Gutes Essen ist für viele Urlauber ein Grund, ein bestimmtes Ziel zu bereisen. Und wer meint, dass in Deutschlands Gastronomie nur Sauerkraut und Bratwurst serviert wird, hat sich schon länger nicht mehr auf den Speisekarten der Restaurants umgesehen. Nachdem dieses Jahr  der renommierte Guide Michelin wieder Sterne verteilt hat, werfen wir doch mal einen Blick auf die hiesigen Küchenkönige.

Wer sich die Serien »Street Food« oder »Chef’s Table« auf Netflix schon einmal angesehen hat, merkt schnell, dass der Inhalt eines Kochtopfs Menschen über den gesamten Planeten bewegen kann. Einmal eine exzellente Phô in Hanoi genießen oder ein Stück Fleisch aus Francis Mallmann Open-Air-Kochkunst kosten. Gar nicht so abwegig, dass dies auf dem Wunschzettel eines Reisenden steht. Neben den schön gefilmten Kunstwerken spielt selbstverständlich auch Instagram eine wichtige Rolle. Dahinschmelzende Schokoladenkugeln in einer gut gemachten Instagram-Story kann  Lust auf mehr machen – und schon wird dieses Restaurant gespeichert.

Diese Restaurants haben ihre drei Sterne mehr als verdient.

Restaurant Atelier/Lukas Kirchgasser Fotografie

Doch die Köche selbst sind ja mittlerweile nicht nur noch Virtuosen am Herd, die ungewöhnliche Geschmäcker miteinander kombinieren und mit Chemikalien experimentieren. Sie sind Stars. Stars, die man einfach gerne mal in ihrem zweiten Zuhause, ihrem Restaurant, besuchen möchte.

Joachim Wisslers Gerichte sind zum Dahinschmelzen.

Erik Chiml

Die Restauranttester vom Guide Michelin probieren sich jedes Jahr inkognito durch die Restaurants des Landes. Für Deutschland gab es 2019 einen neuen Rekord. 261 Restaurants wurden mit einem Michelin-Stern gekürt, so viele wie nie zuvor. Dazu gesellen sich 38 Adressen mit zwei Michelin-Sternen.

Im Grandhotel Schloss Bensberg ist eines der besten Restaurants Deutschlands zuhause.

Althoff Grandhotel Schloss Bensberg

Und an der Spitze? Da ist alles wie im Jahre 2018. Es brillieren weiterhin insgesamt zehn Restaurants mit drei Michelin-Sternen.  Grund genug, uns eine Handvoll dieser Meisterstätten einmal anzusehen.

Gästehaus Klaus Erfort, Saarbrücken 

Was uns auf seiner Speisekarte sofort angelacht hat? Gemüseacker mit Bretonischem Hummer mit Olivenkrokant und pochiertem Wachtelei.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Scallop | Oyster | Curry by @klauserfort ⭐️⭐️⭐️

Ein Beitrag geteilt von Max (@maxwlbrnd) am

Seit nunmehr 14 Jahren hält Klaus Erfort, 47 Jahre, seine drei Sterne eisern. Das Erfolgskonzept lautet: »von Paris bis Tokyo«.

Klaus Erfort kocht mit Leidenschaft – und zählt mit seinen drei Michelin-Sternen zu den besten Köchen Deutschlands.

Klaus Erfort

Und was sagen die Gäste?»Ein Gaumenfeuerwerk. Dazu die wunderbarsten Weine.«

Restaurant Vendôme im Althoff Grandhotel Schloss Bensberg, Bergisch Gladbach

Was uns auf seiner Speisekarte sofort angelacht hat? Aus dem Frühsommermenü das Carpaccio vom weißen Piemonteser Rind und schwarzem Trüffel, dazu Artischocke und Reggiano Parmesan.

Im Grandhotel Schloss Bensberg ist eines der besten Restaurants Deutschlands zuhause.

Althoff Grandhotel Schloss Bensberg

Im Althoff Grandhotel Schloss Bensberg, vor den Toren Kölns, kocht Joachim Wissler mittlerweile seit 19 Jahren. 14 davon mit den drei begehrten Michelin-Sternen. Im Gegensatz zu seinen Kollegen strebt er keine Fernsehkochkarriere an. Er  präzisiert lieber sein Handwerk und lässt dabei geschmacklich exzellente Kunstwerke entstehen, die manchmal in ihrer Schönheit viel zu schade sind, um sie anzuknabbern.

