Das Hoteleröffnungskarussel dreht sich auch dieser Tage unermüdlich weiter: In den letzten Wochen haben wieder unglaublich tolle Luxushotels ihre Pforten geöffnet. In Europa sind dabei: Stockholm, Paris, Andermatt, Murcia in Spanien und Santorin. Außereuropäisch am Start: Bali, Abu Dhabi, Miami und eine Lodge nahe dem Krüger-Nationalpark in Südafrika. Eine ganze Menge also. Wir stellen euch die Hotelneulinge des Spätwinters 2019 vor.

Blique by Nobis, Schweden

Wo liegt’s? In Schwedens Hauptstadt Stockholm, und zwar im hippen Viertel Hagastaden.

Wie viele Zimmer und Suiten gibt’s? 249 Hotelzimmer, inklusive 58 Studios.

Zimmer im Blique by Nobis Hotel in Stockholm

DesignHotels

Was verspricht das Interieur? Die Lage in einer ehemaligen Industriehalle, entworfen vom Architekten Sigurd Lewerentz, untermauert das Designkonzept des Blique by Nobis. Betonoberflächen sind durch Stahl akzentuiert und vermitteln urbane Atmosphäre. Die zusätzliche Verwendung von warmen, natürlichen Materialien wie Leder und Holz gibt dem Hotel seinen besonderen Charme.

Zimmer im Blique by Nobis Hotel in Stockholm

DesignHotels

Credo des Hauses? Liebhaber von Architektur, Design, Kunst, Musik und gutem Essen werden in den öffentlichen Bereichen des Hotels ganz gewiss fündig.

Wo essen, wo trinken? Angelegt um den weitläufigen Innenhof, mit Food Truck, bietet das Hotel zwei Restaurants und drei Bars – eine davon auf der Dachterrasse mit spektakulärem Blick über die schwedische Hauptstadt. Das kulinarische Konzept orientiert sich an der Esskultur Europas und Asiens.

Was kostet der Spaß? Circa 200 Euro pro Nacht fürs DZ. Mehr Infos auf der Website von DesignHotels.


Radisson Blu, Schweiz

Wo liegt’s? Im Schweizer Dorf Andermatt. Das befindet sich auf 1.444 Metern Höhe auf halbem Weg zwischen Zürich und Mailand, ist nur 30 Minuten von Luzern entfernt und sowohl per Auto wie auch mit der Bahn gut zu erreichen.

Wie viele Zimmer und Suiten gibt’s? Insgesamt 224, davon 179 Zimmer sowie 45 Suiten und Appartements.

Zimmer im Radisson Blu Hotel Reussen in Andermatt

Radisson

Was verspricht das Interieur? Die Unterkünfte sind im typischen Stil eines Schweizer Chalets eingerichtet. Im Inneren des Hotels sorgt der Einsatz natürlicher Materialien für ein warmes Ambiente mit Wohlfühlfaktor.

Wo essen, wo trinken? Im Restaurant Spun könnt ihr marktfrische, lokale und italienisch inspirierte Kreationen probieren.

Was gibt’s in dem Dorf? Andermatt mit seinen nur 1.500 Einwohnern verströmt die Atmosphäre eines romantischen kleinen Bergdorfes. In dem Dorf gibt es auch einen 18-Loch-Schottland-Golfplatz und eine Skiarena.

Was kostet der Spaß? Mit rund 150 Euro fürs DZ pro Nacht seid ihr am Start!

Fassade des Radisson Blu Hotel Reussen in Andermatt

Radisson


Hotel Terminus Nord, Frankreich

Wo liegt’s? In der Stadt der Liebe, Paris! Sehr zentral sogar, direkt gegenüber vom Gare du Nord. Super für alle, die mit dem Zug anreisen.

Wie viele Zimmer und Suiten gibt’s? Im 1. bis 6. Stock warten 237 Zimmer in sieben unterschiedlichen Kategorien von Small bis Extra Large + auf die Gäste: Die Standardzimmer Medium beginnen mit einer Größe von ca. 18 bis 20 Quadratmetern. Die Zimmer der Kategorie Large bieten mit ca. 25 bis 28 Quadratmetern etwas mehr Freiraum.

