Italienische Küche – Unsere Kochbuch-Favoriten

Fotos: Linda Ruckes1. Sizilien2. Neapel und die Amalfiküste - Das Kochbuch3. Lomelinos Eis

Bei italienischem Essen denken wir oftmals an Pizza, Pasta und Tiramisu. Doch die italienische Küche hat weitaus mehr zu bieten als das. Unsere Kochbuch-Favoriten mit leckeren Rezepten zum Nachkochen, die Bella Italia auf den Teller zaubern:

1. Sizilien

Sie ist die größte Insel im Mittelmeer, und sicherlich auch eine der schönsten: Sizilien. Das Kochbuch enthält 50 authentische Rezepte der Mittelmeer-Insel, die von malerischen Landschaftsfotografien der sizilianischen Provinzen begleitet werden. Mamma Mia, wir wollen sofort in den Urlaub!

Pomodori Ripieni Fritti – Gefüllte Tomaten

Die PDF-Datei zum Download gibt es hier.

12 Eiertomaten, vorzugsweise San Marzano
3 EL Olivenöl
Salz

Füllung

300 g frische weiße Semmelbrösel
50 g frisch geriebener Pecorino oder Caciocavallo
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
3 EL frisch gehackte, glatte Petersilie
Salz und Pfeffer

  • Die Tomaten halbieren und die Kerne mit einem Teelöffel herauslösen. Die Tomatenhälften salzen und mit der Schnittseite nach unten auf Küchenpapier 30 Minuten ziehen und abtropfen lassen.
  • Für die Füllung Semmelbrösel, Käse, Knoblauch und Petersilie in einer Schüssel mischen. Salzen und pfeffern. Mit etwas Wasser binden.
  • Die Tomaten mit dieser Mischung füllen.
  • Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Tomaten darin bei niedriger Hitze 30 Minuten braten, bis sie durchgegart sind.
  • Aus der Pfanne nehmen und sofort oder zimmerwarm servieren.

Sizilien, 272 Seiten

ISBN:  978-3-944297-10-1, € 35,00, Phaidon by Edel

 

 


2. Neapel und die Amalfiküste – Das Kochbuch

Lecker fruchtige Rezepte nehmen uns mit in die neapolitanische Küche, wo unter anderem sonnengereifte Tomaten und schmackhafter Büffel-Mozzarella Zuhause sind. Neben berühmter neapolitanischer Pizza steht regionale Hausmannskost auf dem Menü. Farbenfrohe Fotos machen Lust auf Pizza, Pasta und Meer.

Totani Alla Sorrentina – Tintenfisch nach Sorrenter Art

Die PDF-Datei zum Download gibt es hier.

20 San-Marzo-Tomaten
2 Eier
300 g Mozzarella, klein gewürfelt
30 g frisch geriebener Caciocavallo oder Parmesan
8 EL Semmelbrösel
1 1/4 TL Chiliflocken
Salz und schwarzer Pfeffer
1,8 kg Kalmare, küchenfertig
100 ml Olivenöl
1 Knoblauchzehe, abgezogen
2 EL frisch gehackte Petersilie

  • Für die Tomatensoße Wasser in einem kleinen Topf zum Kochen bringen.
  • Die Tomatenhaut auf der Unterseite kreuzweise einschneiden (nicht ins Fleisch schneiden) und 1-2 Minuten – je nach Reifegrad der Tomaten – ins heiße Wasser tauchen, bis sich die Haut an den Einschnitten leicht aufrollt.
  • Unter fließend kaltem Wasser abschrecken. Die Tomaten häuten und entkernen.
  • Das Fruchtfleisch hacken. In einem feinen Sieb abtropfen lassen.
  • Für die Füllung die Eier mit Mozzarella, Caciocavallo, Semmelbröseln, Chiliflocken und je 1 Prise Salz und Pfeffer vermengen.
  • Die Kalmarmäntel mit der Käsemischung füllen. Die Tentakel nach innen stecken, um die Mäntel zu schließen.
  • Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Knoblauchzehe darin anbräunen, dann entfernen und entsorgen.
  • Petersilie und Tomatenwürfel in die Pfanne geben, mit etwas Salz würzen und 5 Minuten andünsten.
  • Die Kalmare zugeben. Salzen und pfeffern. Mit aufgesetztem Deckel bei niedriger Hitze etwa 1 Stunde garen.
  • Die Kalmare ganz oder in Scheiben geschnitten servieren.

Neapel und die Amalfiküste – das Kochbuch, 272 Seiten

ISBN: 978-3-944297-28-6, € 29,95, Phaidon by Edel

3. Lomelinos Eis

Zwar stammt die Autorin Linda Lomelino aus Schweden, wo sie als erfolgreiche Food-Bloggerin unterwegs ist, doch kaum etwas ist italienischer als das allseits geliebte Gelato. Eis in allen Formen und Farben, Geschmacksrichtungen und Größen – bei dem Anblick der vielen bunten und abwechslungsreichen Variationen läuft uns das Wasser im Mund zusammen. Sommer, wo bleibst du?

Schokoladeneis mit Pistazien

Die PDF-Datei zum Download gibt es hier.

Eis:
21/2 EL Speisestärke
375 ml Milch
40 g Zucker
2 TL ungesüßtes Kakaopulver
1 Prise Salz
50 g Zartbitterschokolade (70 %), gehackt

Schokoladenüberzug:
100 g gehackte Schokolade nach Wahl
40 g Pistazien, fein gehackt

  • Die Speisestärke mit 50 ml der Milch glatt rühren. Die verbliebene Milch mit Zucker, Kakao und Salz in einem Topf aufkochen.
  • Vom Herd nehmen und die Speisestärke unter Rühren in einem dünnen Strahl dazugießen. Bei mittlerer Hitze unter Rühren 1–2 Minuten köcheln, bis die Masse andickt. Die Schokolade hinzufügen und unter Rühren schmelzen.
  • Leicht abkühlen lassen, dann auf Eisformen verteilen. Mit den Formen leicht auf die Arbeitsfläche klopfen, um eventuelle Luft- blasen zu entfernen.
  • 1– 1 1/2 Stunden tiefkühlen, dann die Eisstiele einsetzen und das Eis weitere 3–4 Stunden gefrieren.
  • Die Formen aus dem Tiefkühlfach nehmen, kurz in ein Glas mit heißem Wasser tauchen und das Eis vorsichtig aus den Formen ziehen. Auf eine mit Backpapier ausgelegte Platte legen und tiefkühlen.
  • Die Schokolade über einem heißen Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen und etwas abkühlen lassen.
  • Das Eis mit der Spitze in die Schokolade tunken oder diese dekorativ über das Eis hinunterlaufen lassen.
  • Sofort in den gehackten Pistazien wenden und gleich servieren oder in einem verschließbaren Gefrierbehälter im Tiefkühlfach aufbewahren.
Linda Lomelino: Lomelinos Eis, 112 Seiten
ISBN: 978-3-03800-793-7, € 19,90, AT Verlag

koffer-anhänger geschenkt

ZUR AKTUELLEN HERBST-AUSGABE REISEN EXCLUSIV