Kaum ein Lebewesen fasziniert die Menschheit so sehr wie der Wal. Geschuldet ist es wohl der Größe, dem Lebensraum und dem Glück, ihm zufällig zu begegnen. Mit mehr Küsten als jedes andere Land der Welt hat Kanada die besten Bedingungen für ein Foto-erfolgreiches Whale-Watching. Welche Wale ihr sehen könnt und wo, verraten wir euch hier.

Schauen, wie Orcas ihre Runden drehen

Wo lebt eine eingeschworene Gemeinschaft an Orcas? In British Columbia. Populationen, die sich nicht vorstellen können, an einem anderen Ort zu leben und deshalb ihr gesamtes Walleben in einer gewissen Umgebung verbringen. Tatsächlich beweisen die Orcas damit auch Geschmack. Schließlich ist Vancouver Island eine echte Augenweide. Und während Sichtungen weltweit schwierig sind, ist es hier gewiss: Die sogenannten residenten Schwertwale sind das ganze Jahr über anwesend. Orcas sind hochintelligente, sehr anpassungsfähige und kommunikative Tiere. Rund 300 Orcas leben in den Gewässern der Insel und drehen hier ihre Runden im Robson Bight Ecological Reserve. Dieses Gebiet ist ein ausgewiesenes Schutzgebiet für Schwertwale – das einzige in Kanada. Boote sind in diesem Reservat verboten, um die Orca-Population zu schützen.

Ein Orca Wal springt aus dem Wasser des Campbell Rivers auf Vancouver Island in British Columbia

Destination BC/Garry Henkel

Jeden Sommer kommen Orca-Gruppen in diesen Teil der Johnstone Strait, um sich an den mit Seepocken verkrusteten Felsen und dem Meeresboden zu reiben. Auch werden sie von den jährlichen Lachszügen angezogen, die ab Ende Juni durch die Meerenge strömen. Wer beispielsweise die Sunshine Coast um Sechelt besucht, kann auch Orca-Touren buchen. Die führen an die Küste Vancouver Islands, und die Chance auf eine magische Begegnung mit Schwertwalen ist groß. Auf Vancouver Island lohnt sich eine Tour ab Telegraph Cove. Außerhalb British Columbias kommen Schwertwale auch im Golf von St. Lorenz an der Atlantikküste vor.
Das schönste Erlebnis ist natürlich ein privater Charter, um exklusiv und in aller Ruhe die Orcas zu beobachten.

Zu den Belugas gehen

Alle Belugas sind leicht an ihrem melonenförmigen Kopf und ihrer weißen Farbe zu erkennen. Es ist eine sehr gesellige Walart, die sich von Krabben, Tintenfischen und Meeresschnecken ernährt. Diese Zahnwale kommen im Mündungsgebiet des Sankt-Lorenz-Stroms, in Neufundland und in der Arktis vor. Aber auch in Churchill, der Eisbärenhauptstadt an der Hudson Bay. Die flachen Gewässer und das weitgehende Fehlen von natürlichen Feinden, zum Beispiel Orcas, machen diesen Ort zu einem idealen Beobachtungsgebiet. Die beste Zeit ist von Juni bis September, wenn etwa 50.000 Belugas durch das Mündungsgebiet des Churchill River und die Hudson Bay ziehen. Auch hier ist das Begleiten der Wale vom Kajak aus am schönsten – man ist so nah dran, dass man das Pfeifen, Klicken und Blöken der Belugas hören kann.

 

Beluga Wal unter Wasser

Shutterstock.com/JohnL

Ein einzigartiges Erlebnis ist das Beluga AquaGliding angeboten von Lazy Bear Expedition. Ein Abenteuer, bei dem man auf dem Churchill River oder der Hudson Bay auf Augenhöhe mit den Belugas gleitet.

