Nur wenige Flugstunden entfernt bietet Kroatien seinen Besuchern einige Erlebnisse, die durchaus einen Besuch lohnen: Von der adriatischen Küste bis zu den Naturparks im Landesinneren gibt es viel zu entdecken. Diese Top-10-Orte dürfen auf keiner Kroatienreise fehlen!

Ob man nun lieber entlang der dalmatinischen Küste von einer Insel zur nächsten segeln, die Nächte auf der Insel Hvar durchtanzen, antike Stätten in Dubrovnik und Split erkunden oder die kulinarischen Spezialitäten Istriens in Rovinj probieren – Kroatien hat für jeden etwas zu bieten.

Zur Perle der Adria

Dubrovnik ist Südkroatiens bekannter Hot-Spot und berühmt für sein kulturelles Erbe. Auf einem Spaziergang durch die autofreie Altstadt, die zum Unesco-Weltkulturerbe gehört, kann man unzählige kleine malerische Straßen und Plätze entdecken und dabei in die Geschichte der »Perle der Adria« eintauchen. Dubrovnik ist nicht nur bekannt durch seine antike Stadtmauer, sondern dient auch als Kulisse für das fiktive Königreich »Königsmund« in der Fantasy-Serie Game of Thrones. Das Dubrovnik Summer Festival (10. Juli – 25. August 2017) lockt jedes Jahr viele Besucher an und bietet ein umfangreiches Kulturprogramm. Für all diejenigen, die es lieber etwas ruhiger mögen, eignen sich die Monate Mai und Juni sowie September und Oktober, um die dalmatinische Küstenstadt zu besuchen. Ein echter Geheimtipp ist Dubrovnik im Dezember. Der Dubrovniker Weihnachtsmarkt ist der perfekte Ort, um hübsche Geschenke zu finden und zu Silvester wird der Stradun, Dubrovniks bekannte Hauptstraße, zur Tanzfläche verwandelt.

Phant/ Shutterstock.com

Im koratischen Naturparadies

Der Nationalpark Plitvicer Seen ist der größte Nationalpark Kroatiens und liegt in einem bergigen Karstgebiet. Der unter UNESCO-Weltkulturerbe stehende Park ist bekannt für seine 16 Seen, welche in Kaskaden angeordnet sind und sich in unverwechselbaren Farben präsentieren. Je nach Menge der Mineralien und Organismen im Wasser sowie dem Winkel der Sonneneinstrahlung schimmert der See tiefblau oder türkis. Beim Hang- oder Paragliding hat man die Möglichkeit, diese unglaubliche Landschaft aus der Vogelperspektive zu betrachten. Die Plitvicer Seen liegen in der Region Lika im Herzen Kroatiens und sind dadurch ein beliebter Zwischenstopp bei Reisen aus dem Norden ans Meer. Die natürlich-grüne Umgebung, die beeindruckenden Berge und mehrere geschützte Naturparks machen einen Besuch der Region lohnenswert.

Von Stadt zu Stadt

Split: Die Geschichte von Kroatiens zweitgrößter Stadt beginnt ca. 300 n. Chr., als der römische Kaiser Diokletian beschloss, seinen Palast auf der Halbinsel zu bauen. Seit 1979 befindet sich der gesamte historische Kern von Split, einschließlich des Diokletianspalastes, auf der Weltkulturerbe-Liste der UNESCO. Neben dem kulturellen Erbe ist Split auch für seine Gastfreundschaft bekannt: Es gibt keine typische »Touri-Meile«, sondern die Einheimischen sitzen in den gleichen Cafés und kaufen in den gleichen Läden ein wie Touristen.

Poreč ist eine Kultur-, Tourismus-, Sport- und Freizeitstadt. Ihre Geschichte geht bis in die Zeit des Römischen Reiches zurück und ist im Zentrum der auf einer Halbinsel gelegenen Stadt immer noch spürbar. Die Euphrasius-Basilika aus dem 6. Jahrhundert ist das wertvollste, kulturhistorische Denkmal Istriens und damit auch auf der UNESCO-Weltkulturerbeliste zu finden. Von Juni bis September werden am Open Air Festival der Stadt die Straßen und Plätze des historischen Stadtzentrums sowie die bezaubernde Insel Sveti Nikola zum Schauplatz von mehr als hundert kulturellen Veranstaltungen und Straßentheatern. Jeden Freitag findet zudem vor der Promenade von Poreč eine spektakuläre Lasershow auf dem Meer statt.

Andrey Orekhov/ Shutterstock.com

Zadar: Ausgezeichnet als »European Best Destination 2016«, birgt die 3000 Jahre alte Stadt Zadar mit ihrem historischen Erbe ein einzigartiges Erlebnis für Besucher. Während eines Spaziergangs entlang der Uferpromenade kann man der »Meeresorgel« von Nikola Bašić lauschen – ein experimentelles Instrument, das durch Wind und Wellen Musik erzeugt. Das größte römische Forum auf der kroatischen Seite der Adria mit der romanischen Kirche St. Donatus befindet sich ebenfalls in Zadar. Ein einzigartiges Souvenir ist der Kräuterfruchtlikör Maraschino, der von Apothekern des Dominikanerklosters zu Beginn des 16. Jahrhunderts entdeckt wurde.

