Lecker essen und trinken im Urlaub – bei wem steht das nicht hoch im Kurs? Auch Foodfestivals in aller Welt profitieren davon, sie erfreuen sich zunehmender Popularität bei Touristen. Einige der »Foodfestivals« locken sogar mit einem ganz schön verrückten Programm.

Giant Omelette Festival, Neukaledonien

Ihr mögt gern Omelette? Dann nichts wie hin nach Dumbéa. Das ist in der Nähe von Nouméa, der Hauptstadt Neukaledoniens. Dort erwartet euch das Giant Omelette Festival. Wie der Name schon andeutet, wird hier in Sachen Omelette geklotzt und nicht gekleckert. 8.400 Eier, fünf Kilogramm Hirschwurst und vier Kilogramm Zwiebeln landen hier in einer riesigen Pfanne auf einem Holzfeuer. Da bleibt uns nur zu sagen: Gönnt euch!

Giant Omelette Festival

Ville de Dumbéa

La Tomatina, Spanien

Das La-Tomatina-Festival ist das vermutlich abgefahrenste Nahrungsmittel-Spaß-Event der Welt. Am letzten Mittwoch im August kämpfen jährlich Tausende Menschen aus aller Welt mit überreifen Tomaten gegeneinander. Eine Stunde lang, von 11 bis 12 Uhr vormittags, bewerfen sich die Teilnehmer gegenseitig mit den Tomaten. Das ist eine ganz schöne Sauerei, wie ich euch vorstellen könnt. Macht aber irre Spaß! Das Event ist mittlerweile so populär, dass man nur mitmachen darf, wenn man sich vorher ein Ticket gekauft hat.

Teilnehmer des La-Tomatina-Festivals

Iakov Filimonov/Shutterstock.com

La Batalla de Vino, Spanien

Die Spanier scheinen es ja irgendwie zu lieben, sich mit Lebensmitteln einzuschmieren. Dieses Mal geht es aber nicht ums Gemüse, sondern um Wein. Im Juni versammeln sich die Einheimischen – und natürlich auch Besucher – in La Rioja, um sich mit rotem Wein zu besprühen, zu beschütten und einzusudeln: willkommen zum La Batalle de Vino! Es versteht sich von selbst, dass nach dieser Sauerei erstmal angestoßen wird. Mit Rotwein, natürlich!

La-Batalla-Festival in Spanien

Iakov Filimonov/Shutterstock.com

World Pea Shooting Championship, England

Diejenigen unter euch, die gute Blasfähigkeiten und ein ruhiges Händchen zum Zielen haben, sollten im Juli nach Ely in England fahren, um sich dort im Erbsenschießen zu beweisen. Die skurrile Veranstaltung wurde 1971 vom örtlichen Schulleiter erdacht, der den Wettbewerb als Mittel zur Beschaffung von Geldern für seine Schule nutzte. Was für eine Erbsenzählerei!

Erbsen mit Welt-Form

vetre/Shutterstock.com

Chinchilla Melon Festival, Australien

Große, kleine, runde und saftige – egal, welche Art ihr mögt, in Chinchilla findet sich mit Sicherheit eine Melone für euch. Die Stadt ist in Australien schließlich die Melonenhauptstadt; entsprechend groß ist die Auswahl. Jeden Februar feiert man mit großem Tamtam das viertägige Melonenfestival – inklusive Melonen-Ironman-Wettbewerb, Wassermelonenski, Melonenrennen und Melone-Bungie-Springen.

Teilnehmer beim Chinchilla Melon Festival

Cathy Finch

Plains Peanut Festival, USA

Der US-Bundesstaat Georgia ist bekannt für seine Erdnüsse. Kein Wunder, schließlich werden 45 Prozent der Erdnussernte in den USA hier eingefahren. Es gibt in Georgia sogar ein Städtchen, das sich »Erdnusshauptstadt« nennen darf: Plains. Einmal im Jahr feiert man hier das Plains Peanut Festival. Wer vorbeischaut, sollte sich unbedingt mit Erdnussbutter der Georgia Grinders eindecken. Sie wird ausschließlich aus lokalen Nüssen und Meersalz produziert. Auch sehr lecker: das heimische Erdnusseis. Ein Gedicht!

Familie vor einem Geschäft in Plains, Georgia

Georgia Department of Economic Development

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Gewinne

einen Hin- und Rückflug für 2 Personen ans andere Ende der Welt mit Air New Zealand