Neben springenden Buckelwalen stehen

Leicht ist es, die am weitesten verbreitete Walart in Kanada – den Buckelwal, der durch seinen höckerigen Kopf und seine langen Brustflossen auffällt – live zu sehen. Er ist vor allem an den Küsten von Vancouver Island, Neufundland und Labrador, New Brunswick, im Golf von St. Lorenz und in Nova Scotia anzutreffen. Die beste Zeit, um diese Wale in Kanada zu sehen, ist von Juni bis Oktober, wenn sie in Küstennähe nach Fischen, Plankton und Krill jagen. In Neufundland und Labrador hat man die allerbesten Chancen, Wale zu beobachten, denn in dieser Provinz sind die meisten Walarten Kanadas beheimatet. Dazu gehören auch die Buckelwale, von denen etwa 12.000 hierherkommen, um sich auf Nahrungssuche zu begeben. Auch andere Meeresbewohner wie Schweinswale, Robben und Delfine sind hier anzutreffen. Ein weiterer Ort, an dem Buckelwale häufig gesichtet werden, ist die Bay of Fundy zwischen New Brunswick und Nova Scotia.

Buckelwal springt aus dem Wasser

Shutterstock.com/Finpat

Bei Jolly Breeze Tours in St. Andrews (New Brunswick) kann man nicht nur eine private Zodiac Tour buchen, sondern auch auf Wal-Beobachtung mit einem traditionellen Großsegler gehen.

Die Qual der Wa(h)l – An diesen Orten gibt es noch andere Walarten zu sehen:

TOFINO, BRITISH COLUMBIA

Auch auf Vancouver Island ist Tofino, ein kleiner Ort an der Westküste der Insel, ein Hotspot für Whale-Watching. Denn dort kann man nicht nur hervorragend Wellen reiten, sondern auch verschiedene Walarten beobachten. Dazu gehören neben den Orcas auch Buckelwale und Grauwale. Da die Gewässer hier eine Wanderroute für die Grauwale sind, veranstalten die Einheimischen im März das Pacific Rim Whale Festival. Ein lohnendes Erlebnis, das sich gut mit einer Walbeobachtungstour verbinden lässt.

Zwei Menschen sehen beim Whale Watching eine Walflosse in British Columbia in Kanada

Northern BC Tourism/Andrew Strain

NUNAVUT

Hoch im Norden liegt Kanadas nördlichstes Territorium, das für seine unberührte Natur bekannt ist. In Nunavut kann man Eisbären, aber auch Wale in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Vor allem die Sichtung der einzigartigen und nur schwer zu entdeckenden Narwale macht eine Walbeobachtungstour in dieser Provinz so einzigartig. Der lange, aus dem Kopf ragende Stoßzahn ist das markanteste Merkmal der Narwale. Dieser ist mit Millionen von Nervenenden versehen, die sie zum Tasten oder Schmecken einsetzen können. Die beste Zeit, um diese besonderen Lebewesen zu entdecken, ist zwischen Juli und September. In den abgelegenen und unberührten Gebieten Nunavuts kann man neben Narwalen auch die zur selben Familie gehörenden Belugas beobachten.

Mensch lockt Belugawale im Sommer an in Churchill, Nunavut

CoPilot Collective courtesy of Travel Manitoba

CAPE BRETON HIGHLANDS UND HALIFAX, NOVA SCOTIA

Die Cape Breton Highlands in Nova Scotia sind eine bergige Küstenregion, die sich hervorragend für die Walbeobachtung eignet. Verschiedene Walarten, am häufigsten Finnwale, Zwergwale, Grindwale, Buckelwale und Blauwale, können hier beobachtet werden. Aber auch andere Meerestiere sind hier häufig zu Gast: Delfine, Seehunde und Schweinswale, um nur einige zu nennen. Die beste Zeit für eine Walbeobachtungstour mit einem Katamaran oder Zodiac sind die Monate Juli und August.

TADOUSSAC, QUEBEC

Für die Beobachtung von Walen im Osten Kanadas ist Tadoussac einer der besten Orte. Das historische Dorf liegt am Zusammenfluss des Sankt-Lorenz-Stroms und des Saguenay-Stroms. Vielfach unterschätzt, ist es die Heimat von insgesamt 13 Walarten, darunter neben Beluga- und Buckelwalen auch Blau-, Mink- und Finnwale. Von Juni bis Oktober ist es möglich, die Wale von einem Boot oder Zodiac aus zu beobachten oder eine Kreuzfahrt auf dem Fluss zu unternehmen.

Eine Gruppe von Menschen beim Whale Watching in Tadousac, Quebec, Kanada