Bei Interviews mit Promis bekommt man manchmal nur ein paar Minuten Zeit, ist ein Journalist unter vielen, und deren Fragen sind sowieso immer irgendwie gleich. Welch unglaubliches Privileg muss es also sein, wenn man sich mit den VIPs direkt austauschen kann – und dann noch über deren anstehenden Urlaub?  Wir haben bei Timo Kohlenberg nachgefragt, Gesicht (und vor allem Geschäftsführer!) von America Unlimited und Feinreisen. Bei der Recherche haben wir entdeckt: Irgendwie ist er selbst schon ein Promi. 

Mach uns neidisch – welche großen Namen haben ihr Ferienglück denn schon in deine bewährten Hände gelegt?  

Timo Kohlenberg:  Wie du weißt, dürfen wir diese Informationen nicht kommunizieren, aber so viel sei gesagt: Zu den Kunden von Feinreisen gehören Fußballer, Wirtschaftsgrößen oder auch zum Teil mal ein Promi.

Wie ist das, wenn ein Promi seinen Urlaub bucht. Kommt der mit konkreten Vorstellungen, oder heißt es: »Ich will auf die Insel – egal welche«?

Timo Kohlenberg Das ist ganz unterschiedlich. Die einen geben nur die Angabe »Ich will ein geiles Hotel«. Andere eine bis ins Detail ausgearbeitete Route. Inzwischen haben die Kunden meinen WhatsApp-Kontakt und schreiben einfach nur kurz, was sie wollen. Andere kommen für detaillierte Planung bei uns im Büro vorbei.

Wer bucht was? Gibt’s da besondere Promi-Reise-Typen – das IT-Girl nach Ibiza, der deutsche Filmschauspieler in die Toskana? 

Timo Kohlenberg Nein, gibt es nicht. Viele möchten den Urlaub natürlich gerne auch medienwirksam nutzen. Da spielen Facebook und Instagram eine große Rolle. Das bedeutet: Das Hotel muss toll aussehen, der Pool bzw. das Zimmer und der Ausblick müssen stimmen. Es gibt aber auch diejenigen, die einfach mal komplett abschalten wollen. Wir hören uns die Wünsche daher genau an und versuchen, das Beste daraus zu machen. Einige Kunden wissen genau, welche Kabine auf welchem Schiff sie unbedingt brauchen. Manche müssen immer First Class fliegen.

Ich habe gelesen, einer deiner Kunden wollte Johnny Depp treffen, der dann zum Geburtstag gratulieren sollte. Wen bitte rufst du denn da an, um diesen Wunsch zu realisieren?  

Timo Kohlenberg Wir haben natürlich viele Kontakte vor Ort. Das ist unser As im Ärmel. In dem Fall haben wir unsere kleine amerikanische Agentur kontaktiert, die die Reise für diese Kunden mit uns umgesetzt hat. Diese hat das Management von Johnny Depp kontaktiert, und der hätte sogar für 160.000 USD mitgespielt. Das war aber selbst unserem Kunden zu teuer.

Bietet ihr eigentlich nur das an, was ihr auch persönlich kennt? 

Timo Kohlenberg Nicht nur, denn dann müssten wir die ganze Welt ständig bereisen. Das meiste kennen wir aber tatsächlich persönlich, und das ist natürlich sehr wichtig.

Du postest fast schon selbst wie ein Filmstar bei Instagram. Gerade bist du auf dem Weg nach Kanada. Suchst du deinen Flug, also für dich privat, eigentlich nach Komfort oder nach Preis aus? 

Timo Kohlenberg Natürlich schaue ich mir beides an, aber der Komfort ist mir durchaus wichtig.  Wenn man so viel unterwegs ist wie ich, dann will man nicht fünfmal umsteigen, so verliert man ja auch den Spaß am Reisen. Und in Kanada war ich z. B. genau zwei volle Tage für eine Messe.

Schon mal nur für ein Instagrambild dich in die Business-Class gesetzt und in Wahrheit Holzklasse geflogen?
(er lacht)

Timo Kohlenberg Nein! Authentizität ist doch das Wichtigste. Wir machen ja keine Show, sondern überzeugen durch echte Erlebnisse. Aber ich bin mir sicher, dass es Kunden gibt, die Business Class buchen, damit sie es posten können.

Fliegen Promis immer luxuriös? 

Timo Kohlenberg Längst nicht alle geben ihr Geld für teure Business- oder First-Class-Flüge aus. Im Vordergrund stehen der  Komfort und die Erlebnisse vor Ort. Für diese Erfahrungen reist man doch.

