Einfach am Strand die Hüllen fallen lassen – das ist für viele Urlauber ein Muss. Doch FKK-Strände sind rar gesät. Und Wunder der Natur sind sie auch nicht immer. Wir stellen schöne FKK-Strände in Europa vor.

Beim Kofferpacken getrost auf Badehose und Bikini zu verzichten, das gehört für Fans der FKK-Strände zum Urlaub dazu. Doch sollte man sich vor der Buchung der Reise informieren, wo man nach Herzenslust die Hüllen fallen lassen kann. Wir stellen einige der schönsten FKK-Strände in Europa vor.

Sylt, Deutschland

Wer in heimischen Gefilden Urlaub machen möchte, sollte einen Blick auf die Insel Sylt werfen. Da ist zum einen der FKK-Abschnitt am Lister Weststrand in der Nähe des berühmten Ellenbogen-Strands.  Abseits von Strandkörben und Sonnenschirmmeeren finden Nudisten hier einen Ruhepol am Meer. Zum anderen der FKK-Strand Buhne 16. Er beherbergt auch das gleichnamige Strandbistro.

Jerolim und Vrsar, Kroatien

Die Insel Jerolim ist ein bekannter FKK-Badeort in Kroatien. Dort ist seit 1896 Textilfreiheit erlaubt. Er befindet sich an den Pakleni-Inseln und zählt zu den 15 besten FKK-Stränden der Welt. Das FKK-Mekka an der Adria ist dagegen der textilfreie Campingplatz Koversada in Vrsar in Kroatien, der zu den ältesten Nudistentreffpunkten in Europa zählt.

Kreta und Korfu, Griechenland

Auf der griechischen Insel Kreta liegt südlich von Matala einer der beliebtesten FKK-Strände der Welt, Kokkinos Ammos. Wegen seines roten Sandes ist der Strand aber besser bekannt als Red Beach.

FKK-Strände in Europa: Red Beach, Kokkinos Ammos

GNTOD, Rozak_visitgreece.gr

Für Korfu-Besucher bietet sich Mirtiotissa Beach als einziger ausgewiesener FKK-Strand der griechischen Insel an. Gleich hinter dem schmalen Sandstrand ragen steile felsige Uferbereiche auf und schirmen Badende von der Außenwelt ab – am besten zu erreichen mit einem Mietwagen.

Algarve, Portugal

Der fast fünf Kilometer lange Sandstrand Praia do Homem Nu (»Strand des nackten Mannes«) an der portugiesischen Algarve bietet den Nudisten durch die geschützte Lage in einer Dünenlandschaft viel Privatsphäre.

Praia do Homem Nu, Algarve

Algarve Tourism Bureau

Rund 40 Kilometer südlich von Lissabon befindet sich der Strand Praia do Meco. Der Strand, an dem sich schroffe Felsen und malerische Buchten abwechseln, war in den 1970er-Jahren einer der ersten Treffpunkte für die europäische FKK-Szene. Auch heute noch besuchen viele Nudisten den Strand, allerdings gibt es auch einige Familienbereiche.

Mallorca, Spanien

Neben langgestreckten Stränden sind es vor allem die kleinen Buchten, die Calas, die Mallorcas Küste charakterisieren. Eine davon ist Cala Torta im Osten der Insel. Sie befindet sich in einer hügeligen Umgebung mit vielen Felsen, was sie auch bei FKK-Urlaubern sehr beliebt macht. Da das Wetter oftmals für kräftigen Wind sorgt, freuen sich Besucher häufig über große Wellen. Der Strand Son Serra de Marina, nahe Margalida im Norden der Insel, ist sehr ortsnah und befindet sich zwischen Colonia de Sant Pere und dem gleichnamigen Ort Son Serra de Marina. Im Hintergrund liegen grüne Dünenfelder, das Wasser ist flach abfallend. FKK-Freunde genießen am östlichen Teil des Strandes hüllenlos die Sonne.

Ibiza, Spanien

Zugegeben: Mal eben vom Hotel zum FKK-Strand ist auf Ibiza nicht drin. Denn der FKK-Strand Es Cavallet liegt am Rande eines Pinienwaldes. Vom Parkplatz aus, den auch täglich mehrmals ein Bus von Ibiza-Stadt aus ansteuert, marschiert man noch mindestens 20 Minuten bis zum Strand. Dort gibt es auch eine schöne Strandbar. Der Strand ist traditionell auch bei vielen Schwulen beliebt – weshalb man nicht überrascht oder gar erschreckt sein sollte, wenn man auf dem Weg zum und vom Strand ungewöhnlich viele allein spazierende Männer im Pinienwald entdeckt …