Die Farbe ist gerade getrocknet und die letzten Möbel richtig gerückt. Diese acht neuen Hotels möchten wir euch ans Herz legen. Weil sie besonders sind. Besonders modern und stilvoll. Architektonisch eine Augenweide und ausgeprochen gemütlich dazu. Einchecken, rundum umsorgt fühlen und genießen, wo man wohnt. Text: Ulrike Klaas

Como Uma Canggu, Bali

Die Stimmung? Sorglos! Die Architektur? Spektakulär behutsam. Wer das kürzlich eröffnete Como Uma Canggu an der Südküste Balis im Küstendorf Canggu betritt, schaltet automatisch in den Entspannungsmodus.

Como Uma Canggu an der Südküste Balis

COMO Hotels and Resorts

Das liegt zum einen an der Lage: Vor der Luxusherberge wirft sich der Indische Ozean in Pose, denn der zehn Kilometer lange Strand gilt als einer der besten Surfspots Balis. Zum anderen ist es natürlich das Hotel selbst, das pure Lässigkeit verströmt: die 119 Zimmer, Suiten und die spektakulären Penthäuser mit Meerblick und der hellen, modernen und sehr schicken Einrichtung.

Penthouse des Como Uma Canggu an der Südküste Balis

COMO Hotels and Resorts

Der Lagunenpool für Ruhesuchende und der trubelige Club Pool, von dem aus sich herrlich die Surfer beobachten lassen. Die Restaurants mit der gesunden, erstaunlich köstlichen Küche, wo auch Vegetarier schlemmen können. Und natürlich das Sport- und Spa-Angebot: von Surfkursen über Yoga und Pilates bis zu allen erdenklichen Spa-Treatments. DZ ab € 200 p. P. inkl. Frühstück die Nacht.

Fairmont Sirru Fen Fushi, Malediven

Bereits im Wasserflugzeug sollte man sich mindestens fünf Synonyme für »Blau« überlegen, die sich auf dem 50-minütigen Flug zum Shaviyani-Atoll nördlich von Malé unter dem Propeller ausbreiten. Angekommen im Fairmont Maldives Sirru Fen Fushi, brauchten die Gäste mindestens fünf weitere Synonyme – für das Blau, Türkis und Weiß, die sich bis zum Horizont in immer neuen Kompositionen mischen.

Water Villa des Fairmont_Maldives_Sirru_Fen_Fushi

Fairmont Hotels

Die 120 Villen mit eigenem Pool sind in Beach und Water Villen aufgeteilt, und im Inneren der Insel verbergen sich fünf Tented Jungle Villen. Der Stil? Lässig, elegant. Mantarochen, Karettschildkröten sowie Delfine besuchen regelmäßig die 600 Hektar große, kristallklare Lagune.

Fairmont_Maldives_Sirru_Fen_Fushi_Water_Villa

Fairmont Hotels

Somit immer Fernrohr oder Schnorchel bereithalten. Besonders ist auch das erste Unterwasser-Skulpturenmuseum der Malediven. Familien wie Honeymooner fühlen sich hier wohl. Ab € 685 pro Villa und Nacht inkl. Frühstück (Eröffnungsangebot).

Amanyangyun Shanghai, China

Amanresorts sind auffällig, weil sie unauffällig sind. Der Luxus besteht im Zurückgenommenen, im Dezenten. Hinzu kommen das stilvolle, sehr entspannte Ambiente und der stets präsente, aber unsichtbare Service. Das ist auch im neuen Amanyangyun nicht anders. Obendrein verbirgt es die beeindruckende Geschichte eines geretteten Dorfes und Waldes – beides gehört Ma Dadong, einem 44 Jahre alten Chinese, Geschäftsmann und Multimillionär. Sein Heimatort Fuzhou, rund 700 Kilometer südwestlich von Shanghai, sollte wegen des Baus eines Staudamms dem Erdboden gleichgemacht werden. Ma entschied: Die 50 rund 400 bis 500 Jahre alten Häuser aus der Ming- und Qing- Dynastie sowie 10.000 Kampferbäume sollten ein neues Zuhause bekommen. Dort, wo heute das Amanyangyun steht. Auf einem Grundstück mit See wie daheim in Fuzhou.

