Welche Bauwerke und Wahrzeichen beeindrucken Touristen in Europa eigentlich am meisten? Trip Advisor war neugierig und hat die Zahlen und Kommentare der Bewertungen der letzten zwölf Monate durchforstet. Das sind Europas populärste Wahrzeichen.

1. Plaza de España, Spanien

Hoppla. Wer hätte das gedacht? Ein Platz in Sevilla landet auf Platz 1 von Europas populärste Wahrzeichen: der Plaza de España. Der halbkreisförmige Platz wurde bereits 1929 errichtet und soll mit einem Durchmesser von 200 Metern eine Umarmung der südamerikanischen Kolonien durch Spanien symbolisieren. Ihren Charme erhält die Plaza de España durch den Einsatz von Klinkern, Marmor und Keramiken. Außerdem diente der Platz mehrfach als Filmkulisse und wurde daher 2017 in die Liste der Schätze der europäischen Filmkultur aufgenommen.

Europas populärste Wahrzeichen: Plaza de Espana in Sevilla

emperorcosar/Shutterstock.com

2. Petersdom, Italien

Ein Bauwerk, das man schon eher in den Top 10 von Europas populärste Wahrzeichen vermutet hätte: der Petersdom in Rom. Er gilt als Mittelpunkt der Vatikanischen Museen und hat ein Fassungsvermögen von bis zu 20.000 Menschen. Dessen Kuppel geht auf Entwürfen von Michelangelo zurück und gilt als das größte freitragende Bauwerk aus Ziegeln weltweit. Diese kann über 537 Stufen erreicht werden und bietet eine wunderschöne Aussicht über die ewige Stadt. Wer diese Sehenswürdigkeit zusammen mit weiteren Highlights aus den Vatikanischen Museen ohne Wartezeit entdecken möchte, sollten den Kauf eines Keine-Warteschlangen-Ticket vorab erwägen.

3. Moschee-Kathedrale, Spanien

Diese Sehenswürdigkeit in Cordoba blickt auf eine mehr als tausendjährige Geschichte zurück und stellt nicht nur eine der größten Moschee der Welt dar, sondern zugleich einen der größten Tempel. Die Ausmaße dieses Bauwerks sind gewaltig: ein Fassungsvermögen von 24.000 Quadratmeter sowie 856 kunstvolle Säulen. Aufgrund der langen Geschichte und vielen Einflüsse beherbergt die Moschee-Kathedrale vielseitige Schätze: Die Säulen und ihre Kapitelle spiegeln alle griechisch-römischen, ägyptischen sowie westgotischen Stile wider. Einen besonders guten Eindruck können Reisende bei der  Cordoba History Tour gewinnen.

Moschee-Kathedrale in Cordoba

emperorcosar/Shutterstock.com

4. Mailänder Dom, Italien

Der Mailänder Dom, auch Kathedrale Santa Maria Nascente genannt, ist das bedeutendste Werk der gotischen Architektur Italiens. Der Fläche nach ist er nach dem Petersdom und der Kathedrale von Sevilla die drittgrößte Kirche und der umfangreichste Marmorbau der Welt. Stadtentdecker mit wenig Zeit sollten sich gerade am Wochenende eine geführte Tour ohne Warteschlange erwägen.

5. Parlamentsgebäude, Ungarn

Das ungarische Parlamentsgebäude befindet sich direkt an der Donau im Zentrum von Budapest und gilt als eines der wichtigsten Wahrzeichen der Stadt. Erbaut wurde es von 1885 bis 1904 nach der Vorlage des Palace of Westminster in London. Eine Besonderheit ist das Kühlungs-System durch zwei Brunnen – eine frühe Form der Klimaanlage. Bei einer geführten Tour erfahren geschichtsinteressierte Reisende mehr.

Europas populärste Wahrzeichen: Parlament in Budapest

TTstudio/Shutterstock.com

6. Prager Altstadt, Tschechische Republik

Die geschichtsträchtige Altstadt in der »Goldenen Stadt«, wo sich deutsche, böhmische und jüdische Kulturen begegnen, beeindruckt Reisende immer wieder. Bei einem Spaziergang durch die Altstadt von Prag und das jüdische Viertel kannst du Sehenswürdigkeiten wie den Altstädter Ring, das Rathaus mit astronomischer Uhr, die Karlsbrücke und vieles mehr bestaunen.

7. Notre-Dame Kathedrale, Frankreich

Erhaben thront sie auf der Stadtinsel »Ile de la cité« in Paris und beeindruckt Reisende immer wieder, wenn sie abends mit Lichtern angestrahlt wird: Die Kathedrale Notre Dame gilt als eines der beeindrucktesten Bauwerke der gotischen Architektur und Schauplatz der französischen Geschichte seit dem Mittelalter. Bei einer Führung kannst du mehr über den Hauptort erfahren, wo sich Victor Hugos »Glöckner von Notre Dame« abspielt.

Europas populärste Wahrzeichen: Notre Dame in Paris

Iakov Kalinin/Shutterstock.com

8. Eiffelturm, Frankreich

Als höchstes Bauwerk von Paris prägt der Eiffelturm das Stadtbild bis heute und zählt mit rund sieben Millionen zahlenden Besuchern pro Jahr zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten. Wer den Turm zu Fuß erklimmen möchte, muss mehr als 700 Stufen bis zum 2. Stock in Kauf nehmen, in den 3. Stock geht es dann nur noch mit dem Aufzug. Ob ganz per Lift oder zu Fuß: Der Ausblick lohnt allemal. Wer das Wahrzeichen mal anders erleben möchte, für den empfiehlt sich ein Exklusiv-Ausflug mit Picknick und Blick auf den Trocadero.

9. Tower of London

Seit mehr als 600 Jahren wird dieses Bauwerk von Touristen besucht und diente einst den englischen bzw. britischen Königen unter anderem als Residenz, Waffenkammer, Gefängnis und Hinrichtungsstätte: Der Tower of London. Bei einem Ausflug können Reisende sich sowohl über die Juwelen als auch die Beefeater informieren und in die königliche Geschichte Englands eintauchen.

Tower of London

Justin Black/Shutterstock.com

10. Akropolis, Griechenland

Die Akropolis thront erhaben über Athen und gilt als das bekannteste Bauwerk des antiken Griechenlands. Siedlungsspuren weisen bereits bis in die Jungsteinzeit zurück. Seit rund 3.000 Jahren beherrscht sie das Stadtbild und gehört seit 1986 zum Weltkulturerbe der Unesco. Die Akropolis beherbergt eine ganze Reihe an Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel der Parthenon, die Propyläen oder das Theater von Dionysos. Ein Besuch mit kundigem Reiseleiter ist an diesem Ort besonders empfehlenswert.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Gewinne

einen Hin- und Rückflug für 2 Personen ans andere Ende der Welt mit Air New Zealand