Die Corona-Pandemie nervt. Bei einigen Menschen verursacht sie sogar Stress, Frustration und Anspannung. Die Tourismusverantwortlichen von Inspired by Iceland wollen dagegen etwas unternehmen: Gestern starten sie deshalb die Kampagne Let It Out. Jeder ist aufgerufen, den aufgestauten Corona-Frust in die weiten und abgelegenen Landschaften Islands herauszuschreien. Kein Scherz.

Auf der Website »Looks like you need Iceland« könnt ihr in den nächsten zwei Wochen Frustrationsschreie aufnehmen und sie in Islands Natur entlassen. Über riesige Lautsprecher werden die Schreie an sieben atemberaubenden und abgelegenen Orten auf der Insel übertragen. Von der Spitze des Festarfjall auf der Halbinsel Reykjanes, der ruhigen Küste von Djúpivogur in Ost-Island bis hin zum tosenden Wasserfall Skógarfoss im Süden können Teilnehmer zwischen sieben Orten wählen, an denen der Schrei ausgespielt wird. Zusätzlich kann die Übertragung über einen Livestream in Echtzeit gesehen und gehört werden.

Psychotherapeutin: »Schrei als Mittel zur Befreiung aufgestauter Emotionen«

Die Psychotherapeutin und Spezialistin für psychische Gesundheit Zoe Aston kommentiert die Idee wie folgt: »Die Ereignisse der letzten Monate haben dazu geführt, dass sich die meisten von uns verstärkt frustriert, ängstlich und einsam fühlen oder auch Wut oder Schuldgefühle erlebt haben. Damit müssen alle auf unterschiedliche Weise fertig werden. Mit einem emotionalen Nachholbedarf müssen wir gesunde und wirksame Wege finden, eine Befreiung zu schaffen, damit wir in unserer neuen Normalität voranschreiten können. Wird ein Schrei als Mittel zur Befreiung aufgestauter Emotionen verwendet, kann man sich wieder mit sich selbst verbinden, seine eigene Stimme hören und die Kraft, die in einem steckt, zurückgewinnen. Das Loslassen aufgestauter Emotionen ist keine Einladung zum Angriff, zur Beeinflussung oder ein Ausdruck von Aggression, es ist ein Weg, sich seiner Gefühle bewusst zu werden und einen Schritt in Richtung Selbstfreundlichkeit zu tun.«

Frau schreit im Regen

Gage Walker

Island hat durch den Einsatz diverser Maßnahmen Erfolge gegen die Covid-19- Pandemie erzielt. Dazu gehören frühzeitige und groß angelegte Tests, Rückverfolgungsmaßnahmen, Quarantäne von Risikopersonen und Isolierung bestätigter Fälle. Good to know: Ab heute sind deutsche Touristen bei der Einreise in Island von der bisherigen Test- und Quarantäneregelung, die seit dem 15. Juni gilt, ausgenommen. Bei Ankunft müssen sie sich nicht mehr einem Corona-Test unterziehen und sie sind ebenfalls von der Alternative einer zweiwöchigen Quarantänepflicht befreit.