Lust auf Strand- oder Kulturzeit, Natur oder Citylife? Wer sich nicht recht entscheiden kann, der steuert die Costa Brava, die wilde Küste Kataloniens an. Der nordöstliche Streifen der spanischen Mittelmeerküste zeigt sich dem Besucher mal ungeschminkt und ursprünglich, dann kunstvoll und surreal. Vamonos! Text: Simone Sever

Anreise. Ryanair fliegt den Flughafen Girona – Costa Brava an. Von Hamburg aus fliegt Vueling nach Barcelona, ebenso wie die Lufthansa und Eurowings Barcelona aus diversen deutschen Städten.

Sprache. In Katalonien, also auch in Barcelona und an der Costa Brava wird Katalanisch und Spanisch gesprochen. Mit Deutsch und Englisch kann man aber auch zurechtkommen.

Gemüsemarkt in Barcelona

Jessica To’oto’o

Gibt es dennoch Verständigungsprobleme, hilft vielleicht die App Speak & Translate.

Am besten zwischen Mai und September

Klima und Reisezeit. Von Mai bis Anfang Oktober kann man mit Reisen an die Costa Brava eigentlich kaum etwas falsch machen. Auch die Randmonate April und Oktober verwöhnen häufig mit Sonne, und im Oktober sind die Wassertemperaturen zudem noch sehr angenehm.

Ort am Meer an der Costa Brava

Linh Nguyen

Wer außerhalb der touristischen Saison, etwa im Januar oder Februar kommt, muss damit rechnen, dass einige Hotels noch geschlossen haben. In dieser Zeit ist es an der Wilden Küste von Blanes bis Portbou eher ruhig.

Autovermietung. Wer keine Lust auf geführte Reisen hat und lieber unabhängig im eigenen Tempo unterwegs ist, findet vor Ort jede Menge Autovermietungen.

Übernachtungstipps für die Costa Brava

Übernachten. Hoch über der Bucht von St. Pol in Sant Feliu de Guíxols ist das Fünf-Sterne-Haus Alàbriga Hotel & Home Suites mit einem unverkennbaren Design einer nachempfunden Luxusyacht vor Anker gegangen. Es verwöhnt seine Gäste mit ziemlich großen Wohneinheiten und Terrassen, die allesamt Blick aufs Meer haben.

Alàbriga Hotel & Home Suites

Alàbriga Hotel & Home Suites

Im Terra Restaurant kocht Abraham Artigas auf Michelin-Stern-Niveau. Unbedingt einen Tisch reservieren, telefonisch unter +34 872 200 606 oder per E-Mail an terra@hotelalabriga.com. Einen ausführlichen Hotelbericht gibt es hier.

Auch wenn Barcelona nicht an der Costa Brava liegt, ist die spanische Metropole dennoch ein guter Ausgangsort für Reisen an die Wilde Küste. Eine Übernachtung bietet sich an im Barcelona Arts Hotel. Der Blick auf den Strand, die Ruhe in den geräumigen Suiten und das urbane Leben direkt vor der Tür machen das 5-Sterne-Hotel zu einer guten Startposition für eine Küstentour.

Das Double Tree Hilton in Girona lockt mit einem Pool auf dem Dach.

Was man an der Costa Brava gesehen haben sollte

Sehenswürdigkeiten. Dem Charme der Costa Brava erlagen schon immer auch Künstler und Kreative. Die sagenhaften Felsformationen und das besondere Licht von Cadaqués inspirierten etwa Salvador Dalí. Das Salvador Dalí House, Portlligat des exzentrischen Künstlers ist nicht nur für Kunstinteressierte ein Muss. Etwa 50 Kilometer muss man fahren, um ein weiteres Anwesen des Surrealisten zu besuchen.

Gasse in Cadaqués in Katalonien

Simone Sever

Die Burg von Púbol entwarf Dalí für seine Muse, Frau und Geliebte Gala. Und wer dem Meister die letzte Ehre erweisen möchte, der besucht das Theater-Museum Dalí in Figueres. Es ist das »größte surrealistische Objekt der Welt« und wirft einen Blick auf einige seiner Meisterwerke, entdeckt etwa auf den des ehemaligen US-amerikanischen Präsidenten Abraham Lincoln, einen halluzinogenen Torero und in Mae Wests Kopf.

Teatre-Museu Dalí Katalonien

Simone Sever

Ach, und sieht zu, wie es in einem Cadillac zu regnen beginnt, »The Rainy Taxi« ist eine dreidimensionale Installation des Künstlers.

Lieber auf den Spuren von Game of Thrones wandeln und genau dort Position beziehen, wo Teile der Serie gedreht wurden? Dann ist Girona das goldrichtige Ziel. Wo genau gedreht wurde? Na hier.

Wer nicht allein auf Tour gehen möchte und lieber noch die eine oder andere Zusatzinfo erfährt, der bucht sich einen Tourguide bei Get your Guide.

