Neue Touristenattraktion im Südwesten Englands: Seit dem 11. August könnt ihr über eine Brücke schreiten, die seit mehr als 500 Jahren nicht mehr zugänglich war: die Fußgängerbrücke des Tintagel Castle. Die Brücke ist ein echter Hingucker: Sie überspannt die knapp 58 Meter lange Schlucht und vereint die beiden Hälften der Burg aus dem 13. Jahrhundert.

Das Tintagel Castle ist seit jeher eine Touristenattraktion im Südwesten Englands. Rund 250.000 Besucher pilgern jedes Jahr hierher, um sich die alte Schlossanlage anzusehen. Aber das war bisher mit einer ziemlichen Plagerei verbunden, denn das Schloss war quasi zweigeteilt. Doch damit ist es nun vorbei: eine neue Brücke wurde gebaut. Und die hat es in sich!

Brücke am Tintagel Castle

David Levene

Aber der Reihe nach: Die knapp 2,50 Meter breite Brücke am Tintagel Castle wurde in einem Gemeinschaftsprojekt von Ney & Partner engineers und William Matthews Associates Architectural Practice entworfen. Sie besteht aus 40.000  Schieferplatten aus Delabole und 43.000 Kilogramm Stahl. Die Brücke hat außerdem zwei Gerberträger, die sich fast in der Mitte treffen. Dort befindet sich ein 40-mm-Spalt, der »den Übergang zwischen dem Festland und der Insel, der Gegenwart und der Vergangenheit, der Geschichte und der Legende darstellt«, heißt es in einer Erklärung.

Unbedingt vorher Tickets online bestellen

Richard von Cornwall ließ die Tintagel Castle 1233 erbauen. Er nutzte das Schloss in der Folgezeit aber nur selten. Ende des 14. Jahrhunderts wurde die Anlage dann als Gefängnis genutzt, bis sie um 1600 endgültig verlassen wurde und schließlich verfiel. Irgendwann in dieser Zeit verschwand auch die Landbrücke, die damals aus Fels, Erde und Gras bestand. Seitdem mussten Besucher, die beide Seiten des Schlosses sehen wollten, steile Treppen an der Seite entlang der Klippen hinunter- und hinaufsteigen. Die Treppen waren nur durch eine kleine Holzbrücke miteinander verbunden.

Rund fünf Millionen britische Pfund haben das Brückenprojekt und andere Arbeiten rund um das Tintagel Castle nun gekostet. Die Brücke ist Teil einer Initiative, die von der unabhängigen Wohltätigkeitsorganisation English Heritage ins Leben gerufen wurde. Die Organisation unterhält mehr als 400 Denkmäler, Gebäude und Stätten in Großbritannien.

Neue Brücke am Tintagel Castle

Jim Holden

Wer mit dem Gedanken spielt, die Burganlage und die Brücke zu besuchen, sollte sich vorab auf der Website Tickets besorgen. Zwar wird es auch eine bestimmte Anzahl von Tageskarten im Schloss zu kaufen geben, es gibt aber keine Garantie dafür, dass an bestimmten Tagen auch tatsächlich noch welche zu haben sein werden. Tickets für Erwachsene im Alter von 18 bis 64 Jahren kosten 14,30 britische Pfund. Für Kinder, Senioren und Familien gibt es Rabatte. Werft bei euren Planungen auch einen Blick auf die Wetterprognose. Denn: Die Brücke kann bei starkem Wind geschlossen werden.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?