Wie wäre es mit einer Übernachtung im Leuchtturm von Pot à l’Eau-de-vie? Nein? Lieber eine außergewöhnliche Nacht im „Dôme” im Abenteuerpark Cap Jaseux? In der kanadischen Provinz Quebec gibt es einige Orte, die alles andere als 0815 zum Übernachten sind. Wir stellen sie vor.

Schlafen im Leuchtturm von Pot à l’Eau-de-vie

Die Inseln von Pot à l’Eau-de-Vie sind ein Archipel mit klangvollem Namen inmitten des Sankt-Lorenz-Strom bei Rivière du Loup in der Region Bas-Saint-Laurent. Vor der Kulisse befindet sich auf einer der Inseln der Leuchtturm Pot à l’Eau-de-Vie – was so viel wie Schnapsglas heißt – mit seiner weißen Fassade und dem roten Dach. Der Großteil der Leuchttürme am Sankt-Lorenz-Strom ist zwar höher, doch nur wenige sind derart schön. Nachdem er 102 Jahre lang in Betrieb war, wurde der Leuchtturm 1964 geschlossen. Erst 1989 begannen die Restaurierung und der Umbau zu einer Highclass-Unterkunft für Touristen.

Der Leuchtturm ist von der kanadischen Regierung zum nationalhistorischen Denkmal ernannt worden. Seine drei Zimmer sind zwischen Ende Juni und Anfang September exklusiv für einen Zeitraum von 24 Stunden buchbar. Die gemütlichen und hübschen Zimmer sind alle mit einem Doppelbett ausgestattet.

Beim französisch-ungezwungenen, gemeinsamen Essen (« Table Commune »), kommen regionale Mahlzeiten auf den Tisch. Ihren ihren Lieblingswein können die Gäste dabei selbst mitbringen. Die Inseln sind ein ideales Ziel zur Meeresvogelbeobachtung und um das Leben entlang des Sankt-Lorenz-Stromes und seine Geschichte kennenzulernen. Die Besucher können ihre Fragen einem Fremdenführer stellen, der ein Spezialist für das Ökosystem in Quebec ist. www.pharedupot.com

Zwei Topadressen für außergewöhnliche Rückzugsorte

Damit die Herzen auch in der kalten Jahreszeit mit Liebe gefüllt sind, gibt es nichts Besseres als einen Ort für romantische Zweisamkeit. Verliebte, die einen ganz besonderen Ort suchen, der zudem gut für das ökologische Gewissen ist, sollten das Le Baluchon Eco-Village wählen. Die insgesamt 88 Zimmer sind verteilt auf vier Gebäude – eingebettet in eine schöne und unberührte Landschaft. Die Schätze, das Kulturerbe und die Geschichte der Umgebung lassen sich in Einklang mit der Natur entdecken.

Landschaft rund um das La Baluchon in Quebec

Landschaft rund um das La Baluchon

Die Aktivitäten für Reisende lassen sich grob in sechs große Bereiche einteilen: Abenteuer, Kulinarik, Kultur, Landleben und Wellness. In den Wintermonaten sorgen die von Fackeln beleuchtet lange Eisfläche des zugefrorenen Flusses sowie das nordische Spa für unvergessliche Momente. Le Baluchon zu erleben heißt, das wohlige Gefühl zu haben, mit der Natur in Einklang zu sein. Das alles in einer Umgebung, deren große Schönheit, gleichermaßen wild und gezähmt, jeden zur Ruhe bringt. www.baluchon.com/fr

Inmitten eines üppigen Waldes in der Region Lanaudière am Fuße des Mont Pontbriand können Reisende im Spa Source des Bains Nordiques einen ganz besonderen Wellness-Moment erleben. Die Einrichtung ist gleichzeitig schick und rustikal und bietet einen Ort zum Tiefenentspannen. Dampfbad, Trockensauna, Ruhebereiche, Massagetherapieräume, Außen-Whirlpools oder auch Thermaldüsen sorgen für Entspannung, bringen die Herzfunktion auf Touren und den Kreislauf in Schwung, schwemmen Giftstoffe aus und pflegen die Haut. La Source des Bains Nordiques bietet eine heilsame Auszeit sowie eine wohltuende Ruhe für Körper und Geist.
www.lasourcespa.com

Eine Nacht im „Dôme” im Abenteuerpark Cap Jaseux

Im Herzen des Abenteuerparks Cap Jaseaux in Quebec steht die durchsichtige Halbkugel „Dôme”. Tagsüber raubt der Blick auf den Fjord den Gästen den Atem, nachts ist der direkte Blick auf den klaren Sternenhimmel einfach umwerfend. Der Abenteuerpark Cap Jaseux liegt am Ufer des majestätischen Saguenay-Fjords, einem Mekka für Naturliebhaber. Außer der Dôme-Kuppel hat der Park weitere, ausgefallene Unterkünfte – von runden Holzhäusern über Baumhäuser bis hin zu Schlafmöglichkeiten in luftigen Höhen.

Somit können Besucher je nach Geschmack frei wählen, wo und wie sie die Natur erleben wollen. Robinson-Crusoe-Feeling kommt durch Aktivitäten wie Kajakfahren, Kletterparcours in den Bäumen, Seilrutschen, Klettersteige oder ganz einfach durch Wanderungen auf. Bedingt durch das Mikroklima im Cap Jaseux-Parks finden Besucher eine besonders üppige und vielfältige Flora und Fauna sowie ein überdurchschnittlich reichhaltiges Ökosystem vor. www.capjaseux.com

Natur-Unterkünfte der „Toits du Monde”

Versteckt im Herzen der Laurentinischen Berge – in der Nähe des Grand Lac Nominingue in Quebec – befinden sich die „Toits du Monde” (Dächer der Welt). Diese versprechen ein ursprüngliches Urlaubserlebnis in verschiedenen Unterkünften. Vom Baumhaus über eine Jurte bis hin zum Hobbit-Haus ist alles möglich bei den Toits du Monde! Ein besonderes Highlight ist ein Chalet in vier Metern Höhe, umgeben von Tannen, Ahorn und Birken. Es ragt über die Baumwipfel und eröffnet den Bewohnern eine unfassbare Aussicht. Das Tipi, ursprünglich der Wohnort der Ureinwohner, überrascht die Gäste mit seiner Inneneinrichtung. Das Tipi ist mit Stoff in Stammesfarben ausgekleidet und mit einer transparenten Kuppel überdacht, durch die das Tageslicht scheint.

Baumhaus im Toits du Monde in Quebec

Baumhaus im Toits du Monde

Das Hobbit-Haus lässt die Gäste dank seines bewachsenen Daches, der Stroh-Dämmung und seines Kalkputzes tief in die Welt von „Herr der Ringe” eintauchen. Abgesehen von den Übernachtungsmöglichkeiten können die Gäste die Schönheit der Region auch hierbei kennenlernen: Skilanglauf und Schlittschuhlaufen im Winter sowie Golf und Wandern im Sommer.
www.lestoitsdumonde.ca

DAS NEUE HEFT IST DA

PLANE DEIN PERSÖNLICHES ABENTEUER fÜR 2020