Joachim Wissler ist der Geschmack hinter dem Hotel Vendome.

Erik Chmil

Und was sagen die Gäste? »Hochwertige Zutaten komponiert er zu geschmacklichen Symphonien, die im Gedächtnis bleiben«

Im Grandhotel Schloss Bensberg ist eines der besten Restaurants Deutschlands zuhause.

Katherina Wagner

Restaurant Aqua im The Ritz-Carlton, Wolfsburg 

Was uns auf seiner Speisekarte sofort angelacht hat?  Brust und Frikassee vom Huhn »Hof Odefey«, Erbsen und Spitzmorcheln.

Im Restaurant Aqua in Wolfsburg wird der Gaumen nach allen Regeln der Kochkunst verwöhnt.

Wonge Bergmann

Als Küchenchef ist Sven Elverfeld seit der ersten Stunde für die Erfolgsgeschichte des Aquas verantwortlich. Seit dem Jahr 2000 kreiert er mit seinem Team kulinarische Meisterwerke für seine Gäste und wurde 2009 erstmals mit der höchstmöglichen Auszeichnung in der Gourmet-Welt, den drei Sternen, geehrt. Häufig sind Sven Elverfelds Gerichte von seinen kulinarischen Erinnerungen geprägt. Somit erzählt jedes Menü eine geschmacklich vielseitige Geschichte mit einem ganz besonderen Charakter. Fokussiert auf den Eigengeschmack der sorgfältig ausgewählten Produkte sowie deren kreative Verarbeitung und Zubereitung überzeugen seine Kreationen mit Einfachheit und Raffinesse.

Meet the Chef: Porträt Sven Elverfeld, Drei-Sternekoch und Küchenchef im Restaurant Aqua im Ritz Carlton Hotel in Wolfsburg.

Wonge Bergmann

Und was sagen die Gäste?»Man hangelt sich von einer Geschmacksexplosion zur nächsten. Das muss man mal erlebt haben.«

Das Restaurant Aqua im Ritz Carlton Hotel Wolfsburg ist einfach nur toll.

Gary Schmidt

Restaurant Atelier im Hotel Bayerischer Hof, München

Was uns auf seiner Speisekarte sofort angelacht hat?  Pulpo mit Wassermelone, Piment d‘Espelette und Fenchel.

Im Sternerestaurant Atelier Privé werden Träume wahr.

Lukas Kirchgasser Fotografie

Jan Hartwig ist seit Mai 2014 Chef de Cuisine im Restaurant Atelier. Hier führt er ein 9-köpfiges Team an. Im November 2017 wurde das Restaurant Atelier erstmals mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet. Damit ging Jan Hartwig größter Traum in Erfüllung. Haute Cuisine at it’s best!

Jan Hartwig ist einer der wenigen Köche Deutschlands, die auf Drei-Sterne-Niveau zaubern.

Lukas Kirchgasser Fotografie

Und was sagen die Gäste? »Gute Atmosphäre, schick aber entspannt. Essen hervorragend. Weinbegleitung sehr sehr gut und stimmig. Insgesamt ein toller Abend. Wir kommen wieder«

Im Sternerestaurant Atelier Privé werden Träume wahr.

Atelier Privé

The Table, Hamburg 

Was uns auf seiner Speisekarte sofort angelacht hat?  Kaviar »Aki« und Rindertatar mit Yuzuperlen, Kartoffel-Dashi und Schaum.

Im The Table speist man gemeinsam an einem Tisch – und der Abend bleibt garantiert unvergessen!

The Table

Nachdem Kevin Fehling lange in Travemünde gekocht und auch schon dort das Niveau von drei Sternen 2012 erreicht hatte, damals war er 35 Jahre alt, wagte er den Sprung nach Hamburg mit seinem unabhängigen Restaurant »The Table«. Der Name ist übrigens Programm, denn dort gibt es einen großen schlangenförmigen Tisch für 20 Personen, die dort verweilend dem Meister bei der Arbeit zusehen können.

Kevin Fehling zaubert im The Table in Hamburg.

The Table

Und was sagen die Gäste?»Wie in einem Ballett gehen die Arbeitsschritte scheinbar mühelos Hand in Hand. Geschmacklich und optisch hervorragend.«

Im The Table ist der Name Programm: Jeden Abend zaubert Kevin Fehling für seine Gäste am Tisch.

The Table

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?