Ihr habt nicht umsonst diesen guten Ruf – und der ist hart erarbeitet. Dein Vater hat America Unlimited gegründet, bis du das Unternehmen übernehmen musstest. Viel zu früh. Magst du uns erzählen, warum? 

Timo Kohlenberg Mein Vater ist sehr früh verstorben, da waren meine Schwester und ich noch im Studium bzw. in der Ausbildung und mussten von einem Tag auf den anderen ins kalte Wasser springen. Es war anfänglich wirklich nicht einfach. Aber mit den Erfahrungen, innovativem Denken und etwas Biss wurde es immer besser. Und der Erfolg gibt uns recht. Wir lieben, was wir tun. Aber wir vergessen auch nie den steinigen Weg, der uns dahin geführt hat.

Chapeau, was du und deine Schwester daraus gemacht haben. Muss ich mir das so vorstellen, dass die Kohlenbergs früher also immer in die USA gereist sind in den Ferien?  

Timo Kohlenberg Oh ja. Das ging uns tatsächlich schon fast auf die Nerven. Immer wieder diese Begeisterung von Canyons. Aber jetzt, wo wir alleine unterwegs sind, haben wir unsere ganz eigenen Lieblingsorte entdeckt.

Du hast Design und Marketing studiert. Sieht man, würde ich sagen. Deine Kleidung ist immer – zumindest, was man auf den sozialen Netzwerken sieht – stylisch abgestimmt. Ist das auch wichtig in der Branche? 

Timo Kohlenberg Ich weiß nicht, ob das von Bedeutung ist. Es macht für mich auch keinen Unterschied. Denn ich bin einfach ich. Das ist nicht gespielt. Das ist authentisch. Ich bin ein sehr fokussierter Mensch, weiß meistens genau, was ich will, und ich bewege mich gerne auf den sozialen Medien. Natürlich mögen das viele, die ähnlich ticken. Und natürlich eckt man auch bei manchen an, die das überhaupt nicht nachvollziehen können.

Lust auf einen kleine Reise-Schlagabtausch? Kurze Fragen, kurze Antworten. In welchem Land gibt es deiner Meinung nach die schönsten Menschen?  

Timo Kohlenberg Eindeutig in Schweden.

Was ist das beste Reiseziel für Gestresste? Malediven, Tahiti, Südsee. 

Timo Kohlenberg Alles, was Overwater-Bungalows hat und einsame Strände. Aber auch die Landschaft Kanadas kann sehr beruhigend sein.

Und für Menschen mit Liebeskummer? 

Timo Kohlenberg Egal wohin, aber am besten eine Gruppenreise. (lacht)

Wo ist die Party am größten? 

Timo Kohlenberg Ganz klar: Las Vegas!

Was steht auf deiner Bucketlist? 

Timo Kohlenberg Eine Safari in Südafrika.

Was macht der private Timo? 

Timo Kohlenberg Ich genieße die Zeit mit meinen Freunden. Beispielsweise gehen wir gerne auf Festivals, und dann wird dort auch gecampt, mit allem Drum und Dran. Und zum Abschalten fahre ich gern in ein kleines uriges Appartement ins Allgäu. Auch wenn es manchmal Highclass aussieht, ist es mir wichtig, bodenständig zu sein. Und das Wichtigste nicht aus den Augen zu verlieren.

Mal sofort wieder aus einem Hotel abgereist? 

Timo Kohlenberg Ja, in Südtirol! Das  Spa hatte durchaus Fünf-Sterne-Niveau,  aber die Zimmer hatten den Standard einer Jugendherberge!

Was meinst du, wo du in 40 Jahren hinfahren willst? 

Timo Kohlenberg Reisevorlieben ändern sich ja innerhalb eines Lebens. Und das ist auch gut so. Vielleicht reizen mich dann die Malediven. Das war doch das ideale Ziel für Gestresste, oder?

Welcher Promi fehlt dir noch? 

Timo Kohlenberg Ganz ehrlich, darüber denke ich nicht nach. Ich mag die Fußballer, die sind cool und echt unkompliziert. Ich mache das nicht für die Promis, sondern weil es mir Spaß macht, solch tolle Reisen zu vermarkten und richtig glückliche Kunden zu sehen.

Wenn wir das sagen dürfen: Höchsten Respekt vor dem, was ihr geleistet habt in so jungen Jahren. Auch die Visionen, die ihr habt, und die Liebe zum Produkt und mit wie viel Einsatz ihr eure Kunden beratet. 

Timo Kohlenberg Danke.

Wir und unsere Partner verwenden Cookies, um unsere Dienste zu erbringen und Ihnen Werbung entsprechend Ihrer Interessen anzuzeigen. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen