und wie ihr euch am besten gegen sie wappnet.

Die Freude auf die wohl schönsten Tage des Jahres haben sie schon bei so manchen Hotelgast getrübt: die Bettwanzen. Man steckt die Zimmerkarte in den Schlitz, schmeißt den Koffer in die Ecke und wirft sich aufs Bett. Und denkt plötzlich: Was für komische schwarze Flecken sind das denn da am Rande der Bettdecke?

Die rund vier bis sechs Millimeter großen Viecher, die vom Aussehen her an Apfelkerne erinnern, kann man allerdings auf den ersten Blick nicht sonderlich gut erkennen. Erstens sind sie sehr klein und zweitens verstecken sie sich gut. Vor allem tagsüber. Dann verkriechen sie sich vornehmlich in Ritzen und Ecken im Bett und an Wänden. Aber auch in Abdeckleisten, Bildern, Tapeten und sogar Steckdosen verstecken sie sich.

Immerhin: Sie übertragen keine Krankheitserreger

Hungrig werden sie dann in der Nacht. Ihr Ziel: das Blut des schlafenden Menschen. Das CO2 des Atems  locken die kleinen Plagegeister aus ihren Verstecken, um sich an deren Blut zu laben. Sind sie satt, verkriechen sie sich wieder. Anders als andere Ungeziefer haben Bettwanzen immer Saison, Sommer wie Winter. Jeder Reisende ist ein potenzieller Wirt und mit seinem Gepäck unfreiwilliger Schmuggler der Wanzen. Rund drei bis 15 Minuten saugen sie sich voll, dann verschwinden sie wieder. Die Wanzenbisse an sich sind harmlos. Manche Menschen merken anschließend davon nichts. Andere wiederum haben Pusteln, Blasen oder Quaddeln am Körper und verspüren einen unangenehmen Juckreiz. Bettwanzen übertragen aber keine Krankheitserreger.

Man kann freilich einige Vorsichtsmaßnahmen treffen. Wer auf Nummer sichergehen will, sollte auf Reisen das Zimmer, vor allem Bett und Matratze, auf Bettwanzen und ihre Spuren untersuchen. In diesem Video erläutert euch ein Bettwanzen-Experte aus dem US-Bundesstaat Maine, worauf ihr achten sollt, wenn ihr ein Hotelzimmer bezieht.

Unabhängig davon, ob ihr Bettwanzen mit bloßem Auge findet oder nicht, solltet ihr euren Koffer möglichst verschlossen halten und so weit wie möglich vom Bett entfernt platzieren. Und wenn ihr in eurem Hotelzimmer tatsächlich Bettwanzen entdeckt, meldet es direkt der Hotelrezeption und lasst euch ein anderes Zimmer geben. Und zwar eines, das möglichst weit entfernt ist …

Solltet ihr die Bettwanzen im Hotelzimmer übersehen haben und sie erst zu Hause beim Auspacken entdecken, dann packt das Reisegepäck im Freien aus. Am besten auf dem Balkon oder der Terrasse. Den Koffer besprüht ihr mit Insektenspray und lüftet ihn anschließend gut aus. Befallene Kleidung sollte bei mindestens 60 Grad gewaschen werden.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Gewinne

einen Hin- und Rückflug für 2 Personen ans andere Ende der Welt mit Air New Zealand