Wer jetzt Pläne für den Urlaub im nächsten Jahr schmiedet, sieht womöglich vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr. Kann ich guten Gewissens buchen? Wie sieht es mit der Stornierung aus? Viele sind verunsichert, ob und wie sie überhaupt ihren Urlaub für das nächste Jahr planen können. Hier die wichtigsten Fragen und Antworten zur Reisebuchung für 2021.

Wohin kann ich nächstes Jahr überhaupt reisen?

Das steht in den Sternen. Niemand weiß heute, wie sich die Corona-Pandemie 2021 entwickeln wird. Das im nächsten Jahr kein Mensch mehr von Corona reden wird, ist ziemlich unwahrscheinlich. Vieles hängt davon ab, ob und wie die Pandemie im Zaum gehalten werden kann und ob es 2021 einen vielversprechenden Impfstoff geben wird. Gleichwohl hat 2020 gezeigt, dass in vielen europäischen Ländern in den Sommermonaten ein unbeschwertes Leben – und damit auch Reisen – möglich ist. Das könnte auch mit Blick auf die Reisebuchung für 2021 der Fall sein. Jedenfalls im Sommer. Reisen innerhalb Europas dürften auch 2021 wahrscheinlicher möglich sein als Reisen in ferne Länder.

Hand einer Frau, die ein iPad bedient, darunter eine Karte der USA

Element5 Digital

Worauf sollte man bei der Reisebuchung für 2021 achten?

Wer eine Reisebuchung für 2021 vornehmen möchte, sollte auf flexible Storno- und Zahlungsbedingungen achten. So könnt ihr auf Nummer sicher gehen. Aufgrund der unsicheren Lage ist es wichtig, dass ihr es selbst in der Hand habt, ob ihr reisen möchtet oder nicht. Und zwar so, dass euch durch ein Storno kein finanzieller Schaden entsteht.

Was ist, wenn für das Reiseziel (wieder) eine Reisewarnung gilt?

Wenn ihr bei einem Veranstalter gebucht habt, könnt ihr in einem solchen Fall kostenfrei von der Reise zurücktreten. Eine Stornierung bei unmittelbar bevorstehenden Pauschalreisen ins Ausland ist möglich für Reiseziele, für die eine Reisewarnung gilt. Aber Achtung: Reise- und Sicherheitshinweise allein sind dafür in der Regel nicht ausreichend.

Wie reagieren Airlines und Reiseveranstalter auf die Situation?

Viele Veranstalter bieten aktuell Angebote an, die es euch ermöglichen, länger kostenfrei zu stornieren oder umzubuchen. Allerdings sind diese Angebote meist jedoch zeitlich befristet. Das solltet ihr bei der Reisebuchung für 2021 im Blick haben.

HolidayCheck hat einen Flex Tarif aufgelegt. Er ermöglicht es zum Beispiel ohne Aufpreis oder Gebühren bis zu sechs Tage vor Abreise kostenfrei zu stornieren. Und auch eine Anzahlung, wie es sonst bei Pauschalreisen üblich ist, fällt hier nicht an.

Junger Mann sitzt mit Koffer im Flughafen, im Hintergrund hebt Flugzeug ab

JESHOOTS.COM

Branchenführer TUI hat das »Voll SICHER XL«-Paket geschnürt. Das heißt: Wer bis zum 31.10.2020 bucht, kann für Reisen bis zum 31.10.2021 bis 14 Tage vor Anreise (letzter Umbuchungstag 16.10.2021) gebührenfrei umbuchen.

Seid ihr euch unsicher, wie es bei eurer Wunschreise mit den Stornobedingungen für Frühbucher aussieht, werft einen Blick in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Oder geht ins Reisebüro und lasst euch beraten. Auch ein Anruf beim Reiseveranstalter bringt Klarheit. Wichtig: Seht zu, dass ihr euch die Stornobedingungen schriftlich bestätigen lasst.

Gibt es Innovationen?

Ja. Timo Kohlenberg, Chef des Reiseveranstalters America Unlimited, zum Beispiel hat ein neues »Corona Reisebüro« gegründet. »Corocierge Reisen« heißt es und soll einen abgesicherten Urlaub ermöglichen. Sein Team verspricht, den Überblick darüber zu behalten, wo ein Urlaub möglich ist.

Manhatten-Geheimtipps: Cookies naschen

Timo Kohlenberg

Und das funktioniert so: Ihr teilt eurem sogenannten »Corocierge« mit, wie ihr euch euren Traumurlaub vorstellt. Der Corocierge macht sich dann auf die Suche nach dem passenden Zielgebiet, in dem der Urlaub aktuell möglich ist. Die Reise-Spezialisten prüfen täglich die Einreisebestimmungen und bieten nur Länder an, die aktuell ohne Warnung bereisbar sind. Sie bereiten euch darauf vor, welche Bedingungen erfüllt sein müssen, mit welchen Einschränkungen zu rechnen ist und wie die Einreise ablaufen wird.

All das geschieht in einem kurzfristigen Zeitraum, um das Risiko von Änderungen so gering wie möglich zu halten. Sollte es kurzfristig doch zu einer Reisewarnung kommen, habt ihr die volle Absicherung eines Reiseveranstalters. Das schließt neben kostenlosen Stornierungen und Umbuchungen auch die Insolvenzabsicherung ein. Selbst für Sonderfälle, wie Quarantäneverordnungen kurz vor Abreise, verspricht »Corocierge Reisen« den passenden Reiseschutz an.

Wie sehen die Angebote für Frühbucher derzeit aus?

Generell gilt: Frühbucherangebote versprechen eine größere Auswahl und ein breiteres Angebot. Aktuell weicht das Angebot der Veranstalter für 2021 nicht spürbar von denen der letzten Jahre ab. Das Urlaubsangebot 2021 ist wie in normalen Jahren.

Frau sitzt auf Decke am Meer und beobachtet Sonnenuntergang

Olivier Brugger

Hotels und entsprechende Flüge sind im Programm, und die Preise sind auf einem normalen Niveau, heißt es bei HolidayCheck. Bei einer Buchung zum jetzigen Zeitpunkt hat man also noch die Möglichkeit, unter einer breiteren Palette an Angeboten zu wählen als bei einer kurzfristigen Buchung.

Können die Kapazitäten 2021 knapp werden?

Das weiß heute natürlich keiner. Viele Destinationen, die in diesem Jahr sehr beliebt waren, werden sicherlich auch 2021 bei den Urlaubswilligen ganz oben auf dem Reisewunschzettel stehen. Vor allem Spanien, die Türkei und Griechenland waren 2020 als Pauschalreise gefragt. Die Kapazitäten könnten also – besonders zu den Hauptreisezeiten – in den beliebten Reisezielen knapp werden – vor allem dann, wenn nicht ausreichend Flieger zur Verfügung stehen oder Hotels nicht wieder geöffnet haben. Vor allem, wenn man auf ein bestimmtes Zeitfenster wie zum Beispiel die Schulferien angewiesen ist, sollte man rechtzeitig buchen, um sich sein Wunschziel zum passenden Zeitraum zu sichern.

Warum sind die Frühbucher für Reiseveranstalter so wichtig?

In diesem Jahr hat sich gezeigt: Sind Hotels nicht ausgelastet, kann es sein, dass sie gar nicht erst öffnen. Oder sind nur wenige Plätze in einem Flugzeug gebucht, heben die Maschinen unter Umständen gar nicht erst ab. Denn das lohnt sich weder für die Hotels noch für die Airlines. Eine frühzeitige Buchung hilft also nicht nur euch dabei, euer Lieblingshotel oder euren gewünschten Flug zu sichern. Auch für Veranstalter ist Planungssicherheit wichtig. Nur so können sie sehen, wie hoch die Nachfrage ist und wohin sie geht.

Soll man die Reisebuchung für 2021 pauschal oder individuell vornehmen?

Auch wenn ihr echte Profis darin seid, eure Urlaubsreise inklusive Anreise, Flug, Transfer, Hotel und Essen selbst zu planen, solltet ihr es euch gut überlegen, ob ihr 2021 individuell unterwegs sein wollt. Lasst es in diesen Corona-Zeiten besser.

Touristen unterwegs

SK

Wer eine Pauschalreise gebucht hat, hat man in diesem Fall ganz konkrete Ansprüche. Entweder man bekommt ein Ersatzhotel oder kann die Reise auch absagen. Bucht man Flug und Hotel individuell, also separat, kann es sein, dass der Flug zwar startet, aber man ohne Unterkunft vor Ort dasteht.