Amanyangyun Shanghai

Aman Resorts

49 der alten Villen mit alten Reliefs und ihren typischen Innenhöfen wurden hier wiederaufgebaut – dazwischen mischen sich schroffe, minimalistische Betonbaute, um dem Freilichtmuseum-Charakter zu entgehen. In 13 der Häuser kümmern sich 264 Angestellte um maximal 76 Hotelgäste. Das Mobiliar ist klassisch modern mit viel Holz und Bambus und die Unterkünfte sind mit modernster Technik und teils privatem Pool und Jacuzzi ausgestattet. Natürlich auch vorhanden: Spa und drei Restaurants – mit mediterraner, japanischer sowie der scharfen Küche aus der Provinz Jiangxi. Dort, wo alles begann. DZ ab € 640 pro Nacht.

Lobby des Amanyangyun Shanghai

Aman Resorts

Little Mombo Camp, Botswana

Sensationelle Wiedergeburt: Bereits vier Mal wurde das Little Mombo Camp in Botswana geschlossen und komplett neu aufgebaut. Ein Jahr lang werkelten die Macher zuletzt nach der Schließung an dem Camp. Was herausgekommen ist, kann sich mehr als sehen lassen. Der Betreiber Wilderness Safaris, führendes Eco-Safari-Unternehmen und Umweltschutzorganisation im südlichen Afrika, hat dabei in Sachen Nachhaltigkeit und Luxus sowie bei Architektur und Design wieder vorgelegt. Das Camp, bestehend aus nur drei exklusiven, sehr großzügigen Luxuszelten, ist harmonisch in die grandiose Landschaft eingebettet, ohne die tierischen Bewohner und die Natur zu stören. Recycelte Holzböden und elefantenfreundliche Stege wurden benutzt sowie ein Baumexperte zu Rate gezogen.

Little Mombo Camp - Foto Crookes And Jackson

Crookes And Jackson

Wer ein wirklich privates und exklusives Safari-Erlebnis auf höchstem Luxusniveau im Okavango-Delta erleben möchte, ist im Little Mombo genau am richtigen Ort. Eine Nacht kostet zwischen € 1.623 und € 2.468 p. P.

Little Mombo Camp

Crookes And Jackson

Six Senses Kaplankaya Ägäis, Türkei

Die Schönheit der Natur beruhigt die gestressten Sinne. Bergrücken, Kuppen, Täler und das Azurblau der Ägäis fügen sich zu einem harmonischen Miteinander zusammen. Das Six Senses Kaplankaya Ägäis, 70 Kilometer entfernt von Bodrum, liegt eingebettet im Hang inmitten der schroffen Felsen, die sich vor dem Meer verbeugen.

Six Senses Kaplankaya Ägäis - Türkei

Joan Guillamat Castells/Six Senses Hotels

So haben die Gäste von den 141 Zimmern und Suiten sowie 66 Villen des Luxushotels die Szenerie stetig im Blick. Ebenso harmonisch wirkt die Einrichtung auf das Auge, denn nachhaltige Materialien und die einfache, dennoch raffinierte Eleganz stehlen der Sicht aus dem Fenster nicht die Schau und verströmen Wohlfühlatmosphäre.

Six Senses Kaplankaya Ägäis - Türkei

Joan Guillamat Castells/Six Senses Hotels

Wer hier eincheckt, bekommt Ruhe vom Alltag auf dem goldenen Tablet serviert und verbringt erholsame Wellnesstage, für die die Six-Senses-Kette bekannt ist. So vergehen die Tage in Abgeschiedenheit und bei diversen Spa-Behandlungen viel zu schnell. Adults only, eine Nacht ab € 350 inkl. Frühstück.

W Hotel, Panama

Im neuen W Hotel Panama scheint ein Farb-Wirbelwind gestoben zu sein – aber einer mit absolutem Gefühl dafür, wie Knallfarben optimal wirken. Das neueste Hotel der zu Starwood gehörenden W-Kette ist kein Hotel für Reisende, die es dezent mögen. Wo eine Präsidenten Suite »Extreme Wow Suite« heißt mit DJ-Pult, Kickertisch und im Boden eingelassener Badewanne, ist tatsächlich auch ein »Wow« im gesamten Haus zu erwarten.

W Panama

W Hotels & Resorts

Das W Panama beginnt in der 15. Etage eines neuen Wolkenkratzers mit Blick auf die nahe Bucht des Panama-Kanals, nimmt den Industrie-Look der Frachtcontainer auf, die über den Kanal schippern, und versieht diese mit Graffitis. Lobby, Pooldeck und die Bar Cargo stellen je einen Container dar. Auch die 203 Zimmer und 32 Suiten sind bewusst verspielt und extrem modern gehalten: Ganz in Weiß gehaltene Räume treffen auf modern abgewandelte Mola-Stoffe und -Motive der heimischen Kuna- und Emberá-Indianer, deckenhohe Spiegel; kreative, modulare Sitzmöbel ziehen die Blicke auf sich. DZ ab € 160 die Nacht.

Okko Hotel, Strassburg

Straßburg gehört nicht unbedingt zu den Metropolen, die ganz oben auf der Must-see-Liste stehen, aber mit dem neuen Okko Hotel gibt es nun einen Grund mehr. Futuristisch mutig kommt das neue Hotel mit seinen 120 Zimmern daher. Es ist ein geselliger und trendiger Ort, wo urbane Reisende sich pudelwohl fühlen. Helle Farben und klare Linien schaffen ein ästhetisches, gemütliches Ambiente.

Zimmer des Okko Strassburg

Jérôme Galland

Gesellig und kommunikativ ist das praktische Club-Konzept des Hotels: Lounge, Restaurant und Bar bestehen aus einem Ort und sind ein lebendiger Treffpunkt, wo es rundum die Uhr kostenlose Snacks wie Wurst und Käse vom Wochenmarkt sowie Säfte, Limonaden und Wein gibt. Auch Frühstück und ein leichtes Abendessen (Aperitivo) sind inklusive. Das Hotel liegt in den »Docks«, dem neu gestalteten Hafenviertel und nur einen 30-minütigen schönen Spaziergang von der Innenstadt entfernt. DZ € 170 die Nacht.

Hotel Indigo, Antwerpen

Unwahrscheinlich, dass die Gäste ohne Einkaufstüten die Lobby betreten. Schließlich befinden wir uns in Antwerpen – der zweitgrößten belgischen Stadt, wo Besucher durch gepflasterte Gassen aus dem frühen 13. Jahrhundert flanieren, vorbei an der abwechslungsreichen Architektur aus unterschiedlichsten Epochen. An kleinen, ausgefallenen Boutiquen und an den weltbesten Akademien für Kunst und Mode. Wer also zum Shoppen nach Antwerpen reist, sollte ab sofort im Hotel Indigo nächtigen.

Zimmer des Hotel Indigo Antwerpen

IHG/Veerle Evens

Warum? Weil das hübsche Boutiquehotel mitten in der Stadt liegt und weil die 82 Zimmer in Sachen Design und Gemütlichkeit keine Kompromisse eingehen. Die Wände sind in geschmackvollen Pastellfarben gehalten, die Möbel haben modernen Vintage-Look, gepaart mit warmem Eichenholz. Künstlerische Pflanzen- und Insektenmotive sowie verspielte Details setzen Akzente. DZ ab € 120 die Nacht inkl. Frühstück.

 

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?