Romantisch, modern, traditionell

Rovinj: Mit der malerischen Altstadt, die sich pittoresk ins Meer erstreckt, ist Rovinj als die wohl romantischste Stadt des Mittelmeers bekannt. Das vielfältige touristische Angebot darf sich mit einer neu gestalteten modernen Strandpromenade in der Bucht von Lone rühmen. Rovinj liegt in der Region Istrien, dem Feinschmeckerparadies und der größten Halbinsel der Adria. Zu den lokalen Spezialitäten zählen schwarze und weiße Trüffel, frische Meeresfrüchte, Wildspargel, erstklassige Olivenöle und preisgekrönte Weine. Istrien bietet auch eine breite Palette von Aktivitäten in der Natur wie Paragliding, Klettern, Canyoning, Höhlenerkundungen, Reiten oder Fahrradtouren und ist ein ideales Reiseziel für diejenigen, die aktive Ferien genießen möchten.

Anna Jedynak/ Shutterstock.com

Zagreb: Die Hauptstadt ist eine Stadt der Kontraste: Moderne und Tradition verschmelzen im Wirtschaftszentrum Kroatiens charmant mit der mediterranen Leichtigkeit und Herzlichkeit ihrer Bewohner. In der Vergangenheit ist die Stadt von den Besuchern Kroatiens oft zu Unrecht übersehen worden, aber dank des vielfältigen Kunst-, Musik-, Theater-, Architektur- und Gastronomieangebots bekommt Zagreb heute die Aufmerksamkeit, die ihr zusteht. Im Jahr 2016 wurde der Zagreber Maksimir Park von den »europäischen Top Reisezielen« zu einem der schönsten Parks in Europa ausgezeichnet. Der im Jahr 1794 gegründete Park beheimatet einen hundert Jahre alten Eichenwald sowie einen Zoo und ist der perfekte Zufluchtsort an heißen Sommertagen. Das ganze Jahr über bieten sich in Zagreb und Umgebung unzählige Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten im Freien: Im Frühjahr und Sommer ist der Jarun-See ein beliebtes Ausflugsziel fürs Sonnenbaden und Segeln. Der Herbst lädt zu Wanderungen in Samobor ein und im Winter warten Ski-Abenteuer auf dem nahe gelegenen Berg Medvednica.

Die Insel mit Luxus

Die Insel Hvar ist die unangefochtene Nummer Eins im Ranking von Kroatiens Superlativen: Luxuriöseste Insel, sonnigster Ort im ganzen Land (2.724 Stunden Sonnenschein pro Jahr) und zusammen mit Dubrovnik gehört sie zu den beliebtesten Reisezielen im Land. Die Hauptstadt der Insel ist ein Muss für all diejenigen, die auf der Suche nach Unterhaltung und einem vibrierenden Nachtleben sind. Sehen und gesehen werden, lautet die Devise. Mondäne Hotels, elegante Restaurants, noble Yachten, angesagte Bars und Clubs prägen das Bild von Hvar. Am besten entdeckt man Hvar, seine 79 Nachbarinseln und rund 500 Inselchen mit einem Gulet auf einer Inselhopping-Tour.

xbrchx/ Shutterstock.com

… noch unberührt

Slawonien ist Kroatiens bestgehütetes Geheimnis. Die im Osten gelegene Region ist durch die Kraft der mächtigen Flüsse Drau, Donau und Sava geformt worden und besticht durch ihre unverwechselbare Landschaft. Diese besticht durch endlose Kornfelder zwischen Hügeln und Weinbergen sowie durch eines der größten geschützten Sumpfgebiete Europas, dem Naturpark Kopacki rit. Der Park ist bekannt für seine reiche und seltene Flora und Fauna mit fast 300 Vogelarten. Slawoniens Geschichte und Beziehungen zu den Nachbarländern haben eine faszinierende kulturelle Kulisse geschaffen, die sich auch in der vielfältigen regionalen Küche widerspiegelt.

Opatija: Während der österreichisch-ungarischen Monarchie war Opatija die Sommer-Destination für die Wiener Elite. Ein Vermächtnis, das in den vielen verbliebenen Belle Époque-Villen immer noch erkennbar ist. Die touristische Tradition begann im Jahre 1844 mit der Eröffnung des Hotels Kvarner, des ersten Hotels an der Ostküste der Adria. Eingebettet zwischen bewaldeten Hügeln und der kristallklaren Adria, erstreckt sich Opatija und verbindet die Stadt mit den angrenzenden Ortschaften wie Lovran durch die Uferpromenade Lungo Mare. Opatija befindet sich in der Region Kvarner und ist durch die Kombination aus Meer, Inseln und Hochland eine Destination für das ganze Jahr. Einmal vor Ort sollte man es auf keinen Fall verpassen, die kulinarische Spezialität der Region, Kvarner Scampi, zu probieren.

xbrchx/ Shutterstock.com

Wir und unsere Partner verwenden Cookies, um unsere Dienste zu erbringen und Ihnen Werbung entsprechend Ihrer Interessen anzuzeigen. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen