Biblische Schauplätze und Kreuzritterburgen, endlose Sandwüsten im Wadi Rum und tosende Wasserfälle, das Tote Meer am tiefsten Punkt der Welt und das Rote Meer mit seinen kunterbunten Korallenriffen – wahrlich, das kleine Jordanien hat auf engstem Raum ein umwerfendes Spektrum an landschaftlicher Schönheit und historischen Denkmälern zu bieten. Petra, die rosarote Felsenstadt der Nabatäer, setzt diesem Angebot die Krone auf und wurde darum völlig zu Recht zu einem der Weltwunder der Neuzeit gekürt. Text: Norbert Eisele-Hein und Andreas Dauerer

Am 26.10.1994 wurde im Wadi Araba ein bis heute vorbildlich funktionierender Friedensvertrag mit Israel geschlossen. Die politisch heiklen Schauplätze Syriens und Iraks sind weit von dieser Reiseroute weg. Jordanien gilt als sicher. Es bestehen derzeit keine Warnungen des Auswärtigen Amtes.

Die Schluchten im Wadi Mujib in Jordanien sind ein großartiges Lichtspiel.

Norbert Eisele-Hein

Jordanien ist mit 89.500 Quadratkilometer ungefähr so groß wie Bayern und Baden-Württemberg zusammen. Die touristischen Highlights liegen fast ausschließlich entlang der Nord-Süd-Ausrichtung auf ca. 380 km Länge. Wanderer finden am Toten Meer, rings um die Öko-Resorts von Feynan oder Dana, in Petra und im Wadi Rum zahllose, wundervolle Strecken.

Unterwegs im Land. Das Land lässt sich mit einem Mietauto problemlos auf dieser Route bereisen. Die Straßen sind in gutem Zustand, und die Beschilderung zumeist auch in Englisch vorhanden.

Hinweisschild Dead Sea in Jordanien

Norbert Eisele-Hein

Eine ordentliche Straßenkarte gibt es in der Regel auch vom Verleiher oder vorab vom Fremdenverkehrsamt.

Visum. Notwendig ist ein sechs Monate gültiger Reisepass, das Visum wird im Flughafen erteilt (40 JD, ca. 56 Euro) – bei Buchung des Jordan Pass entfallen die Visagebühren.

Der Jordan Pass ist empfehlenswert, damit entfällt die Gebühr für das Visum und neben dem kostspieligen Eintritt für Petra (Tagesticket kostet bereits 50 JD, also bereits 70 Euro) sind weitere 39 Attraktionen gratis. Den Jordan Pass gibt es in drei Kategorien mit einem, zwei oder drei Tageseintritten für Petra für einen Preis von 70, 75 oder 80 JD. Er muss vor der Einreise beantragt werden. Hilft enorm dabei, Geld zu sparen.

Touristen mit Kamel in Jordanien

Norbert Eisele-Hein

Anreise. Royal Jordanian Airlines fliegt von Frankfurt (täglich außer dienstags), München (mittwochs und samstags) und Berlin (täglich außer freitags und sonntags) nonstop nach Amman. Die Flugdauer beträgt ca. 4,5 Stunden. Ein Ticket ist für ca. 400 Euro (inkl. Steuern) zu haben. Inlandsflug nach Aqaba von Amman aus (ca. 45 Minuten) am besten gleich mitbuchen!

Übernachtungstipps für Jordanien

Unterkunft. Das Kempinski Hotel in Amman ist zentral gelegen und bietet einen klassischen luxuriösen Komfort. Das Mövenpick ist ein preisgekröntes SPA-Resort am Toten Meer, im Stile einer Karawanserei, top Service.

Frau liegt im Toten Meer und liest Zeitung

Norbert Eisele-Hein

Die phänomenal am Rande eines Wadis gelegene Feynan Wilderness Ecolodge im Dana-Biosphärenreservat zählt laut National Geographic zu den zehn schönsten Öko-Resorts der Welt. Nicht nur, dass man hier wegen dem geringen CO2-Ausstoß und der cleveren Einbindung der lokalen Bevölkerung gut schlafen kann, auch der beeindruckende Sternenhimmel und das gute Essen tun ein Übriges, um sich hier rundum wohlzufühlen.

Und noch mal Mövenpick. Das Resort Petra ist direkt neben dem Eingang zu den Ausgrabungsstätten gelegen, prunkvoll, mit top Restaurant auf der Dachterrasse. Wadrium Night Luxury bietet aufblasbare Zelte inmitten der Wüste, mit unschlagbarer Sicht auf die Sterne, funky, neu, rechtzeitig buchen. Es gibt auch viele, günstige Hostels und einfache Herbergen, ab 10 JD.

Sprache. In Jordanien wird arabisch gesprochen. Dennoch kommt man mit Englisch im ganzen Land relativ gut durch.

Ein Esel wartet in Petra, Wadi Musa, geduldig auf seinen Besitzer.

Norbert Eisele-Hein

Am besten zwischen April und Mai oder Oktober und November

Klima. Im Nordwesten herrscht weitgehend mediterranes Klima mit warmen, trockenen Sommern und feuchten, milden Wintern, wo es in den Bergen sogar zu Frost und Schneefall kommen kann. In Akaba am Roten Meer liegen die Temperaturen dagegen zwischen 15 und 33 Grad, sodass man hier quasi das ganze Jahr über baden kann. Im Osten und Süden herrscht dagegen kontinentales Wüstenklima. Tagsüber kann es sehr heiß, nachts aber auch kalt werden. So kommen ganzjährige Temperaturschwankungen von 13 bis über 40 Grad zustande.

Reisezeit. Bei weitgehend warmen Temperaturen wird der Regen zum zentralen Klimafaktor. Die Regenzeit liegt im Winter zwischen November und März. Es bieten sich also April bis Mai sowie Oktober und November für Reisen nach Jordanien an. Ab November jedoch muss man auf eine üppige Vegetation verzichten. Wer nur im Roten Meer baden möchte, der findet von Mai bis September ideale Bedingungen. Während des Ramadans steht das öffentliche Leben tagsüber weitestgehend still – daher besser meiden.

Geld. Der Jordanische Dinar liegt derzeit bei 1,28 zum Euro. Am einfachsten ist die Bargeldabhebung am Automaten mit Kredit- oder EC-Karte. Dollar oder Euro tauscht man am besten direkt bei der Einreise an den Wechselstuben am Flughafen.

Sehenswürdigkeiten. Jordanien ist reich an Sehenswürdigkeiten, wobei die Felsenstadt Petra alles andere überragt.

Petra in Jordanien

Norbert Eisele-Hein

In der Hauptstadt Amman sollte man die Al-Hussein- und Abdallah-Moschee gesehen haben. Wer sich dem orientalischen Alltag behutsamer nähern möchte, tut dies am besten bei einem Besuch der Zitadelle, in deren Geschichte sich Römer, Byzantiner und der arabische Klan der Umayyaden eingetragen haben. Von dort oben aus hat man den schönsten Blick auf das über sieben Hügel brandende Häusermeer und das riesige Halbrund des Theaters. Auch die moderne Malik-Abdullah-Moschee oder das Archäologische Museum lohnen einen Besuch.

Wandern oder Radfahren in den Wadis

Wanderwillige sollten sich in die zahlreichen Wadis aufmachen. Das bekannteste ist wohl das Wadi Rum östlich von Aqaba, das man jedoch nicht nur per pedes, sondern auch gut mit dem Jeep oder auf dem Rücken von Kamelen erkunden kann. Durch den Zugang zum Toten Meer im Norden und dem Roten Meer im Süden bietet das Land allerdings auch jede Menge für jene Urlauber, die ein wenig die Seele am Wasser baumeln lassen wollen.