L-Room im 25 hours Paris

25hours

Was verspricht das Interieur? Das Team um Architekt Axel Schoenert trug dafür Sorge, dass das historische Gebäude seinen traditionellen Charme behält und sich in die Geschichte der bunten Pariser Nachbarschaft einfügt. Um die Neuausrichtung der Zimmer kümmerten sich die Kreativen rund um Armin Fischer und Andrea Kraft-Hammerschall vom Augsburger Designteam Dreimeta. Hinzukommt: 25hours-Hotel-Mitgründer Alex Toledano das 10. Pariser Arrondissement aus dem Effeff. Er hat seine Dissertation über die Menschen und die Geschichte des Viertels verfasst. Für das 25hours Hotel Terminus Nord entwickelte Toledano mit seinem Team aus Künstlern, Historikern und Storytellern ein Kunstkonzept – unter anderem mit Wandbildern und der großformatigen Porträtserie Neighbourhood Heroes.

Credo des Hauses? Einen hübschen Einrichtungsmix aus afrikanischen und asiatischen Stilelementen. Teppiche mit asiatisch-grafischen Ornamenten, afrikanische Stoffe und kräftige Wandfarben oder Tapeten mit floralen Motiven dürften für ein doch recht gemütliches Ambiente sorgen. Waschschüsseln aus Keramik verleihen den Bädern einen Hauch von Orient. Filigrane Lampen aus messingfarbenem Metall tauchen die Räume in ein warmes Licht. Statt Schränken stehen euch zum Aufhängen und Verstauen fahrbare Gestelle zur Verfügung – inspiriert von den klassischen Hotel-Trolleys, auf denen in der Modehauptstadt Paris die Kleidersäcke zu den Defilees transportiert werden.

Wo essen, wo trinken? Im hauseigenen Neni Restaurant und im Café Corner! Abends könnt ihr euch in der Sape Bar ein paar Cocktails gönnen.

Restaurant im 25hours Paris

25hours

Was gibt’s in der Nähe? Eine ganze Menge – hier erfahrt ihr, was ihr euch in Paris unbedingt ansehen solltet.

Sonst noch was? 25hours Hotel geht fremd! Denn: Es handelt sich um das erste Haus der Hotelgruppe, das im nicht-deutschsprachigen Raum eröffnet wird. Und es dürfte nicht das einzige sein. 2020 sollen weitere Eröffnungen in Florenz und Dubai folgen.

Was kostet der Spaß? Die Zimmerpreise beginnen ab 174 Euro pro Nacht. Für Aufenthalte bis zum 10. März 2019 ist ein Eröffnungsangebot ab 159 Euro für das Einzelzimmer inklusive Frühstück buchbar. Ihr seid dabei? Dann einmal hier lang, bitte.


La Clef Champs-Elysées, Frankreich

Wo liegt’s? Mon dieu, noch mal Paris! Dieses Mal aber nicht am Gare du Nord, sondern in einem geschichtsträchtigen Gebäude im Herzen des achten Arrondissements, in der Rue de Bassano, nur einen kurzen Spaziergang von der Champs-Élysées entfernt. Es handelt sich um die mittlerweile dritte Pariser Luxus-Residenz von The Crest Collection.

Wie viele Zimmer und Suiten gibt’s? Die 70 Zimmer, Suiten und Apartments verfügen über eine Mischung aus Elementen der Haussmann-Ära und zeitgemäßen Akzenten auf einer Fläche von bis zu 56 Quadratmetern.

