Wer nach Karlsruhe reist, der steht, rein statistisch gesehen, auf der Sonnenseite des Lebens. Denn die zweitgrößte Stadt in Baden-Württemberg ist ganz schön hitzig – auch das im positiven Sinne. Sie ist die wärmste Stadt des Landes – und das hat viele Vorteile.

Draußen nur Kännchen

Das Café Juli, das natürlich draußen nicht nur Kännchen serviert, ist eins der hippsten Cafés der Stadt. Mit einem köstlichen Frühstück. Allerdings muss man schon Glück haben, um einen der drei Tische draußen bei Sonnenschein zu ergattern. Dann aber startet der Tag hier perfekt. Am besten bei frisch gepressten Orangensaft, einem Lachsbrötchen und einem Cappuccino. Lecker auch: das Spiegelei-Speck-Brot! Hmmm …

Spiegelei-Frühstück im Cafe Juli in Karlsruhe

Cafe Juli/Foto: Paul Gärtner

Ich glaub’, mich laust ein Affe

Über eine Millionen Besucher im Jahr können einfach nicht irren. Denn so viele kommen und genießen den Zoologischen Stadtgarten im Herzen der Stadt (direkt gegenüber vom Bahnhof). Und die Kombination aus Tiergarten und Parklandschaft ist auch außergewöhnlich und insbesondere bei gutem Wetter eine grüne Oase.

Rotscheitel-Baby

Zoo Karlsruhe/Timo Deible

Historischer Baumbestand, ein farbenfrohes Blumenmeer mit bis zu 15.000 duftenden Rosen und eine Vielzahl an Tierarten von allen Erdteilen sind wirklich einen Besuch wert. Beim Beobachten der Seelöwen und Pinguine in der künstlich errichteten Küstenlandschaft oder dem Bewundern der Tierwelt Afrikas vergisst man fast, dass man sich im Zentrum der Stadt Karlsruhe befindet. Danach sollt man sich die Zeit nehmen, mit der Gondoletta für 40 Minuten über den Stadtgartensee zu schippern, um die verschiedenen Tiergehege vom Wasser aus zu bewundern und die klare Luft der Parkanlage zu genießen.

Wandeln wie die Könige

Bei Sonnenschein am Nachmittag kann man die wettergesegnete Stadt am Schönsten im Schlossgarten genießen. Der wunderschöne englische Landschaftspark wird durch zahlreiche Brunnen, Plastiken und Denkmäler geprägt, die die Grünflächen beleben.

Schlossgarten Karlsruhe

KTG Karlsruhe Tourismus GmbH/Fotograf: Mende

Beim Picknick auf einer der satten grünen Wiesen könnte man darüber nachdenken, noch eine Runde (ca. 20 Minuten) mit dem so genannten »Bähnle« zu fahren, um einen genaueren Blick auf den liebevoll angelegte Schlossgarten zu werfen. Alternativ bietet sich auch ein Rundgang durch den Botanischen Garten an. Wer hier einen Blick auf die seltenen tropischen Pflanzen und Kakteen in den zahlreichen Gewächshäusern wirft, wird dem Reiz dieser üppigen Farbenpracht kaum widerstehen können.

Diese Stufen lohnen sich

Zum Abschluss für einen wunderschönen Blick lohnt sich der Weg auf den Turmberg übers »Hexenstäffele«. Das ist ein Treppenweg mit 528 Stufen. Oder man gönnt sich eine Fahrt in der Turmbergbahn, der ältesten Standseilbahn Deutschlands, um die Aussicht auf die Rheinebene und die Stadt Karlsruhe zu genießen: eine Stadt, geprägt durch die Weite der Parkanlagen und die Schönheit der zahlreichen Gärten.

Turmbergbahn in Karlsruhe

Ines Porada/Shutterstock.com

Und sollte es dennoch mal regnen: ab ins ZKM

Und sollte der Himmel trotzdem einmal weinen, ist das kein Grund zu verzagen. Das ZKM (Zentrum für Kunst und Medien) gewährt dann nämlich bestens Asyl. 30 Jahre nach Gründung ist das ZKM unter den Top 5 der Weltmuseen und reiht sich direkt nach dem MoMA in New York, der Biennale die Venezia und dem Centre Pompidou in Paris ein und zählt damit zum viertbesten Museum der Welt gewählt worden.

ZKM Karlsruhe

KTG Karlsruhe Tourismus GmbH/Fotograf: Mende

Weitere Informationen gibt es hier.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Gewinne

einen Hin- und Rückflug für 2 Personen ans andere Ende der Welt mit Air New Zealand