Radfahren in Jordanien

Norbert Eisele-Hein

Persönlicher Tipp. Im Wadi Mujib wandert man entlang eines Flusslaufes vorbei an steil aufstrebenden Felswänden und bizarren, ausgewaschenen Formationen. Ein wenig Kondition und Geschick werden vorausgesetzt, um den Weg zu meistern, da man einige Stellen nur mithilfe von Seilen bewerkstelligen kann. Belohnt wird man dann mit einer Erfrischung am Wasserfall samt Naturpool.

Trinkgeld. Jordanien ist ein Bakschisch-Land ‒ wenn du also mit einer Dienstleistung zufrieden bist, dann zeige es auch durch ein großzügigeres Trinkgeld. Zehn Prozent sind, ähnlich wie in Deutschland, in der Regel angemessen. Bei Guides und Fahrer solltest du mit zwei bis drei Euro pro Tag und Person rechnen, im Taxi wird der Fahrpreis hingegen nur aufgerundet.

Gewürze und Kräuter für daheim

Souvenirs. Beliebte Mitbringsel sind Beauty-Produkte mit dem Salz aus dem Toten Meer. Die gibt es überall zu kaufen, für ganz Spätentschlossene dann auch noch am Flughafen bei der Abreise. Wer Gewürze und Kräuter zum Kochen benötigt, der wird auf jedem Markt fündig werden.

Datteln, frische Minze, Nüsse in allen Variationen oder auch Kräutermischungen mit Thymian und Sesam passen wunderbar auf die heimische Pizzakreation. Am besten gleich vor Ort probieren!

Essen in Jordanien

Norbert Eisele-Hein

Ansonsten kann auch ein handgeknüpfter Teppich aus der Region von Madaba oder ein kunstvoll gestickter Kissenbezug ein nettes Andenken aus dem Urlaub sein.

Besser nicht …

… nachts mit dem Auto fahren kann gefährlich werden. Gerade außerhalb der Städte können unbeleuchtete Fahrzeuge, Tiere oder Menschen auf der Fahrbahn zu einem großen Ärgernis werden.

… Homosexualität ist illegal, öffentliche Zuneigungsbekundungen sollte man tunlichst unterlassen. Generell sollte man seine Kleidung und sein Verhalten in der Öffentlichkeit den Gepflogenheiten und religiösen Gegebenheiten anpassen.

… Jordanien ist ein Land mit einer unglaublichen Fülle an Motiven, und die Jordanier sind meist auch sehr aufgeschlossen. Nur beim Fotografieren verschleierter Frauen sollte man höflich fragen und im Falle eines Neins das Nein auch akzeptieren.

Bei Al-Manshijja ind Jordanien versperren gerne mal Kamele den Weg.

Norbert Eisele-Hein

Tipps: Reiseführer und Veranstalter

Reiseführer. Wil Tondok, Jordanien, aus der Reihe Reise Know How, sehr nützlich, 22,50 Euro. Übersichtskarten gibt es beim Fremdenverkehrsamt gratis oder auch aus dem Hause Reise Know How: Jordanien, 1:400.000, mit Tipps zu Sehenswürdigkeiten, für 9,95 Euro.

Veranstalter. Tischler Reisen bietet Kultur- und Wandertouren durch Jordanien mit verschiedenen buchbaren Modulen, interessant auch der Besuch einer Frauenkooperative und der Besuch eines Waisenhauses. Tel. 08821-9317-0.  Diamir-Reisen bietet ähnliche Programme und spezielle Fototrips mit Profis in Jordanien: Tel. 0351-31207-281,  14 Tage inkl. Flug für rund 2.490 Euro.

Infos. Allgemeine Infos zu Jordanien und den Reise-Möglichkeiten im Land erhält man beim Fremdenverkehrsamt.

DAS NEUE HEFT IST DA

PLANE DEIN PERSÖNLICHES ABENTEUER fÜR 2020