TV- und Radiomoderator Jan Malte Andresen ist unser Travel-Grumpy. Also der Mann, der ausspricht, was ihm beim Reisen missfällt. Von Berufs wegen ist er viel unterwegs und hat somit reichlich Futter für seine Kolumne. Dieses Mal ärgert er sich über die horrend hohen Preise, die man in Flughäfen für eine Flasche Wasser zahlen muss.

Schon mal was von der Körperkerntemperatur gehört? So nennt man unsere, vereinfacht gesagt, »normale Betriebstemperatur«, und die liegt bekanntlich bei 37 Grad. Letztens habe ich gelesen, dass diese Temperatur bei Piloten gerne mal um ein Grad erhöht sein kann. Das gilt zwar eher für kleine Flugzeuge, deren Cockpit durch die Plexiglas-Scheiben in praller Sonne über den Wolken extrem aufgeheizt werden.

Flugpassagiere im Airport

Keith Chan

Gleichzeitig erklärt es aber, warum Piloten immer eine Mütze und grundsätzlich kurze Hemdsärmel tragen. Zumindest lässt es mich, den hypochondrischen Passagier, erst einmal Angst davor haben, dass auch meine Körperkerntemperatur steigen könnte. Umso mehr ist also auf ausreichende Flüssigkeitsaufnahme zu achten. Gerne schon vor dem Flug.

Nur 100 Milliliter sind erlaubt

Allerdings nicht, ohne vorher einen Kleinkredit beantragt zu haben. Der halbe Liter Cola am Airport kostet gerne mal 3 Euro 60. Auch wenn meine Frau mir das ewig gestrige Umrechnen gerne austreiben möchte. Fakt ist: Das sind 7 Mark 20!!! Und ich könnte mir ja selbst was mitbringen, wenn mir die freundlichen Damen und Herren von der Security nicht regelmäßig die Wasser-to-go-Flasche abnehmen würden. Die können aber ja auch nichts für die Regel: Bis zu 100 Milliliter Sonnenmilch dürfen ins Handgepäck, schon ab dem hundertersten Milliliter Bananenmilch schnappt aber die Security-Falle unerbittlich zu. So kann also niemand im Urlaub an Sonnenbrand sterben, den man aber ohnehin nicht erreicht, weil man vorher schon verdurstet ist.

Impression aus dem Flughafen-Terminal in Taiwan

Kiwihug

Gut, das ist jetzt vielleicht ein wenig übertrieben. Ich weiß auch, dass Ladenflächen am Airport teuer sind und dass einige Flughäfen schon Wasserflaschen zum Schnäppchenpreis anbieten. Aber längst nicht alle. Also hab ein Einsehen, liebes Airport-Wasser-Kartell. Meinetwegen verkauft die pappige Brezel weiter für 3 Euro 50 und das viel zu lange im Wasser gequollene Würstchen für 5. Aber lasst mich das Zeugs bezahlbar runterspülen. Meine Körperkerntemperatur wird es euch danken!

DAS NEUE HEFT IST DA

JETZT ERST RECHT: 
ÜBER REISEN LESEN