Suite im La Clef Champs Elysées in Paris

Studio Jean-Philippe Nuel

Was verspricht das Interieur? Das fünfstöckige Gebäude im für Paris typischen Haussmann-Stil, in dem die Apartments des La Clef Champs-Elysées Paris untergebracht sind, wurde 1907 von der berühmten Familie Hennessy erbaut. Die Gestaltung des Interieurs übernahm Jean-Philippe Nuel, einer der führenden Innenarchitekten im Luxussegment. Ziel des Projekts war es, die Authentizität und den typischen Pariser Geist des Gebäudes zu bewahren – ein Symbol französischer Lebensart.

Credo des Hauses? Dieses Hotel ist keine Kulisse – es ist ein Ort zum Leben, in dem sich Gäste wie echte Pariser fühlen sollen.

Wo essen, wo trinken?  Im Laufe des Jahres könnt ihr asiatische Küche genießen, wenn das Restaurant Imperial Treasure Fine Chinese Cuisine im La Clef Champs-Elysées Paris eröffnet wird. Dies ist die erste französische Adresse für die singapurische Gruppe, die über 50 Auszeichnungen erhielt, darunter zwei Michelin-Sterne im Guide Shanghai (2017, 2018, 2019).

Sonst noch was? Die Lobby bietet eine Duftlounge mit einer Sammlung von sechs speziell für La Clef Champs-Elysées Paris kreierten Düften – fünf ätherische Öle und ein Signature-Duft. So entsteht ein unverwechselbarer Duft im gesamten Gebäude. Wer sich den Duft mit nach Hause nehmen will: Die Düfte können in Form von Raumduft und Kerzen zum Kauf erworben werden.

Lobby im La Clef Champs Elysées

Was kostet der Spaß? Im Rahmen der Neueröffnung bietet das La Clef Champs-Elysées Paris bis zum 31. März 2019 Übernachtungen ab 329 Euro im Executive Room inklusive Frühstück bei Doppelbelegung.


DoubleTree by Hilton La Torre Golf & Spa Resort, Spanien

Wo liegt’s? Im Südosten Spaniens, weniger als 30 Minuten von der Stadt Murcia entfernt.

Wie viele Zimmer und Suiten gibt’s? 133 Zimmer, inklusive Royler und Präsidenten-Suiten. Alle Zimmer haben einen 49-Zoll Fernseher und eine eigene private Terrasse mit Blick auf den See oder Golfplatz.

Fassade DoubleTree by Hilton La Torre Golf & Spa Resort

Hilton Hotels

Wo essen, wo trinken? Vier Restaurants stehen euch zur Auswahl, inklusive Al Fresco, direkt am Pool gelegen und ein guter Ort für einen Snack mit mediterranen Zutaten. Eine schöne Alternative mit Blick über den See und den La-Torre-Golfplatz ist die Bar La Vinoteca, die eine große Auswahl an Tapas und spanische Küche bietet. Das Ginkgo Restaurant am See serviert Frühstück und Abendessen. Zu guter Letzt bietet das Restaurante La Vinoteca ein feines Abend-Menü mit einer großen Auswahl an frischen, lokalen Speisen.

Was gibt’s in der Nähe? Ihr könnt in der Stadt einige der beeindruckendsten architektonischen Seiten Spaniens entdecken, einschließlich der Kathedrale an der Cardenal Belluga Plaza oder des Real Casino de Murcia. Darüber hinaus sind die Strände von Mar Menor nicht weit entfernt vom Resort. Mar Menor bietet außerdem eine Reihe Küsten-Highlights, inklusive der Buchten von Torre de la Horadada und den La-Manga-Streifen.

Sonst noch was? Ja, ziemlich sonniges Wetter erwartet euch in der Region. An durchschnittlich 300 Tagen im Jahr scheint die Sonne.

Was kostet der Spaß? Ab rund 80 Euro fürs Doppelzimmer seid ihr dabei. Mehr Infos und Buchungsmöglichkeiten gibt es hier.


Vora, Griechenland

Wo liegt’s? Auf einer der schönsten Inseln der Welt: Santorin.

Wie viele Zimmer und Suiten gibt’s? Zimmer keine, dafür aber drei Luxusvillen, die es in sich haben.

Vora-Villa auf Santorin

DesignHotels

Was verspricht das Interieur? Unter der Leitung von Kapsimalis Architect übernahm das Athener Designbüro K-Studio den Auftrag, sich einer scheinbar unwirtlichen Landschaft anzunehmen und ein- sowie zweistöckige Häuser an die steilen Klippen zu bauen. Bautechniken mit lokalem Presszement ermöglichten die Anordnung der Villen. In Weißzement und dunklem Stein ausgeführt, harmonieren sie mit Santorins charakteristischer Architekturlandschaft. Das minimalistische und zugleich ultra-luxuriöse Interieur wird durch eine Farbpalette aus Beige, dunklem Holz und Schwarz definiert. Eine Reihe reizvoller Rundbögen würdigt die lokale Architektur. Es wurden auch einheimische Materialien wie schwarzer Vulkangestein und Vasaltis-Marmor verwendet.

Was essen, was trinken? Für diejenigen unter euch, die ihren idyllischen Rückzugsort nur ungern verlassen möchten, kann ein privater Koch für das Abendessen organisiert werden.

Credo des Hauses? Einsamkeit und Luxus. Hat ja durchaus was.

Was gibt’s in der Nähe? Das Vora liegt im Norden der Insel. Somit ideal, um die weißgetünchten Gebäude und die sich schlängelnden Kopfsteinpflasterstraßen der Hauptstadt Fira zu erkunden.

Terrasse der Vora Villa auf Santorin

DesignHotels

Sonst noch was? Das Haus wurde über einen Zeitraum von vier Jahren mit bloßen Händen erbaut – die extravagante Lage des Gebäudes machte es für Baumaschinen unzugänglich.

 Was kostet der Spaß? Ab 698 Euro pro Villa pro Nacht. Mehr Infos auf der Website von DesignHotels.


Jumeirah Al Wathba Desert Resort & Sp, Vereinigte Arabische Emirate

Wo liegt’s? In Abu Dhabi, eingebettet im Wüstenpanorama des Al-Wathba-Distrikts.

Wie viele Zimmer und Suiten? 90 Zimmer und Suiten sowie 13 Villen mit privatem Pool.

Was verspricht das Interieur? Inspiriert von Stil und Aufbau eines arabischen Wüstendorfs verteilen sich die Hotelzimmer und Suiten um einen zentralen Dorfplatz. Dort findet ihr den 1.000 Quadratmeter großen Pool, Restaurants und Spa. Auch die Innenhöfe und verwinkelten Gehwege erinnern an die traditionelle Architektur aus dem Orient. Ausgehend vom großen Pool im Zentrum führen kleine Wasserwege durch das gesamte Resort, die vom Falaj, einem Bewässerungssystem aus dem Oman, inspiriert wurden.

Villenterrasse im Jumeirah Al Wathba

Jumeirah Group

Wo essen, wo trinken? Das Resort bietet über sechs Restaurants. Gekocht wird von der arabischen bis hin zu italienischen Küche. Hotspot dürfte die große Rooftop Bar werden, die euch einen Blick auf den Sonnenuntergang in der Wüste bietet. Auch sehr schön: das von Beduinen inspirierte, hoteleigene Wüstencamp Al Mabeet, das Erinnerungen an 1001 aufkommen lässt.

Credo des Hauses? Action und Party spielen woanders. Hier findet ihr Ruhe. Inklusive Blick auf die Wüste.

Was gibt’s in der Nähe? Dünen, Kamele und Vögel aus dem nahe gelegenen Al Wathba Wetland Reservat. Wer Lust auf Abenteuer hat, kann bei Fatbikefahren, Wandern durch die Wüste und Falkenshows schöne Urlaubserfahrungen sammeln.

Mann hinter Pool im Jumeirah Al Wathba Desert Resort

Jumeirah Group

Sonst noch was? Ja, General Manager des Hauses ist ein Deutscher: Axel Jarosch. »Das Jumeirah Al Wathba Desert Resort & Spa ist der perfekte Rückzugsort für alle, die sich eine ruhige Umgebung wünschen. Mit atemberaubenden Aussichten auf die Wüste bietet das Hotel ein entspannendes Erlebnis«, sagt er.

Was kostet der Spaß? Es gibt ein Eröffnungsangebot, dass 20 Prozent Rabatt auf die sogenannte »Best Available Rate«, Essen und Getränke sowie das Spa-Programm bietet. Ab rund 340 Euro seid ihr dabei.


andBeyond Tengile River Lodge, Südafrika

Wo liegt’s? Im Sabi Sands Game Reserve in der Nähe des Krüger Nationalparks in Südafrika.

Elefanten vor der andBeyond Tengile River Lodge

andBeyond Tengile River Lodge

Wie viele Zimmer und Suiten gibt’s? Zimmer keine, dafür aber neun exklusive Luxussuiten mit einem sensationellen 180-Grad-Blick über den Manyelite River und die Landschaft.

Villa mit Pool im andBeyond Tengile River Lodge

andBeyond Tengile River Lodge

Was verspricht das Interieur?  Die Suiten der Lodge sollen die Pracht der Umgebung in Haus bringen. Dazu wurden Materialien und Designs verwendet, die die Farben und Texturen des Busches widerspiegeln. So wurden zum Beispiel Steine der Selati-Eisenbahn verwendet, die früher durch das Gebiet verkehrte und die Goldminen von Johannesburg mit der Hafenstadt Maputo verband. Sie finden sich auf den Terrassenböden wieder. Die Steine ​​wurden sorgfältig ausgelegt, um die kontrastierenden Farben wie dunkles Grün, Rost und Schwarz optimal zur Geltung zu bringen. Für die Decken wurde  Lattenholz verwendet, das sich als Verkleidung an den Wänden entlangstreckt.

Credo des Hauses? Der Name ist Programm, denn »tengile« bedeutet »ruhig«. Die sich perfekt in die Landschaft einfügende Luxusherberge liegt im Schutze eines Waldes mit Blick auf den Manyeleti River.

Was gibt’s in der Nähe? Safaris bis zum Abwinken. Ansonsten könnt – ach was, solltet – ihr einfach nur die Idylle des Resorts genießen.

andBeyond Tengile River Lodge

andBeyond Tengile River Lodge

Sonst noch was? Viele der Dekorationsgegenstände wurden speziell für das Sabi Sands Game Reserve angefertigt. Überwiegend von lokalen Designern. Beispielsweise die Leuchten, Sofas, Betten und Stühle. Die Stoffe für Vorhänge und Polsterbezüge wurden von einer Künstlergruppe aus Kapstadt von Hand bemalt und zeigen Wildtiere und Naturelemente.

Was kostet der Spaß? Das exklusive Anwesen hat seinen Preis: Unter 1.280 Euro pro Nacht ist wenig zu machen …


Life House Little Havana, USA

Wo liegt’s? Florida-Experten ahnen es schon, wenn sie »Little Havana« lesen: in Miamis kubanischem Herzen.

Wie viele Zimmer und Suiten gibt’s? 33 Zimmer.

Zimmer im Life House Little Havana in Miami

DesignHotels

Was verspricht das Interieur? Die öffentlichen Bereiche definieren sich über kräftige Rosafarben, reiche Jade und erdfarbenes Siena, in Kontrast gestellt mit Naturholz und einfachen cremefarbenen Linien. Schwarz-weiße Böden, die typisch für eine Villa in Havanna sind, und Decken, vom überfärbten magentafarbenen Holz der lokalen Marktbretter inspiriert, werden durch Art-déco-Details ergänzt, die aus der ursprünglichen Konstruktion des Gebäudes geborgen wurden. Die 33 Zimmer und Suiten verfügen über Bad-Amenities von Le Labo, Regenduschen, Marshall-Lautsprecher und maßgeschneiderte Möbel.

Credo des Hauses? Wie es sich für ein Hotel mit starkem Sinn für die Community gehört, sind die öffentlichen Bereiche das Highlight des Life House Little Havana. Die Gestaltung der Lobby und der Bibliothek im Wohnzimmerstil ist einladend und eindrucksvoll, während die großzügige dreistöckige Atriumgalerie als eine beeindruckende Einführung in die künstlerische Identität von Little Havana dient.

Wo essen, wo trinken? Die kubanischen gastronomischen Wurzeln kultivierend, bieten das auf Gemüse ausgerichtete Café, die Rooftop Bar und das Restaurant eine Auswahl an lateinamerikanischen Gourmetgerichten. Im März 2019 öffnet außerdem eine Dachterrasse, von der man einen super Blick auf die Skyline Miamis haben wird. Die dschungelartige Einrichtung, das versprechen die Hotelmacher, wird für ein gemütliches Plätzchen sorgen.

Restaurant im Life House Little Havana in Miami

DesignHotels

Was gibt’s in der Nähe? Dazu haben wir hier etwas zusammengetragen.

Sonst noch was? Auf dem Dach befindet sich ein eigener Garten, aus dem die Zutaten für die Küche des Hotels bezogen und verwendet werden.

Was kostet der Spaß? Die Zimmerkategorie »Cosy Queen« ist ab 187 Euro pro Nacht im DZ buchbar.


The Apurva Kempinski Bali, Indonesien

Wo liegt’s? Auf der Insel der Götter, Bali! Das Hotel ist nur rund 15 Minuten vom Ngurah Rai International Airport entfernt.

Wie viele Zimmer und Suiten gibt’s? 475 Zimmern, Suiten und Villen.

Zimmer im Apurva Kempinski Bali

Kempinski

Was verspricht das Interieur? Innenarchitekt Rudi Dodo von der Trivium Design Group gelang es, opulente Innenräume in enger Zusammenarbeit mit indonesischen Handwerkern und Kunsthandwerkern zu entwerfen. Die riesige Lobby im Pendopo-Stil, mit einem weit offenen und aufsteigenden Stufendach, erinnert an die Blütezeit der aufwendigen javanischen Gebyok-Schnitzereien und steht symbolisch für das wohlhabende Majapahit-Königreich Indonesiens. In den Gästezimmern, Suiten und Villen kamen hochwertige Hölzer, einheimische Stoffe und typische indonesische Motive zum Einsatz. Schön auch: die breiten Panoramafenster mit Blick auf den Ozean und die umgebende Landschaft.

Credo des Hauses? Architekt Budiman Hendropurnomo vom britischen Büro Denton Corker Marshall ließ sich von den Reisterrassen und ihrem jahrhundertealten Subak-Bewässerungssystem inspirieren, um das Konzept für das Grundstück zu entwickeln. Die Architektur ist eine Hommage an die Naturlandschaften und  Tempel Balis. Was heißt das nun konkret? Die Architektur zeichnet sich also durch Natursteingebäude, mit Bougainvillea bedeckte Terrassen, Wasserfälle, groβzügige Treppen und einem Netz von Wasserwegen und Pools aus. Der spektakuläre 250-stufige Aufgang erinnert an den heiligen Wassertempel Pura Besakih.

Fassade Apurva Kempinski Bali

Kempinski

Wo essen, wo trinken? Im Koral, dem ersten Aquariumrestaurant Balis, in der japanischen Izakaya OKU, in der Lobbybar Selasar Deli, wo Luwak-Kaffee und Jamu-Kräutertonic serviert werden, im All Day Dining Restaurant & Rooftop Bar mit lokalen und internationalen Spezialitäten und im Reef Beach Club.

Sonst noch was? Highlight ist der 60 Meter lange Swimmingpool mit eigenem Kinderbereich.

Was kostet der Spaß? Anlässlich der Eröffnung gibt es einen Opening Offer für umgerechnet 165 Euro pro Nacht fürs DZ.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Gewinne

einen Hin- und Rückflug für 2 Personen ans andere Ende der Welt mit Air New Zealand