Hier schmeckt’s: Restaurant-Tipps

Restaurants. In der schönen Bucht von Sant Feliu de Guíxols am Platja de San Pol findet man das Restaurant Maria Rosa. Ein Glas Rosé, ein paar Meeresfrüchte und unbedingt den Arroz Negro, das Tintenfisch-Risotto mit Aioli, probieren!

Mehr Meer wartet in Palamós auf dem Fischmarkt, wo man herrlich frischen Fisch kaufen und unbedingt ein paar regionale Köstlichkeiten erstehen kann. Ein kleines Museum, das Museu de la Pesca erlaubt einen Einblick in das Leben der Fischer von damals. Der Souvenirshop hat besonders hübsche Briefbeschwerer aus Glas.

Die süßesten Kuchen und Cupcakes werden bei Martina Sweet Cakes in Girona vernascht. Wer an Ostern am Fenster vorbeispaziert, findet die Hasentorten einfach zum Anbeißen schön.

Süße Kuchenstücke in Barcelona

Rasmus Mikkelstrup

Appetit auf eine Hand aus Blutorange und Mango Sorbet? Oder lieber Lust in eine Nase aus Erdbeer und Rosenwassersorbet zu beißen? Die Rocambolesc-Eisdiele in Girona hat die wohl ungewöhnlichsten Eisfiguren im Angebot oder wo sonst lutscht es sich so schön an Columbus-Finger oder einem Icephone?

Torró – perfekt als Mitbringsel

Torró (katalanisch) oder Turrón (spanisch), diese nougatsüßen Tafeln kann man bei Torrons Vicens Girona in der Carrer de la Força, 17, probieren. Ein übrigens ganz süßes Mitbringsel.

Am besten nimmt man draußen in der Enoteca MF am Plaja D’es Poal in Cadaqués Platz, dann kann man zum Essen den Blick auf die weiße Stadt Cadaqués genießen. Ein Genuss sind auch die Speisen und Getränke, die serviert werden. Der Wein kommt aus eigener Herstellung, und nicht nur die Tapas und sind to die for!

Nicht am Meer, dafür umgeben von Weinbergen und nur wenige Minuten vom Restaurant Enoteca MF unten am Meer entfernt, findet sich die Bodega Martin Feixó, die auch eigene Zimmer im Sa Perafita anbieten. Wem also der Sinn nach ländlicher Ruhe steht, der ist hier bestens ausgehoben.

In Bewegung kommen

Sport. Wie wäre es mit Wandern am Meer? Spektakuläre Aussichten über die Küste, ihre Buchten und das Mittelmeer bieten die Cami de Ronda. Das sind Wege, die einst hauptsächlich von Fischern, Küstenwächtern und Schmuggler genutzt wurden. Bequeme Schuhe nicht vergessen!

Natürlich kommen auch Wassersportler auf ihre Kosten. Die 135 Kilometer lange Küste hat einiges im Angebot: Segeln, Tauchen, Surfen, Stand-up Paddling … mit insgesamt 17 Sporthäfen ist die spanische Küste zwischen Blanes und Portbou zudem ein perfektes Revier für Yacht-Liebhaber und Segler.

Mann auf Yacht an der Costa Brava

Simone Sever

Das Meeresschutzgebiet rund um die Medes-Inseln wurde als schönstes Naturreservat des westlichen Mittelmeers ausgezeichnet und ist ein echtes Paradies für Taucher. Auch an die Schwimmer und Schnorchler wurde gedacht. Die Vies Braves sind gekennzeichnete und mit Bojen markierte Schwimmrouten, um im offenen Meer zu schwimmen und zu schnorcheln.

Mitbringsel & Souvenirs. Auf dem Fischmarkt in Palamós gibt es Sofregit Amp Sepia, diese köstliche schwarze Tinte für den Arroz Negra – die schwarze Paella – im Glas. Auch die in Öl eingelegten, gesalzenen Fische, die Anxoves, schmecken zuhause besonders gut. Wer lieber weniger fischige Mitbringsel einkauft, der wird sicherlich im Teatre-Museu Dalí fündig. Eine Kaffeetasse mit dem so typischen Dalí-Mustache für ihn? Und für sie eine Tasse mit den roten Lippen von Mae West? Gibt’s in dem dazugehörigen Shop.

In Cadaqués hat der El Mercader del Mar maritim Angehauchtes besonders hübsch drapiert.

Bloß nicht … 

… wer im Urlaub an der Costa Brava keine Lust auf politische Diskussionen hat, der spricht am besten nicht das Thema Unabhängigkeit der Katalanen an und geht am 11. September, dem katalonischen Nationalfeiertag, besser an den Strand, denn auf den Straßen sind dann die Unterstützer der Abspaltung unterwegs.

Mehr Info zur Region Costa Brava gibt es hier, zu Katalonien Tourismus hier.

DAS NEUE HEFT IST DA

PLANE DEIN PERSÖNLICHES ABENTEUER fÜR 2020