Yucatán, der östliche Zipfel von Mexiko, ist nicht zu Unrecht bereits seit vielen Jahren eine beliebte Feriendestination. Maya-Ausgrabungsstätten, schneeweiße Sandstrände am Golf von Mexiko, Spring-Break-Partylocations oder das warme Karibische Meer mit vielen Wassersportmöglichkeiten befriedigen die unterschiedlichsten Urlaubsbedürfnisse. Text: Cordelia Neumetzger

Visum. Urlaubsreisende aus der EU und der Schweiz benötigen zur Einreise nach Mexiko kein Visum. Ein mindestens noch sechs Monate gültiger (vorläufiger) Reisepass reicht aus. Außerdem müssen Touristen eine sog. Touristenkarte FMM/FMT ausfüllen und bei der Einreise in Mexiko abstempeln lassen. Diese Karte wird erst bei der Ausreise eingesammelt, also unbedingt behalten. Eine Neue kostet ansonsten 30 US-Dollar. Informationen, auch zu den aktuellen Sicherheitsverhältnissen in Mexiko, erteilt das Auswärtige Amt.

Eurowings, Condor und Edelweiss fliegen nonstop nach Cancun

Anreise mit dem Flugzeug. Ab Düsseldorf fliegt Eurowings zwei- bis dreimal wöchentlich direkt nach Cancún (CUN) im Nordosten der Yucatán-Halbinsel. Sonderangebote in der günstigsten Buchungsklasse sind bereits ab 239,99 Euro oneway zu haben. Ab Frankfurt fliegt die Condor fünfmal pro Woche nach Cancún. Sonderangebote gibt es ab 320 Euro one way. Und ab Zürich fliegt die Schweizer Ferienfluggesellschaft Edelweiss zwei- bis dreimal wöchentlich nach Cancún.

Postkartenidylle in Mexiko

Linda Ruckes

Hotel-Tipps für den Urlaub in Cancún

Unterkunft. Le Blanc Spa Resort. Ein ganz heller Stern am Hotelhimmel von Cancún. Das Le Blanc zeigt, dass All-Inclusive auch luxuriös sein kann und bietet einen und Rund-um-die-Uhr-Zimmer-Service, Butlerservice, Spa, Hydrotherapie, Infinitypools, Alkoholika bekannter Marken und vieles mehr. Das Resort ist nur für Erwachsene und ein Nichtraucher-Resort. Hotelgäste können im Rahmen des Moon Spa & Golf Club auch auf einem  27-Loch Golfplatz in Cancún golfen. Preise auf Nachfrage. Boulevard Kukulcán, Km 10, Zona Hotelera, Cancún, Mexiko. Tel. 01 800 681 5338.

Mansion Merida on the park. Wie Königin und König von Mexiko dürfen sich die Gäste in diesem palastartigen Hotel unweit des historischen Stadtzentrums von Merida fühlen. Das Hotel verfügt über nur 14 Suiten und richtet auch Hochzeiten und andere Events in diesem sehr stilvollen Rahmen aus. Junior Suite ab 163 Euro plus Steuern, Suite ab 193 Euro plus Steuern, Imperial Suite ab 348 Euro plus Steuern. Calle 59, 498, Downtown, ZC 97000, Merida, Yucatán, Mexiko. Tel. 0052 999 924 4642.

Izla Hotel. 123 Zimmer mit Blick auf das Karibische Meer hat das Hotel im Westen der Isla Mujeres zu bieten. Dazu mit zwei Pools, eigenem Strand, Frühstück inklusive und zwei  à la carte Restaurants eigentlich alles, was den Aufenthalt auf der kleinen Insel so komfortabel wie möglich macht. Das Hotel liegt unweit des Tortugranja Aquariums, in dem man auch mit Delfinen schwimmen kann. Ocean Front Superior Honeymoon Room ab 121 Euro pro Nacht, Deluxe Ocean View Room ab 121 Euro pro Nacht, Regal Chamber Ocean Front with plunge pool: Preise auf Anfrage. Sac Bajo, Isla Mujeres, Quintana Roo, Mexiko. Tel. 0052 998 689 1263.

TRS Yucatan Hotel. Das Fünf-Sterne-Hotel (adults only) der Palladium Hotel Group in Akumal bietet einen luxuriösen Ort der Ruhe und Entspannung fernab des touristischen Trubels der Region. Junior Suite für zwei Personen mit All-Inklusiv inklusive Steuern ab 230,00 Euro die Nacht. Carretera Chetumal-Puerto Juárez Km, 256-100, 77710 Municipio Solidaridad, Riviera Maya, Mexiko. Tel. 0052 9848 772100.

Hotelanlage in Yucatan

Linda Ruckes

Wer spanisch spricht, ist klar im Vorteil

Zeitunterschied. Mexiko ist dem mitteleuropäischen Festland sieben Stunden hinterher.

Sprache. Wie in den meisten Ländern Mittel- und Südamerikas ist Spanisch auch in Mexiko die offizielle Amts- und Landessprache. In Cancún und auf der Yucatán-Halbinsel sprechen die meisten im Tourismus involvierten Personen aber auch passables bis sehr gutes Englisch mit amerikanischem Einschlag.

Klima und Reisezeit. Grundsätzlich ist die Yucatán-Halbinsel ein ganzjähriges Reiseziel mit Durchschnittstemperaturen von 30 bis 35 Grad Celsius. Auch die Nächte sind tropisch. Die Monate August und September sind am regenreichsten.

Neben Temperatur und Niederschlag spielt in den Baderegionen aber noch ein weiterer Faktor eine zunehmende Rolle: die Algenschwemme. Die nicht besonders appetitlich anmutenden und riechenden, braunen Seegräser mit Namen Sargassum sind ungefährlich. Sie können die Urlaubsstimmung jedoch ein wenig trüben und die Postkartenidylle von schneeweißen Sandstränden und türkisblauem Wasser vermiesen, wenn sie teilweise täglich in großen Mengen im Meer entlang treiben und am Strand große Haufen bilden. Der Klimawandel scheint sich auch hier zu zeigen, nimmt er doch Einfluss auf die Meeresströmungen, welche die Algen an die Strände treiben. So leiden die Strände an der Yucatán-Halbinsel und anderen Karibikstränden seid 2017 besonders darunter. Vor einem Strandgang also am besten die Webcam des jeweiligen Strandes anschauen, denn vorhersagen lässt sich die Algenschwemme leider nicht zuverlässig.

Strand mit Algen an der Riviera Maya in Mexiko

Linda Ruckes

Maya-Stätten, die man gesehen haben muss

Sehenswürdigkeiten. Es ist kein Geheimnis, dass die Yucatán-Halbinsel voll von gut erhaltenen Maya-Ausgrabungsstätten an der deshalb so benannten Rivera Maya und im Hinterland ist. Diese Zeugen der faszinierenden, über zweitausend Jahre alten Kultur Mittelamerikas ziehen seit langem Besucherströme an. Es empfiehlt sich daher, auch kleinere Ausgrabungsstätten zu besuchen, um den Massen zu entfliehen.

Chichen-Itza ist die größte, am besten erhaltene und restaurierte Maya-Anlage auf der Yucatán-Halbinsel. Zweifelsohne ein »must see« während der Reise. Vor allem die 24 Meter hohe Pyramide des Kukulcán zieht die Besucher in ihren Bann. Leider ist es bereits vormittags schon sehr voll, also viel Geduld und genügend Wasser mitbringen. Zweimal im Jahr zur Sonnenwende (21. März und 21. September) ist an der Pyramide ein besonderes Schauspiel zu beobachten. Am Spätnachmittag erscheint der Schatten einer Schlange, die die Treppen empor kriecht und ihren Kopf auf die unterste Stufe der Pyramide legt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Brujos de agua💧#ishaposataploure #chichenitza #templomaya #kukulcan #yucatan #jaleomexicano #caldito #fregides

Ein Beitrag geteilt von mons pietx (@lapietx) am

Auch Tulum ist leider kein Geheimtipp mehr, jedoch ebenso sehenswert. Hier befindet sich die einzige Maya Siedlung, die direkt am Meer liegt. Am Strand unterhalb der Maya-Anlage können die Besucher auch schwimmen gehen, vor einer sehr eindrucksvollen Kulisse. Tulum ist heutzutage aber auch ein Badeort mit vielen Boutique-Hotels, kleinen Cafés und Restaurants, die sich noch sehr organisch in die Natur einfügen. Viele Backpacker und Surfer finden hier ihren Platz. Es bleibt zu hoffen, dass dieser wunderbare kleine Ort nicht auch einmal dem Massentourismus zum Opfer fällt.

Zur Isla Cozumel verkehren von Playa del Carmen aus täglich mehrere Fähren. Wer auf diese Insel fährt, der kommt zum Schnorcheln und Tauchen. Denn hier befinden sich einige der schönsten Tauchreviere Mexikos und im Karibischen Meer, wie etwa Santa Rosa, Pared de Villa Blanca, Paraiso Norte und viele mehr. Daneben gibt es auf der Insel (natürlich) auch eine Maya-Ruinen, San Gervasio.

Mexikanische Hütte auf der Isla Cozumel

Linda Ruckes

Staunen und Baden in den Cenoten

Die Cenoten sind mit Wasser gefüllte halb- oder ganz unterirdische Felsgrotten. Kristallklares Wasser, je nach Sonnenstand bzw. indirekter Beleuchtung entstehende Lichterspiele und die bizarren Gesteinsformationen von Stalaktiten und Stalagmiten in den Höhlen schaffen eine ganz besondere Atmosphäre. Oft dienten die Cenoten den Mayas als religiöse Opferstätten. Heute locken sie Touristen zum Staunen und Baden an. In vielen Cenoten bieten lokale Anbieter auch Tauchgänge an. Am Schönsten ist es aber, wenn man in der Cenote »unter sich« bleibt. Das gelingt am besten um die Mittagszeit, wenn die organisierten Touren eine Lunchpause einlegen. Cenoten sind meist direkt von der Autobahn aus beschildert oder auch über Google Maps zu finden.

Mérida ist die größte Stadt in Yucatán und Zentrum des kulturellen Lebens. Die vielen Prachtbauten im Kolonialstil haben der Stadt auch den Beinamen »zweites Paris« und »weiße Stadt« gegeben. Besonders schön zu erleben ist sie in den Abendstunden, wenn die Gebäude angestrahlt werden. Viele Bars, Clubs und Restaurants laden ebenfalls zum Verweilen ein. Mérida hat auch einen großen Markt, auf dem die typischen Hängematten, aber auch Schmuck, Tücher und viele Souveniers angeboten werden. Unbedingt feilschen, denn die Preise sind für die Touristen extra hoch kalkuliert.

Große Restaurantvielfalt in Cancún

Restaurants. Die mexikanische Küche präsentiert sich in Yucatán allerorts in Restaurants und Straßenimbissen. Meeresfrüchte, Fisch und Speisen aus aller Herren Länder werden in Yucatán aber ebenfalls  zubereitet.

Die Trattoria Limoncello in Cancún ist ein waschechter Italiener der eher gehobenen Preiskategorie. Neben köstlichen Pizzen und Pasta kann das Restaurant an der Lagune noch mit einem »Hauskrokodil« aufwarten. Es ist angeblich fast zahm und kommt auf Zuruf. Trotzdem besser von der sicheren Terrasse aus beobachten. Cancún Boulevard, Kukulcán Km 10,5, Zona Hotelera, Cancún, Mexiko. Tel, 0052 998 883 1433

Die Villa Las Estrellas liegt in Tulum direkt am Meer. Im Restaurant speist man mit einem ungestörten Blick auf ebensolches. Wohnen kann man hier auch, aber schon allein zum Essen leckerer Fischgerichte wie Ceviche oder Seafood Fajitas und wegen des freundlichen Services lohnt es sich, in der Villa zu verweilen. Carretera Boca Paila, Km 8, Tulúm, Mexiko. Tel. 0052 1984 8790 772 .

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von VILLA LAS ESTRELLAS (@villa.las.estrellas_tulum_mex) am

Sehr guten und frischen Fisch gibt es auch im Fischrestaurant Marina Las Jaibas an der Marina von Cancún. Mit Blick übers Meer auf die Isla Mujeres und einem Cocktail in der Hand kann man hier gut den Tag ausklingen lassen. Puerto Juárez, 84, 77525 Cancún, Mexiko. Tel, 0052 998 255 332.

Die Casa Tequila in Cancún ist nun endlich ein mexikanisches Restaurant mit typischem Ambiente, in dem es neben unglaublich vielen Sorten von Tequila auch leckere Guacamole, Taco- und Fajita-Gerichte gibt. Die sehr aufmerksamen Bedienungen lesen einem fast jeden Wunsch von den Augen ab und sind stets bereit, noch einen Tequila nachzuschenken. Boulevard Kukulcán Km 8,5, local 2, Cancun, Mexiko. Tel. 0052 998 883 0837.

Ausflugstipps: Playa del Carmen, Isla Mujeres und Isla Holbox

Ausflüge. Neben Cancún ist Playa del Carmen das zweite touristische Hauptzentrum der Halbinsel. Wer vor allem auf Nachtleben und Einkaufen steht, ist hier genau richtig. Auch der Strand ist sehr feinsandig und weiß und vermittelt Karibik-Feeling, sofern man dort ein ruhigeres Plätzchen erwischt. Daneben befindet sich in Playa del Carmen auch ein Frieda Kahlo Museum, das viele Werke der berühmten mexikanischen Künstlerin ausstellt.

Von der Hotelzone Cancúns aus verkehrt mehrmals täglich eine Fähre zur Isla Mujeres und zurück. Allein die Fahrt ist schon ein Erlebnis für sich, wird sie doch musikalisch untermalt von Sombrero-tragenden, mexikanischen Musikern, die – gegen Wind und Wellengang kämpfend – auf der Fähre ihre Lieder schmettern und dazu auf der Gitarre spielen. Die Insel eignet sich perfekt für einen Ganztagsausflug. Es gibt mehrere sehr schöne Strände, ein Delfinarium, eine Schildkrötenaufzuchtstation, Beachbars und Cafés mit Meeresblick, Zip-Lines über das Meer, viele Restaurants und eine Einkaufszone. Gratis und überall über die Insel verstreut sind die bunten und sehr kreativen Wandmalereien und Graffitis lokaler Künstler. Wer länger bleiben möchte, hat die Auswahl zwischen Hotels und Resorts aller Preiskategorien.

Eine weitere Insel, die Isla Holbox, ist genau das Richtige für all diejenigen, die etwas Ruhe und Entspannung genießen möchten. Hier geht es gemütlich zu. Nur wenige Hotels und eine begrenzte Auswahl an Restaurants und Cafés haben sich auf der Insel angesiedelt. Holbox ist autofrei. Wer mit dem Auto anreist, parkt es am Fährhafen von Chiqulá, von wo aus circa alle zwei Stunden eine Fähre auf die Insel ablegt. Zwischen Juni und August lassen sich in der Nähe von Holbox Walhaie beobachten.

Souvenirs für die Daheimgebliebenen

Trinkgeld. In den touristischen Zentren ist ein Trinkgeld von zehn bis 15 Prozent des Preises üblich. Taxifahrer erwarten kein Trinkgeld, der Preis wird meist einfach aufgerundet.

Souvenirs und Shoppen. Wer Kitsch liebt, für den ist Yucatán ein wahres Eldorado. Ob nachgemachte Maya-Figürchen, riesengroße Mexikanerhüte, Zubehör für einen feucht-fröhlichen Tequila-Abend, bunte LuchaLibre-Masken (mexikanische Form des Wrestlings) oder Glasperlen-Schmuck – all das und vieles mehr bieten die Geschäfte in Cancún oder Playa del Carmen an.

Bunte Totenköpfe als Souvenirs

Linda Ruckes

Etwas exquisiter und teurer erfüllen die kleinen Boutiquen in Tulum das Käuferherz mit selbstgemachtem Schmuck und Mode kleiner, lokaler Labels.

Neben Tequila ist auch der Agavenschnaps Mescal ein hochprozentiges Souvenir. Er wird auch auf der Yucatán-Halbinsel hergestellt, und zwar aus der Maguey-Agave.

Für »Clean-Eater« und überhaupt gesundheitsbewusste Menschen bietet der große Supermarkt in Cancún Selecto Sùper Chedraui eine sehr große Auswahl an »Superfood« an. Pulver, Tabletten und Nahrungsergänzungsmitteln zu sehr günstigen Preisen. Boulevard Kukulcán 9, Cancún  77500, Mexiko.

Mit dem Fahrrad zu den Maya-Ruinen

Persönlicher Tipp. Einen Smoothie im Restaurante Natura in Cancún trinken. Das kleine Café und Restaurant mit anschließendem Hostel ist leicht zu übersehen, inmitten grüner Pflanzen am Anfang der Hotelzone von Cancún. Doch nicht nur das Ambiente macht seinem Namen alle Ehre. Auch die Speisekarte ist voller leckerer und gesunder Smoothies und Müslis mit exotischen Frucht- und Gemüsekombinationen, die – frisch zubereitet – in riesigen Schalen serviert werden. Das Restaurante Natura bietet auch Frühstück und warme Gerichte an.

Mit dem Fahrrad durch Cobá radeln. Die Maya-Ruinen von Cobá sind im Allgemeinen nicht so bekannt wie die von Chichen-Itza oder Tulum. Vielleicht liegt es daran, dass sie mitten in einem Urwaldgebiet sind und sich darin recht weitläufig verteilen. Doch mit dem Fahrrad ist es ein leichtes, von einer Ruine zur nächsten zu kommen. Daher am besten direkt am Eingang ein Fahrrad ausleihen und damit zur Hauptattraktion, der großen Pyramide, radeln. Die so gesparte Energie und Zeit braucht man nämlich noch, um ebensolche hochzuklettern. Der Blick von der Pyramide über den Urwald und die darin versteckten Maya-Bauwerke lohnt den steilen Aufstieg allemal.

Mayastätte Cobá in Yucatán

Linda Ruckes

Die Ausgrabungsstätten in Tulum erst abends besuchen. Wer gerne neben vielen anderen Touristen auch noch etwas von den Gebäudeüberresten und Tempeln sehen möchte, kommt am besten erst kurz bevor die Anlage schließt. Dann ist es meist etwas ruhiger dort und oft lassen sich auch noch szenische Sonnenuntergänge über den Bauwerken fotografieren.

Immer mit Passkopie unterwegs sein. Leider gehört Yucatán und dort vor allem Cancún nicht zu den sichersten Touristendestinationen. Polizeikontrollen sind deshalb häufig und dann sollte man sich ausweisen können. Aus naheliegenden Gründen sollte der Originalpass allerdings sicher im Safe verwahrt bleiben.

Party-Hotspot Cancún

Besser nicht

… wahllos billigen Alkohol trinken. In vielen Nachtclubs in Cancún oder Playa del Carmen ist all-you-can-drink im Eintrittspreis inklusive. Ständig drücken einem leicht bekleidete Mädels ein neues Glas mit undefinierbaren Inhalt in die Hand. Warum zögern, ist ja schließlich bezahlt. Die Antwort kommt spätestens am nächsten Tag mit Kopfweh und Übelkeit daher.

… während des Spring-Break in Cancún oder Playa del Carmen urlauben. Wer nicht gerade selbst sein Abitur, Universitätsabschluss oder Junggesellenabschied begießen oder ständig feiern möchte, sollte die beiden Orte von Mitte Februar bis Mitte April eher meiden. Denn dann ist dort rund um die Uhr Partyalarm beim traditionellen Spring-Break, eine Mischung aus »Hangover«, »American Pie« und »Fuck You Goethe Teil 1-3« inklusive jeder Menge Testosteron, Techno und Tequila – wirklich nur etwas für Liebhaber.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Sobre um dos melhores eventos da minha vida ao lado do ilustre Phd em festa 👊🔞 #springbreakcancun

Ein Beitrag geteilt von Roberto Casali (@robertocasali) am

… Alkohol in der Öffentlichkeit, z.B. auf der Straße konsumieren. Das ist per Gesetz verboten und wird mit Geldstrafe, im schlimmsten Falle mit Gefängnis geahndet.

… ohne Führerschein auf die Isla de Mujeres reisen. Den braucht man nämlich, wenn man vor Ort eines der Elektroautos ausleihen möchte, um über die Insel zu kurven. Zu Fuß sind die meisten Ziele zu weit voneinander entfernt, Taxis teuer und in den luftigen Miniautos macht das Sightseeing einfach den meisten Spaß.

Yucatán-Reiseführer zum Vorbereiten und für unterwegs

Reiseführer (Bücher). Marco Polo »Reiseführer Yucatán., Reisen mit Insider Tipps« mit Touren-App von Manfred Wöbcke, Auflage 7 (2017). Marcdumont GmbH & Co KG, Ostfildern.

DuMont direkt »Mexiko Yucatán« von Gerhard Heck, Auflage 3 (2016). DUMONT Reiseverlag, Ostfildern.

Lonely Planet »Cancún, Cozumel & the Yucatán«, von John Hecht und Lucas Vidgen, Auflage 7 (2016).

Veranstalter. Seit Jahren haben die bekannten Reiseveranstalter die Yucatán-Halbinsel im Programm. Sei es als Pauschal-Flugreise, All-Inclusive-Resort, Rundreise oder auch als Stop bei einer Karibik-Kreuzfahrt.

Daneben gibt es auch Spezialveranstalter wie den deutsch-mexikanischen Veranstalter Buenos Dias México mit Sitz in Queratero, Mexiko. Dieser bietet z.B. Mietwagenrundreisen aber auch Tagesausflüge nach Yucatán an.

Der Veranstalter Viajero mit Sitz in Playa del Carmen ist unter schweizerischer Leitung und bietet ebenfalls deutschsprachige Reisen an. Er hat beispielsweise zweitägige Minirundreisen oder Hacienda-Rundreisen nach Yucatán im Angebot.

MIO Tours steht unter der Leitung von vier Damen aus Deutschland, die sich sehr gut in Mexiko auskennen und viele Insider-Tipps mit ihren Gästen teilen. Auch sie haben Yucatán im Programm, mit Reisen von Mexiko-Stadt aus oder ganz individuell zusammengestellt.

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Gewinne

einen Hin- und Rückflug für 2 Personen ans andere Ende der Welt mit Air New Zealand