Das edle Milestone Hotel in London, im Nobelviertel Kensington, liegt zwar direkt an der Schwelle zu etlichen  Sehenswürdigkeiten. Doch das Gefühl, wie ein Lord oder eine Lady verwöhnt zu werden, macht es zu einem so wonnigen Wohlfühlort, dass man es am liebsten gar nicht erst verlassen möchte. Text: Jan Schnettler

Während das Feuerchen im Kamin leise vor sich hin prasselt, bettet sich jenseits der altehrwürdigen Gemäuer aus den 1880ern langsam der Abend über die Kensington Gardens und die von emsigen Shoppern bevölkerte Kensington High Street. Der Duft des Nachmittagstees, der unbestritten feinsten Errungenschaft der englischen Tischkultur, strömt wie ein würziger Teppich über die plüschigen Sessel, entlang der schweren Vorhänge und über die Regale voller antiker Bücher hinweg, die sich beinah bis zur Decke strecken.

Der Butler reicht zum sanften Assam kleine Köstlichkeiten – vom Finger-Sandwich mit Lachs und Frischkäse über Scones, Eclairs und Schokoladenfondue bis hin zum Champagner reicht die Auswahl. Das geschäftige Klirren der Löffel erklingt, deutlich vernehmbar, aber mitnichten störend; es ist vielmehr ein integraler Bestandteil dieses Stilllebens. Denn eine samtig-vornehme Stille zeichnet sie aus, die Park Lounge des Milestone Hotels im Londoner Nobelviertel Kensington.

Milestone Hotel in London: Teatime Lounge

Milestone Hotel

Renaissance des viktorianischen Zeitalters

Wer sich in die tiefen Sofas sinken lässt und dabei gemächlich im »Tatler« oder im »Country Living«-Magazin blättert, den wird das untrügliche Gefühl, sich auf einem traditionellen englischen Landsitz zu befinden, sogleich wohlig einhüllen. Das Milestone Hotel in London ist nichts Geringeres als ein distinguierter Zufluchtsort aus der Hektik des Großstadt-Alltags, in dem das viktorianische Zeitalter mit all seinem stilsicheren Prunk nie geendet zu haben scheint – und die modernsten Annehmlichkeiten sparsam und wohldosiert zum Einsatz kommen, um das stimmige Gesamtbild abzurunden.

Etwa in Form eines Flachbildfernsehers, der gleichzeitig als üppige Plattensammlung fungiert. Der Meilenstein im Namen kommt nicht von ungefähr – der gusseiserne Wegmarker steht noch immer vor dem Hotel und zeigt den exakten Abstand zur historischen Londoner Stadtmitte an. Längst hat er zusätzlich aber auch eine starke Symbolkraft entwickelt, denn das von zahlreichen Botschaften und Konsulaten umgebene Kleinod liegt sozusagen einen Meilensteinwurf von zahlreichen Londoner Sehenswürdigkeiten entfernt: vom Luxus-Kaufhaus Harrods, von der Royal Albert Hall, vom Kensington Palace, in dem Prinz William samt Gattin und »Royal Baby« wohnt, von Notting Hill und vom Hyde Park.

Filigrane Stoffe und prunkvolle Gemälde

Doch das Hotel ist weniger ein karges Basislager, von dem aus man zu spannenden Touren aufbricht – sondern vielmehr ein Ort, an dem man sich aufhalten, den man am liebsten gar nicht erst verlassen möchte. Zu besonders ist das Gefühl, stilecht wie ein Lord oder eine Lady verwöhnt zu werden, zu detailverliebt ist das Ambiente mit seinen filigranen Stoffen und seinen prunkvollen Gemälden, um es lediglich im achtlosen Vorübergehen zu goutieren. Das gilt für die stets frischen Nelken im Lift (das Fünf-Sterne-Boutiquehotel gehört zur exquisiten Red Carnation Collection, also »Rote Nelke«) ebenso wie für die Dutzenden von individuellen Tuschezeichnungen in den Junior Suiten und die kleinen »Betthupferl« auf den Kopfkissen, die sich übrigens aus einer stolzen Palette von Formen, Größen und Härtegraden passgenau auswählen lassen.

Milestone Hotel in London: Apartment William Catherine

Milestone Hotel

Das Milestone ist denkbar exklusiv – auf typisch britische, nämlich zurückgenommene Art und Weise, und nie überkandidelt. Und: Diese Exklusivität zahlt es seinen Gästen mit jeder kleinen Aufmerksamkeit auch weit jenseits des zuvorkommenden Türaufhaltens zurück. Denn viele Annehmlichkeiten, die andernorts extra kosten, gehören hier bereits zum Standard.

Zahlreiche Annehmlichkeiten inkludiert

Das gilt für den Begrüßungs-Champagner oder -Cocktail in der mit dunklem Mahagoni getäfelten und im Jockey-Stil eingerichteten »Stables Bar«, das gilt aber auch für die zahlreichen Gaumenfreuden, die sich immer wieder im Zimmer finden. Über knapp 44 verfügt das Hotel, dazu gesellen sich zwölf thematisch gestaltete Suiten (rührend detailliert umgesetzt, ob im venezianischen Ambiente, im Safari-Stil, à la Tudor-Dynastie oder im kecken Harlekin-Look) sowie sechs Apartments für längere Aufenthalte. Das vielleicht wichtigste Qualitätsmerkmal des Milestone: Den Grad des Umsorgt-Werdens und des Jeden-Wunsch-von-den-Augen-Ablesens bestimmt jeder Besucher nach Gusto selbst, und er muss es überdies kaum in Worte gießen, da die Angestellten, von denen auf jeden Gast rein rechnerisch zwei kommen, es sogleich so diskret wie instinktiv spüren.

Wer das Lebensgefühl der Londoner Lordschaft also bis ins letzte Detail nachempfinden möchte, dessen Fantasie sind so gut wie keine Grenzen gesetzt. So besteht beispielsweise die Möglichkeit, sich mit einem Bentley oder Range Rover vom Flughafen abholen zu lassen;

Milestone Hotel in London: Chauffeuer-Service

Milestone Hotel

und, ja, es hat auch durchaus etwas für sich, erst einmal dem Pianisten im Wintergarten zu lauschen, während gerade auf dem Zimmer die Koffer ausgepackt werden. Das Angebot, sich mit einem Einkaufsgutschein ausgestattet und von einem »Personal Shopper« begleitet in einen nahe gelegenen Konsumtempel chauffieren zu lassen, ist ebenfalls nicht ohne; danach lässt sich dann übrigens hervorragend bei einer Massage im Spa, in der Sauna, im Fitnessbereich oder im durchaus knuffigen Gegenstrompool entspannen.

Exquisite Speisekarte

Und wer seine kleinen Kinder oder sogar sein Haustier mit nach London nimmt, kann sich sicher sein, dass der Nachwuchs oder der beste Freund auf ebenfalls royalem Niveau versorgt wird, das gehört ausdrücklich zur Hauspolitik. Und die Speisekarte? Ist im exquisitesten Sinne britisch. Im Restaurant Cheneston’s (das alte Wort für Kensington), das sich perfekt für erhaben-intime Abende unter vier Augen eignet, bleibt kein kulinarischer Wunsch offen. Und ob zum Wagyu-Rind mit Trüffel-Hollandaise, zum Beluga-Kaviar oder zur geschmorten Seezunge: Der Haus-Sommelier wird aus seinen über 400 edelsten Tropfen schon den perfekten vorzuschlagen wissen.

Es ist also alles andere als ein Zufall, dass das Milestone regelmäßig die renommiertesten Hotel-Preise abräumt – zuletzt wurde es, quasi im Vorübergehen, von den TripAdvisor-Nutzern zum besten Haus in ganz Großbritannien gekürt. Die Mischung aus akribischer Aufmerksamkeit, viktorianischer Nostalgie sowie nie elitärem, aber doch stets standesgemäßem Selbstbewusstsein macht das Hotel zu einem Erlebnis an sich. Und wem das nicht genügt, der kann sich ja immer noch London ansehen.

BUCHUNGEN. Bevorzugt über das Milestone Hotel in London selbst: Tel.: +44 (0)20 7917 1000 oder über die Website.

PAKETE. Das Milestone Hotel in London bietet mehrere Packages ab ca. € 510/Nacht aufwärts an, darunter den »Shopaholics Dream« (inklusive Frühstück, Transfer zu einem Warenhaus und Einkaufsgutschein) oder das »Exclusive at Kensington Palace« (inklusive Eintritt in den Palast und Einkaufsgutschein).

 

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Gewinne

einen Hin- und Rückflug für 2 Personen ans andere Ende der Welt mit Air New Zealand